Landkroas Rengschburg

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Wappm Koartn
Woppm vo Landkroas Rengschburg} Koatn, Position vo Landkroas Rengschburg} hervorgehoben49.0212.12Koordinaten: 49° 1′ N, 12° 7′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Oberpfalz
Verwoitungssitz: Regensburg
Flächn: 1.395,92 km²
Eiwohna: 184.344 (31. Dez. 2012)[1]
Dichtn: 132 Eiwohna je km²
Kfz-Kennzoachn: R
Kreisschlissl: 09 3 75
Kreisgliedarung: 41 Gmoandn
Adress vo da
Kroasvawoitung:
Altmühlstraße 3
93059 Regensburg
Hoamseitn: www.landkreis-regensburg.de
Landrat: da Mirbeth Herbert aus Hemau (CSU)
Log vo Landkroas Rengschburg in Bayern
Kortn

Da Landkreis Regensburg is der am südlichsdn glenge Landkreis in da Oberpfalz. Eigrahmt werd der vom Landkreis Neimoak, vo de Schwandorfer, rechts obm vo de Chamerer, weida untn vo de Straubinga, de Landshutara und de Kelheimara. Mittndrin is de kreisfreie Stod Rengschbuach.

Wo isn nachad des ?[VE | Weakln]

Wennst de Landkartn oschaugst, na findst an Landkreis Rengschbuach ganz schnell, waalst bloß noch da Doana schaugn muaßt. Do wo de Doana am weidastn nördlich is, do liegt Rengschbuach, und aussn umme ist hoid da Landkreis Rengschbuach. Und schee is dortn, ma find de umbandigstn Landschaftn dortn. Ma hod as Doanatal mid seine hauffan an Auen und Oidwässa, as Laabertal, ned blos berühmt wega seim guadn Wassa, sondern aa wega de Hauffa Wälder und Wiesn, das Regntal, as Paradies fürd Angler und Fischer, as Naabtal (aa wega da zinftichn Musi) und as Vilstal mid seine Schluchtn. Wennst Richtung Wierd owe fahrst, na gäht scho da Boarische Woid o, wennst Richtung Sinzing ausse fahrst fangt scho de Fränkische Alb o, und weida untn da Bayrische Jura.

Insgsamt is da ganze Landkreis ebba wos 1.395,92 km² grouß. De längsde Schtreck sann ebba wos vo de Tangrintl noch Wierd owe, und des hannd mehra wie sechzg km, und obahoib vo Rengstauff bis aaf Schierling owe sands mehra wie fuchzge. Wennst ganz nauf mechst, oiso aafn hächstn Punkt, na fahrst Richtung Brennbeach, genaua Frauazell (is zwischn Wiesnd und Brennbeach) de Bergl do sand guade 674 m i. NN houch, am diafstn is de Gmünda Au (bei Pfada undn) 320 m i. NN.

Wos hoid friara a so gwen is[VE | Weakln]

Bis zum Napoleon war da heidige Landkreis aafdaalt, und zwar zwischn am Firschdbistum Rengschbuach, am Kürfirschdntum Bayern und a kloans Fleckal zum Herzogtum Pfoiz-Neibuach. Nochdem dOberpfoiz 1628 zu Bayern kemma is, hand aa a boa Fleckan vom heidign Landkreis dabei gwen. Doher kimmt a de zrissne Herrschaft über den Landstrich. Nochm Reichsdeputationshauptschluss hods na endlich aa a Königlich Bayrischs Amtsgricht in Stadtamhof gebm, a boa Joah schbäda, des derfat so ebba wos um 1810 gwen sei, is Rengschbuach a kreisunmittlbare Stod worn, a Joah draaf hod ma in Rengstauff a Bezirksamt eigricht. A Bezirksamt, genau a so wia in Stadtamhof, is wia a kloana Landkreis. Ollas midanand hod se na Regenkreis gschriebm, und 1838 is do draus na de heidige Obapfoiz worn.

43 Gmoana ausm Landgrichtsbezirk Stadtamhof und oane ausm Bezirk Kelheim ham se na 1857ge zammdo und hamm as Landgricht Rengschbuach aafgmacht, wobei ma des Stadtamhofara ned aafgläist hod. Sechs Joah schbäda hod ma de Grichta in Rengschbuach und zWierd zammglegt und dodraus is na as Bezirksamt Rengschbuach worn. De Grichta in Stadtamhof und in Rengschtauff hamm se na aa zammdo und hamm as Bezirksamt Stadtamhof aafgmacht. Rengschbuach als Stod is no ned dabei gwen, des is selbständich bliebm. Stadtamhof is na no erweidad worn, und zwar war des na 1879, do hod ma a boa Gmoanana aus da Hemauara Gengs und aa ausm Kelheimer Forst mit dazua neignumma. 1924ge hod na Rengschbuach Stadtamhof kassiert, des moant, das da Bezirk seiwa aafgläist worn is und noch Rengschbuach einekemma is. 1929 war na de Selbständichkeit vo Stadtamhof endgüldich umme ums Eck.

Kuaz voam zwoatn Wältkriach is na as Bezirksamt Rengschbuach in Landkreis Rengschbuach umdauft worn, kuaz nochm Kriach hod ma zwoa Fleckan noch Straubing owe do.

Wia na 1972 de Gebietsreform gwen is, hod ma an Landkreis Rengschbuach in seina heidign Form baut. Ma hod hoid de Landkreis mit de scheena Kennzeichn wie BUL (Buaglengafäid), MAL (Mallaschdoaf), ROL (Rottnbuach an da Laaba) aafgläist und aaf de andan Landkreis vadaalt. Und a boa Fleckan hand na aa zum Landkreis Rengschbuach kemma. A boa Gmoanana hod ma aaf Straubing und aaf Schwandoaf ogebm miassn.

Bolidik und druggane Zahln[VE | Weakln]

Landrät[VE | Weakln]

  • 13. Juli 1946 bis 31. Mai 1948: Georg von Mallinckrodt
  • 1. Juni 1948 bis 30. April 1978: Leonhard Deininger (CSU)
  • 1. Mai 1978 bis 30. April 2002: Rupert Schmid (CSU)
  • seit 1. Mai 2002: Herbert Mirbeth (CSU)

Bei da letztn Woi hod se da Mirberth Herbert glei im erschdn Wahlgang mit 50,73% gega dSchweiger Tanja vo de Freia Wähla durchgsetzt (18,46%). Da Weitzer Sepp vo da SPD hod 18,01% griagt.

Kreisdoch[VE | Weakln]

Am 2. Meaz 2008 hand de letztn Wahln gwen, und des is dabei aussakemma:

  • CSU 45,32%, 32 Sitz
  • SPD 18,03%, 13 Sitz
  • FW 16,33%, 12 Sitz
  • GRÜNE 6,94%, 4 Sitz
  • ödp/Parteifreie Umweltschützer 6,32%, 4 Sitz
  • FDP 4,02%, 3 Sitz
  • REP 3,04%, 2 Sitz

Wappn[VE | Weakln]

Des Wappn besteht aus drei Dall, obm auf is a Balkn mid de bayrischn Rautn, drunter is da Schild gspaltn vo Roud und Suiwa. Vorn is a suiwana schräga Balkn und hintn a rouds Datznkreiz.

Audonummanschuidl[VE | Weakln]

Schdodt und Landkreis hamm as "R" aaf de Nummanschuidl. Ma erkennt hoid an Schdodara dodro, dass as Nummanschuidl zwoa Buachstabm und drei Zoin hod. A Landara hod oan oda zwoa Buachstabm und oane, zwoa oda vier Zahln.[2]

Straß und Bahn[VE | Weakln]

Rengschbuach is a reglrechda Vakeasknotn worn, ned bloß vo de Audobahnan (sand glei zwoa, de A3 und de A93) und vo an etla Bundesstrassn (dFuchzehna B15 und dSechzehna B16), sondan erscht recht vo da Eisnbahn. Ogfangt hod oisse mit da Ostbayernbahn 1859. Do is de erschde Schtreck von Rengschbuach aaf Minga owe ganga, und in da andan Richdung aaf Schwandoaf affe. Sogoa noch Nürmbeach hod ma Gleisa glegt, alladings hod ma üwa Ambeach fahn miassn. Erst knabbe zwanzg Joah schbäda is de erschde direkter Schtreck aaf Nürmbeach nauf baut worn. A weidane Schtreck aaf Minga is na no üwa Landshut baut worn. Wennst aaf Bassau owe gwoit host, na host iwa Sieching fahn miassn. Vo Sieching is da Zuch nopch Schdrauwing owe ganga, und do host umschdeing miassn. 1874ge is ma na aaf den Drichda kemma, dass ma aa noch Saal midm Zuch fahrn kannt, deszweng hod ma glei Gleisa valegt und hod de Schtreck no aaf Inglschdod weidabaut.

Lokalbahnan hods aa an etla gebm, und zwar as Laabatalbockerl (und des fahrt fei heid no, an a Boa Dog im Joah. Des muaß ma a mooi gseng hobm !!!) vo Eggmui über Schierling bis hinte zur Muna, des is hinta Niedaleierndoaf (ghert zu Langquaid). Vo durtn is na weidaganga bis noch Langquaid eine. 1913 hod ma na no de kloane Bummlbahn vo Wutzlhofa üwa Wenzaboch noch Falknschtein aafgmacht. De berühmdasde Lokahlbahn is owa as Walhallabockerl gwen. 1889 hod ma de Schdreck baut, vo Stadtamhof üwa Stauff bis aaf Wierd owe. 1960 hod ma de Streck zuagmacht, owa de Gleisa siegt ma heid no. As Bockerl midm Kohlnwogn hod ma in Stadtamhof als a Denkmal aafgschdellt.

Schdädt und Gmoana[VE | Weakln]

Aaf jedn Foi hod da Landkreis Rengschbuach derzeit 41 Gmoana, dodavo hands drei Schtädt und 8 Märkt.

(De Fläch is in km² ogebm, und zwar zum 31. Dezember 2001, De Einwohnerzahln hand vom 31. Dezemba 2012[3])

Schdädt

  1. Hemau (ganz seltn Tanggrindl) (8529)
  2. Neutraubling (Neidrauwling) (13.060)
  3. Wörth a.d.Donau (Wierd) (4586)

Märkt

  1. Beratzhausen (Beratzhausn) (5359)
  2. Donaustauf (Stauff) (3840)
  3. Kallmünz (2824)
  4. Laaber (Laawa) (5136)
  5. Lappersdorf (Lappaschdoaf) (12.958)
  6. Nittendorf (Nittndoaf) (8921)
  7. Regenstauf (Rengstauff) (15.393)
  8. Schierling (Schialing) (7360)

Verwaltungsgmoaschaftn

  1. Alteglofsheim (Äglassham und Pfokofa)
  2. Donaustauf (Stauff, Altnthann und Bach)
  3. Kallmünz (Kallmünz, Duggadoaf und Hoizhäim)
  4. Laaber (Laawa, Brunn und Deialing)
  5. Pielenhofen-Wolfsegg (Büllnhofa und Woifsegg)
  6. Sünching (Aufhausn, Metzing, Räikofa und Sieching)
  7. Wörth a.d.Donau (Wierd unf Brennbeachg)

Gmoafreie Fleckan (58,52 km²)

  1. Forstmühler Forst (Forschtmülla Foascht) (29,19 km²)
  2. Kreuther Forst (Greita Foascht) (7,76 km²)
  3. Pielenhofer Wald r.d. Naab (Büllnhofa Woid) (5,39 km²)
  4. Schwaighauser Forst (16,18 km²)(aafgläist am 1. Oktober 2009)
  5. Waxenberger Forst-West
    (aafgläist am 1. Juli 2000)

Gmoana

  1. Alteglofsheim (Äglassham) (3231)
  2. Altenthann (Oidntann oda aa Altntann)(1538)
  3. Aufhausen (Aufhausn) (1742)
  4. Bach a.d.Donau (Bach) (1833)
  5. Barbing (Bawing) (5176)
  6. Bernhardswald (Beanhadswoid) (5507)
  7. Brennberg (Brenbeach) (1900)
  8. Brunn (1432)
  9. Deuerling (Deialing) (2013)
  10. Duggendorf (Duggadoaf) (1578)
  11. Hagelstadt (Hoglschdod) (1979)
  12. Holzheim a.Forst (Hoizhäim) (972)
  13. Köfering (Kefring) (2384)
  14. Mintraching (Minnekin) (4781)
  15. Mötzing (Metzing) (1482)
  16. Obertraubling (Owadrauwling) (7766)
  17. Pentling (Bendling) (5735)
  18. Pettendorf (Bäddndoaf)(3264)
  19. Pfakofen (Pfokofa) (1571)
  20. Pfatter (Bfada) (3059)
  21. Pielenhofen (Büllnhofa) (1433)
  22. Riekofen (Räikofa) (775)
  23. Sinzing (6790)
  24. Sünching (Sieching) (2002)
  25. Tegernheim (Dächaham) (5105)
  26. Thalmassing (Dalmassing) (3265)
  27. Wenzenbach (Wenzaboch) (8283)
  28. Wiesent (Wiesnd, aaf goa koan Foi Wiasnd !!!)(2492)
  29. Wolfsegg (Woifsegg) (1472)
  30. Zeitlarn (Zeidlann) (5818)
Municipalities in R.svg

Schdädt und Gmoana voa da Gebietsreform 1971/78[VE | Weakln]

Bevor da Landkreis Rengschbuach umgschdrickt woan is, hods 140 Gmoana gebm (schaugst a weng weida undn) [4] (De Gmoana wos heid no gibt, hand fett gschriebm.):

friara Nam vo da Gmoa so hoaßts heid oda gheat dodazua heidicha Landkreis
Adlersberg Pettendorf Landkreis Rengschbuach
Adlmannstein Bernhardswald Landkreis Rengschbuach
Alteglofsheim Alteglofsheim Landkreis Rengschbuach
Altenthann Altenthann Landkreis Rengschbuach
Auburg Barbing Landkreis Rengschbuach
Aufhausen Aufhausen Landkreis Rengschbuach
Bach an der Donau Bach an der Donau Landkreis Rengschbuach
Barbing Barbing Landkreis Rengschbuach
Bernhardswald Bernhardswald Landkreis Rengschbuach
Brennberg Brennberg Landkreis Rengschbuach
Bruckbach Brennberg Landkreis Rengschbuach
Bubach am Forst Holzheim am Forst Landkreis Rengschbuach
Buchenlohe Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Burgweinting Regensburg kreisfreie Schdodt Rengschbuach
Dechbetten Regensburg kreisfreie Schdodt Rengschbuach
Demling Bach an der Donau Landkreis Rengschbuach
Dengling Mötzing Landkreis Rengschbuach
Diesenbach Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Dietersweg Wiesent Landkreis Rengschbuach
Donaustauf Donaustauf Landkreis Rengschbuach
Ebersroith Rettenbach Landkreis Cham
Ehring Riekofen Landkreis Rengschbuach
Eichhofen Nittendorf Landkreis Rengschbuach
Eilsbrunn Sinzing Landkreis Rengschbuach
Eitlbrunn Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Eltheim Barbing Landkreis Rengschbuach
Etterzhausen Nittendorf Landkreis Rengschbuach
Frankenberg Brennberg Landkreis Rengschbuach
Frauenzell Brennberg Landkreis Rengschbuach
Frengkofen Bach an der Donau Landkreis Rengschbuach
Friesheim Barbing Landkreis Rengschbuach
Gailsbach Hagelstadt Landkreis Rengschbuach
Gebelkofen Obertraubling Landkreis Rengschbuach
Geisling Pfatter Landkreis Rengschbuach
Gmünd Pfatter Landkreis Rengschbuach
Göppenbach Altenthann Landkreis Rengschbuach
Grafenwinn Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Graß Regensburg kreisfreie Schdodt Rengschbuach
Graßlfing Pentling Landkreis Rengschbuach
Griesau Pfatter Landkreis Rengschbuach
Großberg Pentling Landkreis Rengschbuach
Großprüfening Regensburg kreisfreie Stadt Rengschbuach
Grünthal Hagelstadt Landkreis Rengschbuach
Haag Hemau Landkreis Rengschbuach
Hackenberg Bernhardswald Landkreis Rengschbuach
Hagelstadt Hagelstadt Landkreis Rengschbuach
Haidenkofen Sünching Landkreis Rengschbuach
Haimbuch Mötzing Landkreis Rengschbuach
Hainsacker Lappersdorf Landkreis Rengschbuach
Harting Regensburg kreisfreie Schdodt Rengschbuach
Haugenried Nittendorf Landkreis Rengschbuach
Hauzendorf Bernhardswald Landkreis Rengschbuach
Hauzenstein Wenzenbach Landkreis Rengschbuach
Heilinghausen Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Heitzenhofen Duggendorf Landkreis Rengschbuach
Hirschling Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Höhenberg Hagelstadt Landkreis Rengschbuach
Hofdorf Wörth an der Donau Landkreis Rengschbuach
Hohengebraching Pentling Landkreis Rengschbuach
Hungersacker Wörth an der Donau Landkreis Rengschbuach
Illkofen Barbing Landkreis Rengschbuach
Irnkofen Aufhausen Landkreis Rengschbuach
Kareth Lappersdorf Landkreis Rengschbuach
Karlstein Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Kiefenholz Wörth an der Donau Landkreis Rengschbuach
Kirchroth Kirchroth Landkreis Schdrauwing-Bogn
Kleinprüfening Sinzing Landkreis Rengschbuach
Kneiting Pettendorf Landkreis Rengschbuach
Köfering Köfering Landkreis Rengschbuach
Kreuth Bernhardswald Landkreis Rengschbuach
Kruckenberg Wiesent Landkreis Rengschbuach
Kürn Bernhardswald Landkreis Rengschbuach
Langenerling Hagelstadt Landkreis Rengschbuach
Lichtenwald Altenthann Landkreis Rengschbuach
Loch Nittendorf Landkreis Rengschbuach
Luckenpaint Thalmassing Landkreis Rengschbuach
Mangolding Mintraching Landkreis Rengschbuach
Matting Pentling Landkreis Rengschbuach
Mintraching Mintraching Landkreis Rengschbuach
Moosham Mintraching Landkreis Rengschbuach
Mötzing Mötzing Landkreis Rengschbuach
Neudorf Pettendorf Landkreis Rengschbuach
Niederachdorf Kirchroth Landkreis Schdrauwing-Bogn
Niedertraubling Obertraubling Landkreis Rengschbuach
Nittendorf Nittendorf Landkreis Rengschbuach
Oberachdorf Wörth an der Donau Landkreis Rengschbuach
Oberhinkofen Obertraubling Landkreis Rengschbuach
Oberisling Regensburg kreisfreie Schdodt Rengschbuach
Obermiethnach Kirchroth Landkreis Schdrauwing-Bogn
Obertraubling Obertraubling Landkreis Rengschbuach
Oppersdorf Lappersdorf Landkreis Rengschbuach
Pentling Pentling Landkreis Rengschbuach
Pettendorf Pettendorf Landkreis Rengschbuach
Pettenreuth Bernhardswald Landkreis Rengschbuach
Petzkofen Aufhausen Landkreis Rengschbuach
Pfakofen Pfakofen Landkreis Rengschbuach
Pfatter Pfatter Landkreis Rengschbuach
Pfellkofen Pfakofen Landkreis Rengschbuach
Pielenhofen Pielenhofen Landkreis Rengschbuach
Pillnach Kirchroth Landkreis Schdrauwing-Bogn
Poign Pentling Landkreis Rengschbuach
Pondorf Kirchroth Landkreis Schdrauwing-Bogn
Ponholz Maxhütte-Haidhof Landkreis Schwandoaf
Ramspau Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Regendorf Zeitlarn Landkreis Rengschbuach
Regenstauf Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Rettenbach Rettenbach Landkreis Cham
Riekofen Riekofen Landkreis Rengschbuach
Rogging Pfakofen Landkreis Rengschbuach
Rosenhof Mintraching Landkreis Rengschbuach
Sanding Thalmassing Landkreis Rengschbuach
Sarching Barbing Landkreis Rengschbuach
Schneitweg Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Schönach Mötzing Landkreis Rengschbuach
Schönhofen Nittendorf Landkreis Rengschbuach
Schönleiten Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Sengkofen Mintraching Landkreis Rengschbuach
Sinzing Sinzing Landkreis Rengschbuach
Stadtamhof Regensburg kreisfreie Schdodt Rengschbuach
Steinsberg Regenstauf Landkreis Rengschbuach
Sünching Sünching Landkreis Rengschbuach
Sulzbach an der Donau Donaustauf Landkreis Rengschbuach
Taimering Riekofen Landkreis Rengschbuach
Tegernheim Tegernheim Landkreis Rengschbuach
Thalmassing Thalmassing Landkreis Rengschbuach
Tiefbrunn Mintraching Landkreis Rengschbuach
Tiefenthal (Wörth an der Donau) Wörth an der Donau Landkreis Rengschbuach
Triftlfing Aufhausen Landkreis Rengschbuach
Viehhausen Sinzing Landkreis
Waxenberg Wiesenfelden
Wörth an der Donau
Landkreis Schdrauwing-Bogn
Landkreis Rengschbuach
Weihern Wörth an der Donau Landkreis Rengschbuach
Weillohe Thalmassing Landkreis Rengschbuach
Wenzenbach Wenzenbach Landkreis Rengschbuach
Wiesent Wiesent Landkreis Rengschbuach
Wörth an der Donau Wörth an der Donau Landkreis Rengschbuach
Wolfsegg Wolfsegg Landkreis Rengschbuach
Wolkering Thalmassing Landkreis Rengschbuach
Zeitlarn Zeitlarn Landkreis Rengschbuach
Zeitldorn Kirchroth Landkreis Schdrauwing-Bogn
Ziegetsdorf Regensburg kreisfreie Schdodt Rengschbuach

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende)  (Huif dazua)
  2. Kennzeichenrichtlinien des Landkreises Regensburg
  3. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende)
  4. http://geschichte-on-demand.de/bay_regensburg.html

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Landkroas Rengschburg – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien