Landla (Musi)

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Landla
Oart: Poartanz (Gesejschoftsdanz)
Musi: Voiksmusi
Rhithmus: 3/4 Takt
Gschwindigkeit: ~17 Takte pro Minute (d. h. ~40 bpm)
Herkunft: Bayern, Östarreich
Entstandn: vor 1800
Schau a: Listn vo boarische Voikstänz

Landla oda Landler moant sowoi an boarischn Voiksdanz ois aa a Melodie im langsama 3/4 Takt noch dea wo aa danzt wead.

Da Landler is a meateiliga, uaspringlich improvisiarta Poarrunddanz, bei dem wo vui gsunga, gjodlt, klatscht und gstampft wead. De bekanntestn Landla san da Schuahplattla und da Steirische. Mit mea Tempo is ausm Landla da Draaha entstandn und mit no mea Tempo spoda da Weana Woiza.

Aa klassische Komponistn wia Franz Schubert, Ludwig van Beethoven und Anton Bruckner hom Landla-Musi gschriebm.

Gschicht[VE | Weakln]

Umara 1500 san scho de easchtn Buidln vom Landla-Danz gmoit worn.

Da Landla hoasst woarscheinli Landla, wei er ausm "Landl" kimmt, des is a Region in Obaöstarreich, de ma heit s Hausrukfiadl nennt. Vo do hod a si in ganz Östarreich, Bayern, Schweiz und Slowenien ausbroadd.

Bis eppa 1800 wor da Landla so vabroadd, dass man oanfoch "Danz" gnennt hod. Um de Zeit is a da Begriff "Landla" entstandn. Da Landla hod de Entwicklung vo vui andan Dänz beeinflusst. Ausm Landla hod si beispuisweis da Draaha und da Weana Woiza entwicket.

Im Netz[VE | Weakln]