Eisclub Bad Tölz

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
{{{vereinsname}}}
{{{vereinsname}}}
Gräßte Erfoige
Vereinsinfos
Gschicht EC Bad Tölz (1928−2002)
Tölza Eissport GmbH (seit 2002)
Spitznama Döiza Löwn
Liga Eishockey Oberliga
Spuistättn Hacker-Pschorr Arena
Kapazität 4.115 Plätze (davon 756 Sitzplätze)
Gschäftsfiara Franz Fritzmeier
Cheftraina Floria Funk
Kapitän Christian Urban
Oberliga 2009/10 10. Blotz

Da EC Bad Tölz (in Fankreisen a Döiza Löwn gnannt) is oaner vo de traditionsreichsten Eishockeyclubs in Bayern. Da Varein is 1927 am Klammerweia in Döiz gründ worn. S'erste Spui war am 19.01.1928 gegen an EC Rosenheim, des d'Döiza mit 5:2 gwonna ham.

Im Laufe vo de Joar is da Eisclub immer beliabta worn. 1935 sans dann in Innastot umzongn und ham a kloans Stadion baut. Während am Griag is s Eishockey in an "Dornrösschenschlaf vafoin". Nachm Griag hams na s'Stadion wieda hergricht und san 1949 in d'Oberlig afgstiegn. De war damois de 1.Liga im Eishockey.

Da lange Weg zu de Moastatitl[VE | Weakln]

Am Ofang wars no ned so leicht mitzhoidn mit de Vaeine wia an SC Riessersee oda am EV Füssen owa mit da Zeit is na scho ganga.

In da Saison 1958/59 is na de 1. Bundesliga und 2. Bundesliga gründ wordn und d´Oberliga is seitdem de Bezeichnung fia de 3. Liga. Döiz is logischer Weiße in da 1. Bundesliga bliabn und san a glei Vizemoasda wordn, da erste Vizemoasda Titl vo insgesamt neine.

In da Saison 1961/62 wars na endlich soweit, de Döiza ham zum ersten moi de Moastaschaft gwonna. Und 3 Joar spada ano de zwoade Moasdaschaft in da Saison 1965/66. Am Eisstadion hams ano a Doch aufebaut, dadurch hams a koane Probleme mim Reng mehr kabt.

Abstieg[VE | Weakln]

Im laufe da Joar hod si na des Eishockey in de Metropoln wia Düssldorf valogad, damit wor de Glanzzeit vo de Kloastädt vorbei. In da Saison 1972/73 san de Döiza auf oamoi schlecht worn und ham nur no um de Klassnerhoid gspuit und ned wia fria obn mit gmischt.

1975/76 sans na aus da 1. Bundesliga abgstiegn. Des war aber so gsäing Bech, weil da SC Rissersee und da EV Rosenheim ham gleich vui Punkte kabt aba de Döiza hams schlechdane Toavahältnis kabt.

Nachm Abstieg[VE | Weakln]

Nachm Abstieg hams sofort an Wiedaaufstieg ins Visier gnomma, wos aba ned hi kaut hod. Weil de Leid des 2.Liga Eishockey z´langweilig worn is san de Besuchazoin imma weida gfoin und da Eisclub is kurz vor da Pleite gstandn. Nur durch a Sammelaktion und na Finanzspritzn vo da Stod hams ibalebt.

Nach a boa Johr hams na wida einigermaßn guad gspuit und d´Zuaschaua san wida kema. In da Saison 1985/86 sans na in da Abstiegsrundn gland. Ab do hams na jede Saison um den Klassnerhoid gspuit. 1991/92 hod na de ganze Anstrengung nix mehr koifn und d´Döiza san in d´Oberliga ob gstieng.

Oberliga vo 1992 bis 1997/98[VE | Weakln]

Obwois am Anfang vo da Saison 1992/93 wida vo de Zuaschaua ignoriad wordn san hams eigentlich a guads Eishockey gspuit und dann san a de Zuaschaua zruckkema. Sie ham a des Aufstiegsspui gegn d´Frankfurt Lions nur ganz knapp vapasst.

1993/94 hams den wersten Titl nach 28 Johr gwonna und zwar de Deitsche Oberligamoasdaschaft nach dem Finalsieg gegn Timmendorferstrand. Ab do warns na oane der Spitznmannschaftn vo da Oberliga und des hod ma a an de Zuaschauazoin gseing de na auf uma 2000 Leid pro Spui gstieng san.

