Allgai

Aus Wikipedia
(Weidagloadt vo Allgäu)
Wexln zua: Navigation, Suach
Karte Allgäu.png
Lage vom Allgai in Deitschland
Da Grünten, „Wächter vom Allgai“
Typische Allgaia Voralpnlandschaft: Siggenhauser Weiher bei Amtzell
Hopfen am See ois Beispui fia oan vom Tourismus prägten Ort

Des Allgai, (hochdeitsch: Allgäu, is a Landschaft, de si iwern sidlichen Teil vom bayrischn Regierungsbezirk Schwobm (Bayern), des äißerste sidöstliche Bodn-Wiattmbeag, sowia a baar zua Östareich ghörige Grenzgebiete erstreckt und sowoi Berg ois aa Voralpngebiete umfasst. In da gesamtn Region Allgai lem in ebba 560.000 Leit.

Umgrenzung und Teilregionen[VE | Weakln]

As Allgai hot koa streng definierte geografische Abgrenzung, oft gehts fliaßend in de benochbortn Landschaftn iwa. Insbesondere nach Westn und Nordn ist des da Fall. Da werd von am Grenzsaum gredt, der in ebba in Höhe vo a dachten Linie liegt, de si vo Scheidegg im Landkreis Lindau üba de oidn Ort Wangen im Allgai, Dietmannsried, Kaufbeuren bis nach Schongau am Lech ziagt.

An Nama Allgai nutzn de Landkreis Obaallgai, Ostallgai und Untaallgai in Bayern und as Württmbergische Allgai.

Sproch[VE | Weakln]

In dera Gengad werd net boarisch, sondern es wern schwäbisch-alemannische Mundartn gredt. S' Allgaiarische is net eiheitlich, de Dialekte im Westallgai und im sidlichen Oberallgai san niederalemannisch, in da Mittn, im Ostn und im Nordn vom Allgai sans am Schwäbischen zuazumrechnen.

Ökonomie[VE | Weakln]

Des wirtschafdliche Zentrum und greßte Stod im Allgai is Kempten (Allgäu) mit 61.500 Einwohna. De Region lebt bsundas vo da Mille-Wirtschafd und am Tourismus. Es gibt aba aa net wenig Industriebetriebe.

Literadua[VE | Weakln]

  • Alfred Weitnauer: Bei uns im Allgäu, Verlag für Heimatpflege, Kempten (Allgäu)
  • Peter Nowotny: Fenster zum Allgäu, Verlag für Heimatpflege, Kempten (Allgäu)
  • Norbert Herrmann: Kempten und das Oberallgäu. Bilder aus der Geschichte der Stadt und des Landkreises. Verlag für Heimatpflege im Heimatbund Allgäu, Kempten (Allgäu) 1984 (Titel der 1. Auflage 1963: „Kempter Geschichtsbuch“)
  • Lydia L. Dewiel: Das Allgäu: Städte, Klöster und Wallfahrtskirchen zwischen Bodensee und Lech, DuMont, Köln 1985