Hesiod

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Da Hesiod mit seina Musn
(Gustave Moreau)

Hesiod (griach. Ἡσίοδος Hēsíodos) (* vor 700 v. Chr., vamutle z Askra in Böotien), wor a griachischa Dichta und Landwiat. Nebm da Ilias und da Odyssee vum Homer san de Weake vum Hesiod de Hauptquejn vo da griachischn Mythologie.

De Hauptweake vom Hesiod san de epischn Leahgedichtln Weak und Dog sowia de Theogonie.

Beleg[VE | Weakln]

  • Pausanias 9, 31, 5.

Ausgom[VE | Weakln]

  • Friedrich Solmsen (Hg.): Hesiodi Theogonia Opera et Dies Scvtvm. Editio Tertia. Oxford 1990. ISBN 978-0-19-814071-9 (Oxford Classical Texts)
  • Hesiod, Theogonie. Werke und Tage. Griechisch und deutsch, hrsgg. u. übers. v. Albert von Schirnding. Artemis und Winkler, Zürich/Düsseldorf ³2002.
  • Reinhold Merkelbach, Martin L. West (Hrsg.): Fragmenta Hesiodea. Clarendon Press, Oxford 1967.

Literadua[VE | Weakln]

  • Ernst Heitsch (Hrsg.): Hesiod. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1966 (Wege der Forschung 44).
  • Robert D. Lamberton: Hesiod. Yale University Press, New Haven 1988, ISBN 0-300-04068-7.
  • Hans Schwabl: Hesiodos. In: Der Kleine Pauly (KlP). Band 2, Stuttgart 1967, Sp. 1113–1114.

Netzwaweise[VE | Weakln]

 Commons: Hesiod – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien