Kreischgebiet

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Nordboarisch gschrim worn.
Rumänischa Deu vum Kreischgebiet
Rumänisch-ungarische Grenz im Kreischgebiet

As Kreischgebiet (aa Kreischland oda Kreischgau, rum.: Crişana, ung.: Körösvidék) is a historische Provinz im Ostn vu Ungan und im Noadwestn vu Rumänien. Daj Landschaft grenzt im Sidn an n Fluss Mieresch, im Ostn an s Apuseni-Gebiach und im Westn an d'Theiß.

Sei Nama kummt wascheinlich vum Fluss Kreisch (rum. Criş, ung. Körös) und seine Zouflüss, da Schnellen Kreisch (rum. Crişul Repede, ung. Sebes-Körös), da Weißen Kreisch (rum. Crişul Alb, ung. Fehér-Körös) und da Schwarzen Kreisch (rum. Crişul Negru, ung. Fekete Körös). Daj flajsn Richtung Westn nåuch Ungan und und flajsn zam zua Kreisch.

D'wichtigste Stod (Haptstod) im Kreischgebiet is Oradea (dt.: Großwardein, ung.: Nagyvárad). Andane grejßane Steed san u.a. Arad, Aleşd, Beiuş, Salonta und Ineu z'Rumänien und Békéscsaba, Debrecen und Gyula z'Ungan.

Daj Region woa a Deu vu da historischn Provinz Partium und woa genauso waj s Banat, d'Sidbukowina, d'Region Sathmar und d'Maramuresch koa Deu vum hisroischn Simbüang, wead owa heindzdoch (bsundas z'Ungan) oft dazougreachat.