Nordrhein-Westfalen

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Land Nordrhein-Westfalen
Flagge Nordrhein-Westfalens
Karte Berlin Bremen Bremen Hamburg Niedersachsen Bayern Saarland Schleswig-Holstein Schleswig-Holstein Brandenburg Sachsen Thüringen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Hessen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz
Iwer des Büidl
Mehra zur Flaggn

Wappen Nordrhein-Westfalens

Mehra zum Wappn
Sproch Deutsch, Niederdeutsch[1]
Landeshauptstod Düsseldorf
Flächn 34.085,27 km²
Eiwohnazoi 17.996.621 (31. Dezember 2007)
Beväikarungsdichtn 528 Eiwohna pro km²
Orbeitslosnquotn 8,9 % (Feba 2009)[2]
Grindung 23. August 1946
Schuidn 115 Mrd. €
ISO 3166-2 DE-NW
Kontakt:
Hoamseitn: www.nrw.de
Politik:
Ministapräsident: Hannelore Kraft (SPD)
Regiarnde Partein: Koalition aus CDU und FDP
Siizvateilung im Landtog: CDU 89
SPD 74
FDP 12
B'90/Grüne 11
fraktionslos 1 (Linke-Mitglied)
Letzte Woi: 22. Mai 2005
Naggste Woi: 2010
Parlamentarische Vatretung:
Stimma im Bundesrat: 6
North Rhine-Westphalia Topography 06.png

Nordrhein-Westfalen (Abkiazung: NRW, Ländercode: NW) is a Bundesland in Deitschland. De Landeshaptstod ist Düsseldorf.

Nordrhein-Westfalen grenzt im Nordn und Nordostn an Niedersachsen, im Sidostn an Hessn, im Sidn an Rheinland-Pfalz, im Westn an Bäigien und Holland. Mit rund 18 Milliona Einwohna is Nordrhein-Westfalen as bevökarungsreichste und bezogn af de Flächn mit 34.080 km² s viatgresste deitsche Land. Im dichtestbesiedeltn Flächenland in Eiropa lem iaba 20 Prozent vo de Bewohna vo Deitschland. De Region Rhein-Ruhr is mit rund 10 Millionen Bewohna aa ane vo de 30 gresstn Metropolregiona vo da Wöd.

Beleg[VE | Weakln]

  1. nach der Europäischen Charta der Regional- oder Minderheitensprachen
  2. arbeitsagentur.de: Schnellübersichten, abgerufen im Feba 2009

Drucksocha[VE | Weakln]

  • Ludwig Bußmann (Hrsg.): Die Wirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Köln u. a., 1988, ISBN 3-927098-08-6
  • Rolf Steiniger: Ein neues Land an Rhein und Ruhr. Die Ruhrfrage 1945/46 und die Entstehung Nordrhein-Westfalens. Kohlhammer, Köln 1990, ISBN 3-17-011113-2
  • Jörg Engelbrecht: Nordrhein-Westfalen in historischer Perspektive. In: Werner Künzel / Werner Relleke (Hrsg.): Geschichte der deutschen Länder. Entwicklungen und Traditionen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Münster, 2005. S. 255–278.
  • Walter Först: Kleine Geschichte Nordrhein-Westfalens. Düsseldorf, 1986.
  • Peter Grafe u. a. (Hrsg.): „Der Lokomotive in voller Fahrt die Räder wechseln“. Geschichte und Geschichten aus Nordrhein-Westfalen. Berlin/Bonn, 1987, ISBN 3-8012-0118-X
  • Jürgen Hartmann (Hrsg.): Handbuch der deutschen Bundesländer. Bonn 1997
  • Karl-Rudolf Korte/Marin Florack/Timo Grunden: Regieren in Nordrhein-Westfalen. Wiesbaden 2006, ISBN 3-531-14301-8
  • Landschaftsverband Rheinland und Landschaftsverband Westfalen-Lippe (Hrsg.): Handbuch der Historischen Stätten Nordrhein-Westfalen, Alfred Kröner Verlag, Stuttgart 2006, 3., völlig neu bearbeitete Auflage, ISBN 3-520-27303-9
  • Nordrhein-Westfalen Jahrbuch 2007, 8. Jahrgang, K. G. Saur Verlag, München 2006, XIV, 508 S., ISBN 3-598-23954-8 (mit allen wichtigen Adressen und Personen des öffentlichen Lebens!), auch als CD-ROM, ISBN 3-598-23955-6
  • NRW-Lexikon. Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Recht, Kultur. Opladen, 2000, ISBN 3-8100-2336-1
  • Andreas Schulte (Hrsg.): Wald in Nordrhein-Westfalen. Zwei Teilbände, insgesamt 1082 S. Aschendorff, Münster 2003, ISBN 3-402-06481-2
  • Gerold Schmidt: Zum 50jährigen Bestehen des Landes Nordrhein-Westfalens: Der historische Beitrag des Rheinlandes zur Entstehung Nordrhein-Westfalens. In: Rheinische Heimatpflege, Köln, 33.Jg./1996, S. 268–273.

Im Netz[VE | Weakln]

Boarisches Weatabuach: Nordrhein-Westfalen – Bedeitungserklärunga, Woatheakunft, Synonyme und Ibasetzunga
 Commons: Nordrhein-Westfalen – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
WikiNews
Wikinews: Nordrhein-Westfalen – Nochrichtn

51.4783333333337.555Koordinaten: 51° N, 8° O