E-Post

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Da Klommaoff ois Kennzeichn vo oana E-Post-Adress

E-Post (Obkiazung fia "elektronische Post"; engl. email oda e-mail; weatle "E-Post") oda E-Briaf ("Elektrobriaf") a Service im Internetz, des wo Leidln ealaubt, si gengseiti elektronische Nochrichtn z schicka. E-Post is da moastgnutzte Deanst im Internetz.

Im Untaschied zum Postbriaf kosts praktisch nix und geht vui schnella. Da Nochtei is zum oan de Sichaheit, E-Post ko leichta vo ondan mitglesn wean. Zum ondan is da Otei on unvalongtn Sendunga vui heha ois wia bei da konventionelln Post. Anno 2010 san ebba 107 Milliona E-Briaf wäidweit vaschickt woan und da Otei on unvalongtn Sendunga (Spam, "Schmoan") woa 89,1%.[1][2] Es gibt heit owa programmtechnische Meglichkeitn (Spam-Fuita) mit dena de unvalongtn Sendunga zan Tei aussegfuitat wean kena.

Da Begriff in ondan Sprochn[VE | Weakln]

De Deitsche und de Boarische san zua Zeit gonz stoak vom Englischn beeinflusst, deshoib wead do moast s Englische E-Mail vawendt. In ondan Sprochn hom si eignständige Begriffe duachgsetzt: Im Jiddischn gibts dafia בליצפאסט (Blitzpost) und בליצבריוו (Blitzbriaf). Des warad aa fias Boarische interessant, weis a Gegnbegriff zum scho gebraichlichn Begriff Schnecknpost is.

2003 hod s franzesische Ministerium fia Kuitua de Vawendung vom Begriff E-Mail in offizielln Schreim vo stootlichn Stej s Woat „courriel“ voagschriem (vo „courrier électronique“).[3] Da Begriff wead seit de 1990a Joa im franzesischspraching Québec scho oigmoa vawendt.

Schaug aa[VE | Weakln]

Literadua[VE | Weakln]

  •  Carla Buser et al.: e-Mail – der Zwitter: Vermeintliche und wirkliche Einflüsse des e-Mails auf den Menschen. Émosson, Zürich 2008, S. 90 (Zusammenfassung der gängigen und nicht einheitlichen Definitionen von e-Mail in der Wissenschaft aus Sicht von Sprache, Gender, Terminologie, Geschichte, Entwicklung, Technik.).
  •  Wayne Jansen et al., National Institute of Standards and Technology (Hrsg.): Guidelines on Electronic Mail Security. Feba 2007, S. 139 (Recommendations of the National Institute of Standards and Technology).
  •  Holger Lüngen; Otfried Mickler (Vorwort): Organisation am Draht: Folgen des E-Mail-Einsatzes in Unternehmen. 1. Auflage. Eul, J, 2004, ISBN 978-3-8993-6198-8, S. 296.

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. E-Mail- und Spam-Statistik 2010 auf SPON
  2. E-Mail- und Spam-Statistik 2010 von MessageLabs Intelligence (engl., pdf-Datei, 5,4 MB)
  3. Chronologische Geschichte des Internets, Daniel von der Helm
Normdatn: GND: 4191427-2
Icon-Rechtshinweis-blau2-Asio.svg Obocht, do steht a wichtiga Hiweis zu Rechtsthemen! Icon-Rechtshinweis-blau2-Asio.svg