Ludwig von der Tann-Rathsamhausen

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Ludwig Freiherr von der Tann, uma 1860
General von der Tann

Ludwig Samson Heinrich Arthur Freiherr von und zu der Tann, seit 1868 Tann-Rathsamhausen (* 18. Juni 1815 in Darmstadt; † 26. Aprui 1881 in Meran, Südtirol) is a königlich boarischer General der Infanterie g'wen.

Lebn[VE | Weakln]

Von und zu der Tann is da Bua vom boarischn Kammera Heinrich Friedrich Freiherr von und zu der Tann († 1848) und seina Otraudn Sophie Freiin von Rathsamhausen, de letzte vo sell Familie aus'm Elsass. Da Kini Ludwig I. vo Bayern is sei Tafpat g'wen. Mit vierzea Joar is a in de königliche Pagerie z'Minga eitretn. Am 1. August 1833 is a zum Junker im 1. Artillerie-Regiment ernannt und scho am 26. Oktober 1833 zum Unterlieutenant befördert worn. Am 20. Jenna 1840, mittlerweile zum Oberlieutenant befördert, is a zum preißischn Generalquartierstab kemma. Am 11. Oktober 1844 is a Hauptmann 1. Klasse und Adjutant vom Kronprinzen Maximilian worn. De zwoa sand zeitlebns bis zum Oblebn vom Max II. Joseph guade Spezln bliem. Im Joar 1844 hod a si mit am Studentn wegen aner Frau duelliert, obwois scho damois verbotn woar. Gschod hods eam bei seiner Militärkarrier' auf jeden Foi ned.

Er is zwischen 1833 und 1844 öfters auf militärische Reisen g'wen. Dabei hod a si österreichische Manöver in Italien, preißische am Rhein und in Ostpreißn g'naua ogschaut und is ois Beobachta beim französischen Feldzug in Algerien 1843 dabei g'wen.

Am 31. März 1848 is von der Tann Major und königlicher Fligl-Adjutant worn. Im Aprui hod a mit a paar andere Offizierkameradn um Beurlaubg ersuacht, damit a in Schleswig-Holstein fia de deitschn Interessn fechtn ko (Schleswig-Holsteinischa Kriag genga Dänemark). Mit aner Freischar hod a si am 21. Aprui 1848 beim G'fecht bei Altenhof an Nam ois militärischer Haudegn g'macht. Sei Freischor hod a danoch in a schleswig-holsteinischs Bataillon vo 450 Mann umbaut. In Flensburg akemma hod si beim preißischn General Wrangel gmeld und eam klar g'macht, dass a mit seim Bataillon sofort an'n Feind g'fiat wern mecht. Im Gefecht bei Hoptrup am 6. und 7. Juni 1848 hod a militärisches Gschick und Schneid bewiesn, wofia er und sei Freikorps von General Wrangel extra g'lobt worn is. 1849 is a Chef des Stabes in da Division vom Prinzen Eduard von Sachsen-Altenburg worn und is im Juli 1850 ois Oberst und Stabschef om General Karl Wilhelm Freiherr von Willisen (1790-1879) in de schleswig-holsteinische Armee eitretn, mit dera er bei Idstedt, Missunde und bei da missglickten Belagerung von Friedrichstadt kämpft hod.

Wann a noch Bayern wieda zruckkemma is, is a Adjutant vom Kini Max II. Joseph worn, am 31. März 1855 Generalmajor, am 1. Jenna 1860 Generaladjutant vom Kini und am 25. Feba 1861 Generalleutnant und Generalkommandant z'Augschburg, dann z'Minga. 1864 hod a si ois Generaladjutant und Beobachta den Sturm auf de Düppeler Schanzen ogschaut.

Am 21. Mai 1866 is a zum Generalstabschef vom Prinzen Karl vo Bayern, dea da Oberbefehlshaber vom siddeitschn Kontingent g'wen is, ernannt worn. Im Kriag genga de Preißn 1866 hod a beim Gfecht bei Zella mitg'macht, war in Kissingen dabei, wo a si an Streifschuss am Hois eingfangt hod, und hod bei Üttingen und Hettstadt kämpft. Er hod den Kriag eh aus mehrera Grinde abglehnt, oamoi weil a de Stärkn und Schwächn vo de oanzelnen Armeen genau kennt hod, zum zwoaten weil a den "Bruaderkriag" sowie so ned versteh hod kenna.

Am 28. Aprui 1867 is von der Tann zum Inhaber vom 11. Infanterie-Regiments ernannt worn. Von der Tann is Generaladjutant voms Kini und Divisions-Kommandeur bliem.Am 8. Jenna 1869 is a zum General der Infanterie und Kommandierenden General vom I. Armee-Korps befördert worn. Ois seller hod a si im Kriag genga de Franzosn 1870/1871 in da Schlacht bei Wörth, am Gfecht vo Beaumont und da Schlacht von Sedan auszeichnet, wo a den den Ogriff auf den Ort Bazeilles g'fiat hod. Fia sei umsichtige und energische Firaleistung hod a s'Kommandeurkreiz vom Militär-Max-Joseph-Ordn kriagt. Noch der Schlacht is sei Korps bei Sedan steh bliem, damit de Gefangenen und de machtige Kriagsbeute obtransportiert wern ko.

Ofang Oktober 1870 hod a den Oberbefehl über a Armeeabteilung ibanomma, de aus seinem Korps, da 22. preußischen Infanterie-, da 1. und 4. Kavalleriedivision zamgstellt worn is. De Abteilung hod am 10. Oktober 1870 des Gfecht bei Artenay bei Orléans g'wunna und nacha de Stod bsetzt. Dafia is a am 22. Dezember 1870 mit dem Großkreiz vom Militär-Max-Joseph-Orden dekoriert worn. Am 9. November hod a si vor da französischen Ibamacht nach da Schlacht bei Coulmiers nach Norden zruckziagn miaßn. Er hod vom 2. bis 10. Dezember untam Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin in mehrera bluadige Gefecht bei Orléans g'fochtn. Bei da Schlacht bei Loigny und Poupry is a selba am Hax verwundt worn, hod aba des G'fecht bis zum End weida g'fiat. Nachdem sei Korps fast zwoa Monat dauernd im Einsatz g'wen is, iss Ende Dezember 1870 zua Zernierungsarmee um Paris kemma.

Noch dem Sieg iba Frankreich is a in da Hoamat ois Kriagsheld gfeiert und in Bayern und aa in Preißn hoch dekoriert worn. Er is Ritter vom Johanniterorden worn, am 22. August 1876 is a zum Großkanzler vom Militär-Max-Josephs-Orden ernannt worn.

Ab Herbst 1880 is eam Schnaufa owei schwarer g'foin und s'Rheima hod eam plogt, deswegn woit a si in ana milderen Gegend aufhoidn . Er is deswegn am 20. Aprui 1881 nach Sidtirol obg'reist und is scho am 26. Aprui 1881 in Meran gstorbn.

Bei seiner Leich am 30. Aprui habn eam alle Divisions- und Brigade-Kommandeure und a grouße Abteilung vo alle boarischen Regimenter, bsunders vo seim 11. Infanterie-Regiment, de letzte Ehr eawiesn. General von der Tann is in am Arkadngrab im Oidn Nordfriedhof z'Minga beigsetzt worn.

Ehrunga[VE | Weakln]

Literadua[VE | Weakln]

  • Schrettinger (Ordensarchivar), „Der Königlich Bayerische Militär-Max-Joseph-Orden und seine Mitglieder“, Minga, 1882
  • Hugo von Helvig: Ludwig Freiherr von und zu der Tann-Rathsamhausen, Verlag Mittler, Berlin 1882
  • Gebhard Zernin: Freiherr Ludwig von und zu der Tann-Rathsamhausen, Darmstadt 1884
  • Joachim Peter: „… aus vielen Gründen interessant!“ - Theodor Fontane über Freiherr Ludwig von und zu der Tann-Rathsamhausen, in: Buchenblätter, Beilage der Fuldaer Zeitung, Nr. 71, 1998, S. 67
  • Dr. Paul Görlich: Ein Denkmal für den General in Tann, in: Buchenblätter, Beilage der Fuldaer Zeitung, Nr. 10, 2004, S. 37