Samnaun

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Samnaun
Wappen von Samnaun
Basisdatn
Stoot: Schweiz
Kreis: Ramosch
BFS-Nr.: 3752i1f3f4
Postleitzoi: 7563
Koordinatn: 822419 / 20334746.9439310.360641846Koordinaten: 46° 56′ 38″ N, 10° 21′ 38″ O; CH1903: 822419 / 203347
Heh: 1'846 m i. M.
Fläch: 56.18 km²
Einwohna: 0 (31. Dezemba 2012)[1]
Einwohnerdichte: 14 Einw. pro km²
Hoamseitn: www.gemeindesamnaun.ch
Samnaun

Samnaun

Koartn
Koartn vo Samnaun
fw

Samnaun (romanisch Samingnun) is a Gmoa im Kreis Ramosch, Bezirk Inn am Ostrand vom Kanton Graubünden in da Schweiz an da Grenz zua Tiaroi. De Gmoa besteht aus de finf Fraktiona Compatsch, Laret, Plan, Ravaisch und Samnaun. Samnaun is a Zollausschlussgebiet.

Wappen[VE | Weakln]

Blasonierung: In Rot a duarchgehendes silbernes (weißes) Kreiz, obn begleitet vo zwa silbena Muschln

De Muschln san die Symbole des Heilign Jakobus des Oilteren, des Patrons von da Pfarrkurch vo Compatsch. Sie san vabundn mit am Kreiz ois Hinweis auf die Grenzgmoa.

Geschicht[VE | Weakln]

De erstn Siedla san zwischn 800 und 1000 n. Chr. ausm Unterengadin in des Tal kemma. Des Samnaun wor a Fraktion vo da Gmoa Ramosch. Deswegn is de Samnauner Gschicht fast de Gleiche wia de des Unterengadins. De oitn rätoromanischn Kultur is voar ollem in de Orts-, Fluar- und Bergnoma erholtn bleam.

De oanzign Verbindunga zua Außnwelt stoiltn die Päss zum Engadin und Paznaun sowia ann Ochsnkarrnweg iber Spiss nach Pfunds hea. Iber den Ochsnkarrnweg entwickelte sich a reger Handel mit dem benachbarten Tiroul. Disa Handl hot 1848 aufghert, weil in dem Jahr a neis Zollwesn in da Schweiz eigfiart wordn is. Des hat fiar de Einwohna finanzielle Probleme mit sich bracht. Deshalb hat de Gmoa 1888 und 1892 an Antrag bei de Bundesbehördn eigreicht, damit Samnaun aus dem schweiza Zollgebiet ausgschlossn wiard. Da Bundesrat hat dem Antrag zuagstimmt, mit der Begründung, dass a direkte Stroß iber schweiza Gebiet fehlt und dadurch sich die Lebnshaltungskostn im Tal verteuert.

Dieser Status galt nuar bis zua Errichtung vo dera Stroßn, die bis 1912 baut wordn is. Diesa Status wurde bis heit no net aufghobn, a net, als in da Schweiz die Mehrwersteier eigfiart wordn is. Um ned Milliona vo Frankn in neie Zollanlagn zu investiern, weard die Summe aus den Erträgn der Zollfrei-Produkte gschätzt (Gmoa erhebt eigene Abgabn) and an die Eidgnössische Steuerverwaltung noch Bern pauschal abfiart.

Sprachn der Einwohna[VE | Weakln]

Samnaun ghert ois oanzige Gmoa in da Schweiz zum Boarischn Sprochraum. Bis ins 19. Johrhundert hobn de Leit an rätoromanischn Dialekt (Vallader) ghobt. De Gmoa war scho imma bessa an Tiaroi ogschlossn. Im Laufe dea Zeit hobn die Leit den Obainntaler Dialekt ognomma.

Sprachn in Samnaun
Sprachgruppn Volkszählung 1980 Volkszählung 1990 Volkszählung 2000
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
Deitsch 569 95,31 % 619 97,02 % 695 93,54 %
Rätoromanisch 4 0,67 % 10 1,57 % 6 0,81 %
Italienisch 1 0,17 % 3 0,47 % 6 0,81 %
Einwohna 597 100 % 638 100 % 743 100 %

Tourismus[VE | Weakln]

Des Samnauner Skigebiet

Samnaun betreibt a üba den Berggrat und de Grenz zsammgeschlossens Skigebiet mit da Gmoa Ischgl im Bundesland Tiroi in Östareich. Es is oans vo de gresstn Skigebiete vo de Ostalpn.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Statistik Schweiz – STAT-TAB: Ständige und Nichtständige Wohnbevölkerung nach Region, Geschlecht, Nationalität und Alter (Ständige Wohnbevölkerung)

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Samnaun – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien