Huflattich

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Huflattich
Coltsfoot.jpg

Huflattich (Tussilago farfara)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Famij: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamij: Asteroideae
Tribus: Senecioneae
Gattung: Huflattich (Tussilago)
Oart: Huflattich
Wissnschaftlicha Nama
Tussilago farfara
L.

Namen[VE | Weakln]

Der Huflattich isch in sidóstdeitschn Raum unter mehrere Namen pekånnt: Huafpflutschn, Sauplåtschn, Påchpletschn, Ésltritt ... (Ésltritt entspricht in franzésischn Nåmen Pas-d’Ane); as Plattl håt die Fórm van an Huafåpdruck.

Peschreibung[VE | Weakln]

Die Pflånz kriacht unterirdisch manånt; friah in Langes kimmp a Stingl, pis zu 20 cm lång, mit an 2 pis 3 cm proatn Kérbl vóll gelbe Pluah (entfernt éhnlich wi’a Léwnzåhnkérbl). Afn Stingl sein Schuppm, åber koane Laber. Pis zu der Reife verléngert sich der Stingl; ersch pål er ågstórbm isch, kémmen die Laber, rundlt pis herzférmig, iber 10 cm in Durchmesser, unterseits weiß-såmtig. Die Staud wåxt in af liachte Wåltwég, Acker, Schuttplétz, Ufer; sie håt gern faichte Pédn. Drhoam isch’i in Európa, Westasien, Nórdafrika, van Flåchlant pis in die Ålmmattn.

Huflattich

Verwéndung[VE | Weakln]

Der Huflattich håt in der Vólksmedizin an groaßn Stéllnwert. Die Pluah unt die Plattlen wern in erster Linie pa Lungenkrånketn verwéndet: Bronchitis, Huastn, Kehlkopfkatarrh, Brustfellentzindung.

Literadua[VE | Weakln]

  • Gesundheit aus der Apotheke Gottes; Maria Treben; Verlag Wilhelm Ennsthaler, Steyr

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Tussilago farfara – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien