Hirohito

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Hirohito (1928)

Da Hirohito (jap. 裕仁; * 29. Aprui 1901 in Tokio; † 7. Jenna 1989) is entsprechnd da traditionöin Thronfolgn da 124. Tennō von Japan und da dritte in da modernen Periodn gwen. Er hod von 1926 bis 1989 regiat, de längste Regierungszeit in da Gschicht von da japanischn Monarchie. Seit seim Tod is er in Japan offiziell ois Shōwa-tennō (昭和天皇) bekannt, außahoib von Japan wird er meistns weitahin ois Kaisa Hirohito bezeichnet. Sei Regierung hod bedeitnde Verändarungen für de japanischn Gsöischaft hervorbracht.

Währnd des Zwoatn Wöitkriags hod Japan unta Hirohitos Führung a Allianz mit Deitschland und Italien gformt und mit eahna de so gnanntn Achsenmächte buidt. Noch'm Kriag is er trotzdem im Amt bliebm, weil de Siegamächte ihn ois politisch brauchbar ogsehng und desweng ois machtlose Marionettn von Tōjō Hideki dargstöit ham. Außadem hod de japanische Armeeführung am End vom Krieg haufaweis belastnde Untalogn vernichtet oda freiwillig de Verantwortung fürs Geschehn im Kriag söiba übanumma.

Jedoch ham de Forschungen von Herbert P. Bix,[1] Akira Fujiwara,[2] Peter Wetzler[3] und Akira Yamada[4] Hinweise daraf gfundn, dass da Hirohito durch Mittlsmänna 'n hohen Grad an Kontrolle üba s Militär ausg'übt hod und sogar de Haupttriebkraft hinta de Ereignissn im Kriag gwen is, und des net nur im Zwoatn Wöitkriag söiba, sondan aa scho seit'm Ausbruch vom zwoatn Japanisch-Chinesischn Kriag (1937). Noch Erkenntnissn von de Historikan Yoshiaki Yoshimi und Seiya Matsuno hod da Yasuji Okamura vom Kaisa aa de Erlaubnis erhoitn, chemische Waffn in de Kämpfn zu benutzn.[5]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Herbert P. Bix: Hirohito and the Making of Modern Japan. HarperCollins, 2000.
  2. Akira Fujiwara: Showa tenno no ju-go nen senso. 1991.
  3. Peter Wetzler: Hirohito and War. Imperial Tradition and Military Decision Making in Prewar Japan. University of Hawaii Press, 1998.
  4. Akira Yamada: Daigensui Showa tenno. 1994.
  5. Yoshiaki Yoshimi/Seiya Matsuno: Dokugasusen Kankei Shiryô II (Material on Toxic Gas Warfare). Kaisetsu, 1997, S. 25–29.
 Commons: Hirohito – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien