Primogenitur

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

De Primogenitur is dees Eabfoigeprinzip, wo sogt, dass da Easchtgeborane s Eabe otritt und oi andan Gschwista ausgschlossa bleibm.

Wen da Letztgeborane ois eabt, nacha redd ma vo Ultimogenitur.

De Primogenitur hod vo oim in de Monarchien fia de Festlegung vom Thronfoige goitn. In da Regl hom dobei de Buama de Eabfoig otretn kina. Dechta worn entweda ganz ausgschlossa (Lex Salica) oda san zmindast hinta de Buama zruckgsetzt worn.

Literadua[VE | Weakln]

  • G. Rühl: Majorat, Minorat, Primogenitur, Seniorat, in: Carl von Notteck/ Carl Welcker (Hrsg.): Das Staats-Lexikon - Encyklopädie der sämtlichen Staatswissenschaften für alle Stände, Bd.8, Verlag von Johann Friedrich Hammerich, Altona 1847, S.699–701.
  • Michael Kaiser: Regierende Fürsten und Prinzen von Geblüt, in: Jahrbuch Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg 4 (2001/2002), S. 3ff.