J

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Jj

J oda j (gsprochen: [jɔt],[1] in Estreich aa [jeː][2]) is da zehnte Buachstob im lateinischn Alphabet und a Konsonant.

In deitschn Textn kimmt da Buachstob J nua duachschnittle mit ana Haifigkeit vo 0,27 % vor und is so da 24.-haifigste Buachstob. Im Boarischn kimmt J vui haifiga vor und hod do aa oft de Funktion vo an Hoibvokal, vor oim aa in da L-Vokalisiarung (Geld -> Gäid).

In da Entwicklung vom lateinischn Alphabet is lang zwischn I und J ned untaschiedn worn.

Heakumft[VE | Weakln]

Proto-semitischa Oarm oda Hand ohne Finga Phenizisches Heth Griachisches Iota Etruskisches I Lateinisches I Lateinisches J Lateinisches serifnloses Jj
Proto-semitisch:
Oarm oda Hand
Phenizisches Yodh Griachisches Iota Etruskisches I Lateinisches I und J Lateinisches serifnloses Jj

Beleg[VE | Weakln]

  1. Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm
  2. Österreichisches Wörterbuch (41. Auflage), ÖBV 2006, 2009, ISBN 978-3-209-06875-0.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: J – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien
Boarisches Weatabuach: J – Bedeitungserklärunga, Woatheakunft, Synonyme und Ibasetzunga