Jörg Haider

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Jörg Haider, 2007
Jörg Haider in St. Veit a. d. Glan (2006)

Da Jörg Haider (* 26. Jenna 1950 in Bad Goisern, Oberösterreich; † 11. Oktoba 2008 in Köttmannsdorf, Kärnten) wor a österreichischa Politika. Vo 1986 bis 2000 wor ea Vorsitzenda vo da Freiheitlichen Partei vo Österreich (FPÖ). In dera Zeit hod ea de dritte politische Kroft in Österreich vo uma 5% auf uma 27% bei de österreichischn Nationalrots-Woihn gfiaht. Im April 2005 hod si de FPÖ gspoitn und da Haida hod mit a paar Funktinärn a neiche Partei gründt, des Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ). Ea wor vo 1989 bis '91 und vo 1999 bis zu seim Tod Landeshauptmann vo Kärnten.[1]

Tod[VE | Weakln]

In da Nocht zum 11. Oktoba 2008, an 90. Geburtstog vo seina Mutter, is da Haider in Köttmansdorf bei an Vakehrsunfoi gstorbn.[2] Wia se hintaher assagstöllt hod, hod a a weng zu orch in sei Glasl ei'gschaut, mit 1,8 Promüü und um de 170 km/h hod a sei Auto nimma auf da Stroßn dahoidn. Da Haida wor voeirat und hinterlosst zwoa erwochsene Töchta.

Aunmerkungen[VE | Weakln]

  1. Die Kärntner Landesregierung im Internet
  2. APA Nachricht

Biacha vum Haider[VE | Weakln]

  • Friede durch Sicherheit Freiheitliches Dateiungswerk, Wien, 1992
  • Europa der Regionen Leopold Stocker Verlag, Graz: ISBN 3-7020-0676-1, 1993 (Umberto Bossi, Joze Pucnik, Jörg Haider)
  • Die Freiheit, die ich meine Ullstein Verlag GmbH, Frankfurt/Main – Berlin, 1993
  • The Freedom I Mean Swan Books, New York 12567, Juli 1995
  • Befreite Zukunft jenseits von links und rechts Ibera Verlag/European University Press GmbH, Wien, 1997
  • Zu Gast bei Saddam – Im Reich des Bösen Ibera Verlag/European University Press GmbH, Wien, 2003
  • Bewegung Ibera Verlag: ISBN 3-85052-174-5, 2004

Literadua üban Haider[VE | Weakln]

  • Alfred Worm: Ein Streitgespräch mit Jörg Haider, Wien, 2005, ISBN 3-8000-7107-X
  • Michael Jungwirth: Haider, Le Pen und Co – Europas Rechtspopulisten. Styria, 2002. ISBN 3-222-12999-1
  • Vida Obid, Mirko Messner, Andrej Leben: Haiders Exerzierfeld. Promedia, 2002. ISBN 3-85371-174-X
  • Christa Zöchling: Haider. Licht und Schatten einer Karriere., Wien 1999 ISBN 3-85485-025-5
  • Melanie A. Sully: The Haider phenomenon, East European Monographs – Columbia University Press New York 1997 ISBN 0-88033-381-2
  • Brigitte Bailer-Galanda, Wolfgang Neugebauer: Haider und die Freiheitlichen in Österreich, Berlin 1997 ISBN 3-88520-638-2
  • Herbert Schui (u. a.): Wollt ihr den totalen Markt?, Knaur FACTS 1997 ISBN 3-426-80083-7
  • Gudmund Tributsch: Schlagwort Haider, Wien 1994 ISBN 3-85439-137-4 (Haiders Sprüche in chronolog. Auflistung)
  • Brigitte Bailer-Galanda: Haider wörtlich – Führer in die Dritte Republik, Wien 1995 ISBN 3-85409-253-9
  • Hans-Henning Scharsach: Haiders Kampf, Wien 1992. ISBN 3-7015-0285-4 (beschreibt Haiders Ideologie)
  • Oliver Minich: Die Freiheitliche Partei Österreichs als Oppositionspartei in der Ära Haider – Strategie, Programmatik und innere Struktur, Blieskastel 2003. ISBN 3-935731-43-4
  • Walter Ötsch: Haider light. Handbuch für Demagogie. Wien 2000. ISBN 3-7076-0047-5
  • Klaus Ottomeyer: Die Haider-Show. Zur Psychopolitik der FPÖ. Klagenfurt 2000. ISBN 3-85435-337-5

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Jörg Haider – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien