Ahorndoi

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch (Cheamgau) gschrim worn.
Wappm Koartn
Woppm vo Ahorndoi} Koordinaten fehlen
Huif zu Koartnp1
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obafrankn
Landkroas: Bayreuth
Häh: 400 m ü. NHN
Flächn: 41,7 km²
Eiwohna: 2233 (31. Dez. 2006)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Dichtn: 54 Eiwohna je km²
Postleitzoi: 95491
Voawoi: 09202
Kfz-Kennzoachn: BT
Gmoaschlissl: 09 4 72 111Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Fehler in Gemeindeschlüssel
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Gmoa Ahorntal
Kirchahorn 11
95491 Ahorndoi
Hoamseitn: www.ahorntal.de
Buagamoasta: Herbert Dannhäußer (Christliche Wählerunion)

Ahorndoi (hoachdeitsch Ahorntal) is a Gmoa in Obafrankn. Ois Teil vo da Region Frankn liegt sie net im boarischn Sprachraum, sundan in dera Gengad werd fränkisch gredt. Da Ort ghert zum Landkreis Bayreuth. An Ort mit'm Nama Ahorndoi gibts net, de Gmoavawoitung is in Kirchahorn.

Geographie[VE | Weakln]

Ahorndoi liegt im Becken vom Ahorndoi und vom oban Ailsbachdoi im Naturpark Fränkische Schweiz.

Ortsteile[VE | Weakln]

  • Adlitz
  • Brünnberg
  • Christanz
  • Dentlein
  • Eichig
  • Freiahorn
  • Hintergereuth
  • Hundshof
  • Hütten
  • Kirchahorn
  • Klausstoa
  • Körzendorf
  • Langweil
  • Neumuih
  • Oberailsfeld
  • Pfaffenberg
  • Poppendorf
  • Rabenstoa
  • Reizendorf
  • Schweinsmuih
  • Volsbach
  • Vordergereuth
  • Weiher
  • Windmuih
  • Wünschendorf
  • Zauppenberg

Gschicht[VE | Weakln]

Des Gebiet vo da Gmoa Ahorndoi, de 1972 im Zug vo da Gebietsreform aus de ehemalign Gmoandn Adlitz, Freiahorn, Kirchahorn, Körzendorf, Poppendorf, Reizendorf, Christanz, Oberailsfeld und Volsbach entstandn is, hot verschiedene Reichsritter (Kirchahorn: Grafn vo Schönborn, Oberailsfeld: Freiherrn vo Rabenstein) ghert. Mit da Rheinbundakne kimmt des Gebiet 1806 zu Bayern.

Eiwohnaentwicklung[VE | Weakln]

Auf'm Gebiet vo da Gmoa san 1970 2116, 1987 dann 2077 und im Johr 2000 2290 Eiwohna zäit worn.

Politik[VE | Weakln]

Des Pfarrdorf Kirchahorn is Vawoitungssitz da Gmoa Ahorntal. De Gmoasteiaeinahma warn im Johr 1999 umgrechnet 663.000 Euro, davo Gwerbesteiaeinnahmen in Höhe vo 66.000 Euro (netto).

Wappn[VE | Weakln]

Gspoitn vo Roat und Gold; vorn a suibaner Ahornbaam mit drei Blattl; hinten auf greana Dreiberg a Rabe.

Ökonomie und Infrastruktur[VE | Weakln]

Wirtschaft mitsamt Land- und Forstwirtschaft[VE | Weakln]

Es hot 1998 im Bereich vo da Land- und Forstwirtschaft koane, im produzierenden Gwerbe 112 und im Bereich Handel und Vakea 55 sozialvasicherungspflichtig Bschäftigte am Arbatsort gem. In sunstige Wirtschaftsbereiche warn am Arbatsort koane Leit sozialvasicherungspflichtig beschäftigt. Beschäftigte am Wohnort warns insgesamt 753. Im verarbatenden Gwerbe (und aa Bergbau und Gewinnung vo Stoana und Erdn) hots oan Betrieb, auf'm Bau finf Betriebe gem. Außerdem warns im Johr 1999 145 Bauanhöf mit a landwirtschaftlich gnutzten Flächn vo 1983 Hektar. Davo warn 832 Hektar Ackaflächn und 1146 Hektar Wiesn.

Buidung[VE | Weakln]

Im Johr 1999 ham de foigendn Eirichtunga existiert:

  • Kindagärtn mit 75 Kindagartnplätzn
  • Voiksschui mit sechs Lehra und 135 Schuikinda

Sonstiges[VE | Weakln]

Seit dem Johr 1997 werd im Ailsbachdoi a „Erprobungs- und Entwicklungsprojekt“ des Bundesamt fia Naturschutz in Bonn duachgführt worn.

Im Netz[VE | Weakln]

→ Dea Artikl basiad auf ara frein Ibasetzung vom säim Artike in da Wikipedia af deitsch.