Emsee

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Emsee
Wappen von Emsee
Emsee
Östareichkartn, Position vo Emsee hervorghoben
Baasisdaaten
Bundeslaund: Obaöstareich
Politischer Bezirk: Gmundn (GM)
Flächen: 194,5 km²
Koordinaten: Erioll world.svg Koordinaten: 47° 49' N, 13° 47' O 47° 49' N, 13° 47' O
Heechen: 443 m y. A.
Eihwoner: 7763 (1. Jen. 2013)
Bevökerrungsdichten: 40 Eihwoner pro km²
Postlaatzoi: 4802
Vurwoi: 06133
Gmoandvawoitung: Hauptstraße 34, 4802 Ebensee
Netzseiten:
Politik
Burgermaaster: Markus Siller (SPÖ)
Bild
Emsee vom Eibnberg aus

Emsee (Lombo) (Hochdeitsch: Ebensee) is a Morktgemeinde in Obaöstareich im Beziak Gmundn im Soizkaumaguad und hod uma 8.000 Einwohna. Da zuaständige Gerichtsbezirk is Bad Ischl. Emsee liegt auf 443 m Hächn am Südufa vom Traunsee, mid 191m da diafste See in gaunz Östarreich. Bekant is Ebensee vorollem durch sei Brauchtum wia an Glöcklalauf oda a den Ebenseer Fetzn in de Foschingdog. Im Johr 2007 hod Ebensee sei 400-Joa-Feier ghobt, weil vor 400 Johr is doat s'easte moi a Soiz gsodn wordn.

Woppm[VE | Weakln]

Des Emseea Morktwoppm hod de obaėstarreichische Landesregiarung 1929 vagem. De Tonne zoagt, dass a wichtige Foastwiatschoft gibd, des Wossa steht fian Traunsee und mid dem Berig is da markante Traunstoa gmoa. De Soizsteck und de Sappln stengan fia de Saline und da „Hondschlog“ zoagt, dass do a storke Orbeitabewegung gibd.[1]

D' Oatschoftn vo Emsee[VE | Weakln]

Des ehemolige Salinenvawoitungsgebäude in da Kohlstatt

In Emsee gibts foigende Oatschoftn

Kohlstatt

Ebensee

Langwies

Oberlangbath

Unterlangbath

Rindbach

Roith

Lahnstein

Steinkogel

D' Feiawehrn vo Emsee[VE | Weakln]

Freiwillige Feiawehr Ebensee [1]

Freiwillige Feiawehr Roith [2]

Freiwillige Feiawehr Rindbach

Freiwillige Feiawehr Langwies

Kultur- und Büdungseirichtungen:[VE | Weakln]

A Voiksschui in da Emsee.
-Londesmusikschui
-HGBLA fia Mode und Bekleidungstechnik
-Schuizentrum Josee (FS fia wirtschoftliche Berufe; FS fia Pflegeberufe)
-NMS Emsee (ehemois Hauptschui 1 & 2)
-Voiksschuin Emsee & Roith
-Jugndzentrum
-BISZ (Büdungszentrum Soizkaumaguad)
-Kultuavarein Kino Ebensee
-um de 101 Vereine

Gschicht[VE | Weakln]

Wie schau erwähnt wordn is, is in Emsee im 1607er Joa s'erste moi a Soiz gsodn wordn. Damois hams fias Soiz recht vü Hoiz braucht und deswegn hams de Saline vom innan Soizkaummaguad in a woidreiche Gegnd am Südufa, eben vom heitign Emsee, vom Traunsee gstöt.

Gemeindechronik vo Emsee [2][VE | Weakln]

* 1447 – Erste urkundliche Erwähnung vo Emsee

* 1597–1604 – Bau vo ana Soleleitung vo Hallstatt no Emsee = ödaste Pipeline wödweid!

