Haus vo de Ghettokämpfa

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Haus vo de Ghettokämpfa

As Haus vo de Ghettokämpfa (englisch: Ghetto Fighters' House, hebräisch: בית לוחמי הגטאות, Beit Lochamei haGeta'ot) is 1949 vo Mitglieda vom Kibbuz Lohamei haGeta'ot ("Ghettokämpfa") in Israel gründet woadn, ana Gmoaschoft vo Überlebendn vom Holocaust. Mehrane woan ehemolige Untergrundkämpfa in Partisanen-Einheitn und hom si am Aufstond im Warschaua Ghetto beteiligt. Drunta woa a da Yitzhak Zukerman, stejvatretenda Kommandant von da jüdischn Kompforganisation.

Des Museum, des in Westgaliläa in Israel an da Küstn zwischn Akko und Naharija liegt, woa des erste Museum üwahaubt, des wos dena Holocaustopfa undm jüdischn Widastond theamisiat. Des Haus zoagt de Gschicht vom jüdischn Voik im 20. Jahundat, vua ollem im 2. Wötkriag. Im Zentrum stengan de Einzlschicksole, und de vaschiedenen Widastondsbewegungen in de Ghetto und de Konzentrationsloga.

Befreindete Institutionen san außadem in Frankreich, de USA und in Israel tätig.

Im Netz[VE | Weakln]

32.96052777777835.095277777778Koordinaten: 32° 57′ 38″ N, 35° 5′ 43″ O