Aubing-Lochhausn-Langwied

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Log vum Stodbeziak 22 z Minga

Aubing-Lochhausn-Langwied is seit 1992 da 22. Stodbeziak vu Minga. Es is mit rund 3.400 ha da gresste Beziak vu da Stod, mit an Haffa Grean-, Woid und londwiatschoftlichn Flechn. De Aubinga Lohe und s Gebiet Langwieda See san wichtige Noheaholungsgebiete vum Mingara Westn.

Derzeit entsteed auf oana grossn frein Flechn zwischn Neiaubing und da grossn Kroasstod Germaring auf Mingara Grund da Stodei Freiham, estlich vum Gut Freiham.

De Ortschoftn Aubing, Lochhausn und Langwied, wo am Beziak an Noma gebm, san 1942 nach Minga eigmoandet woan.

Literadua[VE | Weakln]

  • Helmuth Stahleder: Von Allach bis Zamilapark, herausgegeben vom Stodarchiv Minga, Buchendorfer Verlag (2001).[1]
  • Statistisches Taschenbuch 2005 vu da Stod Minga.
  • Schnell, Hugo/Steiner, Johannes: Schnell, Kunstführer Nr. 1694, 1. Auflage 1988.

Im Netz[VE | Weakln]

48.15833333333311.419444444444Koordinaten: 48° 9′ N, 11° 25′ O