Schloss Nymphenburg

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Nymphenburger Schloss vom Park

Des Schloss Nymphenburg liegt im Westn vo Minga im Stodbezirk Neihausn-Nymphenburg. Es guit ois oans vo de scheenstn Schlessa wäidweit.

Gschicht[VE | Weakln]

Es Schloss wor lang de Summerresidenz vo de Wittelsbacha und ghert mit im Schlosspark Nymphenburg zu de bekanntestn Sengswiadigkeiten vo Bayern und vo ganz Middleiropa. Es is 1664 vom Kurfiaschtn Ferdinand Maria ois Gschenk an sei Frau Adelheid von Savoyen in Auftrag gem worn. Da Max Emanuel hod spada an wesentlichn Otei an da Daweidarung vom Schloss ghobt. Wichtige Baumoasta worn da Enrico Zuccalli und da Giovanni Antonio Viscardi, spada aa da Joseph Effner. Durch de Revolution 1918 is Nymphenburg unta Kronguatvawoitung und nacha in Stootseigentum kema. De Wittelsbacha hom oba imma no a Wohnrecht in de drei Mittlgebaide. 1972 san vor da Kulissn vom Nymphenburger Schloss de olympischn Reidawettbeweabe ausdrogn worn.

Musään[VE | Weakln]

As Schloss beherbergt a boa Musään:

  • Marstallmuseum Nymphenburg (Sidfliagl)
  • Porzellanmuseum München (Sidfliagl)
  • Museum Mensch und Natur (Nordfliagl)

Bsuacha[VE | Weakln]

Nymphenburger Schloss vom Zentrum gsäng
Nymphenburger Schloss vom Zentrum gsäng

Schloss und Park san fia Minga a bedeitenda Wirtschoftsfaktor, aloa as Haptschloss wead jeali vo mehr wia 300.000 Gästn bsuacht. Damit liegt Nymphenburg vor da Münchner Residenz und Schloss Schleißheim, owa deitli hinta dena Schlessa vom Ludwig II., bsundas hinta Schloss Neischwanstoa.

Literadua[VE | Weakln]

  • Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Bayern IV, München und Oberbayern. Darmstadt 1990. (Abschnitt München, Schloßanlage Nymphenburg)
  • Gerhard Hojer u. Elmar D. Schmid (Bearb.): Nymphenburg: Schloss, Park und Burgen. Amtlicher Führer. Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser und Seen, 22. Aufl., München 1999, ISBN 3-932982-16-9
  • Helga Voigt: Bei den Wittelsbachern zu Hause: Schloss Nymphenburg und sein Park. In: Stattreisen München e.V. (Hrsg.): Spaziergänge in die Vergangenheit Münchens, 1. Aufl., Ars-vivendi-Verlag, Cadolzburg 2004, S. 26-34, ISBN 3-89716-497-3
  • Georg A. Gut: Schloss Nymphenburg: die Vorgeschichte und die drei Durchblicke im Park. Gut Verlag, Minga 2004.
  • Horst Lohmann (Verf.), Museumspädagogisches Zentrum (Hrsg.): Im Sommerschloß der Wittelsbacher: Nymphenburg, Schloß und Park; ein Arbeitsheft des MPZ. 7. Aufl., Museumspädagogisches Zentrum, Minga 1987.
  • Gerhard Hojer (Bearb.): Die Schönheitsgalerie König Ludwigs I.. Verlag Schnell & Steiner, Minga, 2. Aufl. 1983, ISBN 3-7954-0705-2

Im Netz[VE | Weakln]