Des Johr nach da Moasdaschaft war ned so erfolgreich, weils im Playoff-Viadlfinale gegn de Schalker Haie ausgschiedn san. 1995/96 is na de Oberliga in Hacker-Pschorr-Liga umgenannt wordn (bis 1998). De Döiza san in dera Saison sogar ins Finale kema, ham aba gegn den ESC Wedemerk, de heidign Hannova Scorpions, valoarn. De nachsten zwoa Johr warn na nimma so erfolgreich. In da Saison 1997/98 sans na iba de Qualifikations Playoffs wida in d´2.Liga aufgstieng.

Bis heid[VE | Weakln]

Nachdems aufgstiegn san hod oanzig und aloa da Klassnerhalt zäid, dens na a gschafft ham. In dem Johr hams a de TEG gegründet und hoasn ab sofort Döiza Löwn. In da nachsten Saison sans sogar in d´Playoffs kema aba glei wida ausgschiedn.

2000/2001 war na de 2.Liga Saison der Subbalative. Nachdems in da Abschlusstabäin drida wordn san hams in da ersten Playoffrundn gegen den Erzrivaln SC Rissersee gspuit wos a boa moi a vois Stadion bracht hod und hohe Einnahmen. Im Halbfinale gegen Heilbronn wars Stadion a imma voi und nachdems des gwonna ham, hams im Finale gegn de Ingolstädter Panther gspuit. De Panther warn aba a Numma z´groß fia d´Löwn und somit sans Vizemoasda vo da 2.Liga wordn.

Im Johr 2002/03 warns na Finanziell am Ende und ham Insolvenz o gmäid. Nach langem hin und her hod na de Ligenleitung beschlossn, dass d´Döiza a Lizenz fia d´nachste Saison griang.

2005/06 sans na wida in d'Oberliga abgstiegn. Im ersten Johr sans im Hoibfinale gegn Heilbronn ausgschiedn. Im zwoadn Johr warns na aber so wos wia da FC Bayern Minga der Oberliga. Koa Mannschaft hod eana s´Wossa reichn kenna. Und am Ende sans na dafia belohnt wordn mim Aufstieg.

In da 2.Bundesliga Saison 2008/09 hams na brudal guad gspuit und san ois Aufsteiga sogar zwoada in da Tabelle wordn hinter de ibamächtign Steelers aus Bietigheim. Leida sans na Pleite ganga und miasn in da Saison 2009/10 wida in da Oberliga spuin und des wahrscheinlich fia a lange Zeit.

In da Oberliga Saison 2009/10 hams nach na Schbuizeit, wos de ganze Zeit aufe und obe ganga is an 10. Blotz gelegt und san dadurch ned fia d´Playoffs qualifiziad gwen. De Mannschaft war d´jüngste vo da Liga und hod zum großteil nur aus eigene Nachwuchsschbiela bschdandn, weils Gäid gnab war und erst am Schluss vo da Saison hams na zwoa Ausländer kabt, wobei der oane vo de Fans zoit worn is. In da nagstn Saison schbuins na in da Oberliga Süd, weil d´Oberliga is in 4 Bezirke (Süd, Nord, West und Ost) aufgschboidn worn.

Spuistättn[VE | Weakln]

D'Hacker-Pschorr-Arena

Stadion an der Bäda-Freisl-Stroß: Vo 1935 bis zum 30.Jenna 2004 ham d´Döiza Löwen an da Bäda-Freisl-Stroß gspuit. Im Johr 1964 is s´Stadion ibadocht wordn. Ab und zua is dro rumgwearglt wordn aba den Oidarungsprozess hod ma ned vahindan kina. Des Stadion war obenrum an de Seitn offen. 2004 hods na ausdient kabt und is abgrissn wordn. Insgesamt hom so an de 6000 Leit einebasst, vor allem gegen Rissersee wars oft voi.

Hacker-Pschorr-Arena: D´Hacker-Pschorr-Arena is am 13. Feba 2004 mit oana 0:2 Niederlage vo da Deitschn Nationalmannschaft gegen Österreich eröffnet wordn. Da neie Standort is an da Flinthän, an da ehemalign US-Kasern. De Arena is kleana ois s´oide Stadion aber ganz zua. D´Kapazität is bei uma 4200 Leit. Im Schnitt kema an de 1900 Zuschaua. Wos no bsundas is, is de Trainingshalle de s´ dazua baut hom. Friara hods nähmlich koane gem.

Quellen[VE | Weakln]

"Tölza Buam, Eishockeygeschichten, Menschen-Emotionen"; Tölza Kurier

Weblink[VE | Weakln]