* 1604 – Gründung vo da Saline Ebensee

* 1607 – Beginn vo da Soizproduktion

* 1729 – Bau vo ana katholischn Kircha; untasteht an Klosta Traunkirchen

* 1733 – „Faschingdienstagrevolte“; Aufstand vo de Salinenoabeita(fia an freien Foschingsdienstog)

* 1771 – Emsee wird Vikariat

* 1786 – Emsee wiad a söbstständige Pfoa

* 1835 – Großbrand zeaschtört d'Saline, an Kirchaturm und a poar Häusa.

* 1848Märzrevolution; in Emsee wird a Nationalgarde aufgstöt

* 1861 – „Kunststraße“ zwischn Emsee und Traunkircha wird eröffnet

* 1866 – Errichtung vo erstn Telegrafn in Emsee

* 1868 – Gründung vom Arbeiter-Konsumverein

* 1877 – Emsee wird ans östareichische Eisnbohnnetz augschlossn.

* 1883 – Errichtung vo ana Ammoniak-Soda-Fabrik - de Solvay („Solvay-Werke“)

* 1887 – De Gründung vo da Freiwilligen Feuerwehr Ebensee

* 1907 – Am Offenseeboch wiad a E-Werk baut; elektrichs Liacht in Emsee.

* 1914–1918 – Ersta Wödkriag: 218 Ebenseer gfalln, 6 vamisst; 1917 große Hungasnod.

* 1927 – Eröffnung vo ana Seilschwebeboh auf n'Feuerkogel.

* 1929 – Emsee wiad Moaktgemeinde.

* 1934 – Im östareichischn Büagakriag duad a Großteil vo de Emseea Orbeita beim Generalstreik mid.

* 1938 – Eimarsch vo de deitschn Truppn; Östareich gibts nimma.

* 1939–1945 – Im zweitn Wödkriag san 289 Ebenseer gfoin und 90 vamisst;

* 1943 – In Emsee wiad a KZ erricht, Tarnnaum: „Lager Zement“

* 1945 – Am 6. Mai weadsKZ Emsee durch de amerikanischn Soidodn befreid.

* 1951–1957 Traunverbaung Hochwossaschutz.

* 1953 – Eiweihung vo ana evangelischn Kircha.

* 1957 – 350-Johr Feier vo Emsee

* 1963 – (23. September) Sprengstoffanschläg auf de Saline, auf d'Feuerkogelseilbahn und aufs' Löwendenkmal.

* 1973 – Eröffnung vom neichn Rothaus und de Nebeneirichtungen.

* 1979 – Eröffnung vo da neichn Groß-Saline in Emsee/Steinkogel; Eröffnung vom Heimatmuseum.

* 1986 – Eröffnung vo da neichn Feuerkogel-Seilbahn.

* 1987Städtepartnerschaft mit da italienischn Stod Prato.

* 1988 – Emsee wiad „Jugendfreundlichste Gemeinde Oberösterreichs“.

* 1992 - KV Kino Ebensee wird mit dem oö. Landeskulturpreis ausgezeichnet.

* 1995 – Große intanationale 50-Johr Feier vo da Befreiung vom KZ-Emsee.

* 1996 – Eröffnung vom KZ-Gedenkstolln.

* 2001 – Eröffnung vom Zeitgeschichtemuseum.

* 2002 – Eröffnung vom neichn Bezirksseniorenheim.

* 2002 – Emsee wiad „Fahrradfreundliche Gemeinde“ sowie a „Klimabündnisgemeinde“

* 2004–2005 Ebensee griagt an neichn Hochwossaschutz.

* 2005 – Emsee wiad easte „attac-Gemeinde“ vo Östareich; de Soda-Produktion bei da Solvay speat zua.

* 2007 – 400 Johr Emsee, Rothausrennovierung

* 2008 - Beteiligung an da oö. Laundesaustöllung Salzkammergut midn Thema "Heimat - Himmel & Hölle - Migration im Salzkammergut"

Städtepatnaschoftn[VE | Weakln]

Patnaschoftn gibts mid:

Industrie[VE | Weakln]

De ehemolige Salinenadministration.

Emsee wor a Industrieort, mittlaweile san owa fü Firmen wegzogn oda ham zuagspeat, des is mitunta a Grund, warum de Einwohnazoi imma weida zruckgehd. Im Moment gibds owa a Trendumkehr und ma investiad stork in an Tourismus.

Bekuante Firmen in Emsee san:

  • A & L – Assembling & Logistics
  • GSA GmbH Steuerungstechnik
  • Henkel (Cimsec)
  • Möbel Baumgartner
  • MuKi
  • POLYTEC PLASTICS Ebensee GmbH
  • Salinen Austria AG
  • Solvay Österreich GmbH, Chemische Industrie
  • Steinkogler, Bergschuhfabrikation
  • THB GmbH
  • Wolfsgruber Logistik GmbH

Einwohnaentwicklung[VE | Weakln]

De ehemolige Hauptschui 1.

1991 hod Emsee laut Voikszählung 8.800 Einwohna, 2001 8.451, 2004 8.278, 2008 8.042, 2010 7.933 und 2013 dann 7.763 Einwohna ghobt. De Bevökarungszoi is oiso gsunkn.

Brauchtum[VE | Weakln]

Emsee is oane von de Brauchtumshochburgn im Soizkaumaguad. Braich wia da Emseea Fetznzug und da Emseea Glöcklalauf san in da ganzn Region bekannt. Da Fetznzug und da Glöcklalauf san aussadem „immaterielles Unesco Kulturerbe“[4], genauso wia da Soizkaumaguad Voglfang, der a in Emsee nu a große Tradition hod. De Emseea Foschingdog rund uman 'Fetznmontog' (am Rosnmontog) san meistns a Fixpunkt im Foschingsbrauchdum vo da Region Soizkaumaguad. Do gibts an Kindafosching am Samstog, an großn Foschingsumzug am Sonntog und a nu s' Fetznvabrenna am Oschamidwoch. S' Emsea Faschingssprüchal is Foschingtog, Foschingtog kim na boid wieda.

Politik[VE | Weakln]

Buagamoasta is da Siller Markus (SPÖ).

Kuitua und Sengswiadigkeitn[VE | Weakln]

D'Rindbocher Pass beim traditionelln Glöcklalauf
  • Katholische Pforrkircha Emsee, da Barockbau vo 1726 is a Werk vom Linzer Baumoasta Johann Michael Prunner
  • Museum (Heimathaus) Emsee (museum.ebensee)
  • Zeitgeschichtemuseum Emsee: direkt im Ortszentrum, zoagt de Gschicht vom Soizkaumaguad vo 1918-1955
  • KZ Gedenkstolln mid Ausstölung.
  • Kino Ebensee-Kulturstätte/House of Music & Film, Programmkino, Filmfestival, Konzerte Rock/Pop/World
  • Ebenseer Fosching midn Foschingsumzug am Rosenmontag

Prominenz[VE | Weakln]

Geboarane Emseea:

  • Karl Lugmayer (1892-1972), östareichischa Voiksbüdna, Philosoph und Bolitika
  • Rudolf Ippisch (1878-1953), Schuasta, Pioneer, Betreiba vo da Traunseeschiffahrt, Erfinder und Erbauer vo da Seilbahn aufn Feuerkogl (1927)
  • Walter Pilar (*1948), oö. Laundeskulturpreis fia Literadua 1990, Roman "Lebenssee"

Personen mid an Bezug zu Emsee:

  • Sigrid Kirchmann (*1966 Bod Ischl), aufgwochsen in Emsee, östareichische Leichtatlethin, WM-Medaillengewinnarin im Hochsprung
  • Herbert Wolf (*1967 Bod Ischl), Mount-Everest Besteiga, Bergsteiga, Polizei-Bergfiara

Natuadenkmäler[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Land Oberösterreich: Wappen der Gemeinde Ebensee
  2. http://ebensee.at/service_center/download/Info_Ebensee.pdf
  3. Bündnisvertrag zwischen Ebensee und Zawiercie. Oberösterreichische Nachrichten. 2013-05-14, obgruafa am 2013-07-22.
  4. Unesco Kulturerbe in Ebensee. 2013-09-07, obgruafa am 2013-09-07.