Freya

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Freya (Johannes Gehrts, 1901).

Freya, aa Freja (oidnordisch Herrin) is da Nama vo da germanischn Gettin vo da Liab und Ehe.[1] Sie git noch da Frigg (Frija) ois de bedeidendste Gettin im germanischn Pantheon. Neizeitlich wead se efta mit da Frigg gleichgsetzt oda vawechslt, wo no dazua de Frigg im Südgermanischn Frija hoaßt.[1] De Freya hod Ähnlichkeitn mit da remischn Gettin Venus.

Aus da Skaldn-Dichtung san Beschreibungen bekannt, de wos ois Freya-Kenningar aufgfosst wean. Des san Mardöll, Menglada, Hörn, Gefn, Sýr und Vanadís.[1]

Freya ghert zu de Vanen, oam vo de zwoa Gettergschlechta vo da nordischn Mythologie.[1] Ihr Bruada is da Freyr, ihr Vadda da Meergott Njörd, de Muadda is Skadi, de Dochta vom Riesen Thiazi.[1]

Beleg[VE | Weakln]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Rudolf Simek, Lexikon der germanischen Mythologie, Alfred Kröner Verlag Stuttgart, 1995, S. 109

Literadua[VE | Weakln]

  • Rudolf Simek: Religion und Mythologie der Germanen, S. 157–159. ISBN 3-8062-1821-8
  • Jacob Grimm: Deutsche Mythologie. Vollständige Ausgabe. Marix Verlag: Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-86539-143-8.
  • Friedhelm Kober: Freyas Tränen; Die Geschichte einer großen Liebe in einer schrecklichen Zeit BOD 2005 ISBN 978-3-8334-5531-5
  • Britt-Mari Näsström: Freyja - The Great Goddess of the North (Lund Studies in History of Religions, Vol 5), ISBN 978-9-12201-694-6