Schubert Franzl

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Disambig-dark.svg Fia andane Bedeitunga schau: Schubert Franzl (Begriffsklearung).
W. A. Rieder: Franz Schubert (1875)
Signatur
De Brün vaum Schubert – Haus der Musik

Da Schubert Franzl, aumtlich Franz Peter Schubert (* 31. Jenna 1797 aum Himmepfortgrund in Wean, heit a Teu vaum 9. Weana Gemeindebeziak Oisagrund; † 19. November 1828 in Wean) woa a österreichischa Komponist.

Da Schubert hod praktisch in oin Gottungen vau da klassischn Musi herausrogende Weake gschoffn. Nua seine Opan wean sötn gspüd, weu de Textbiachl a rechta Schmoan san. In da heiting Musiwissnschoft güt a neman Beethoven ois Begrinda vau da romantischn Musi. Im Untaschied zu de Komponistn vau da Weana Klassik hod a vü mea klaane Stickl gschriem (Liada, Klaviastickln).

Ea is oft ois vakaunts Genie augseng wuan. Ea woa recht zruckhoitend, owa aa scho zu seina Zeid iwaregional bekaunt. Noch seim Oblem is a boid zua Legende wuan.

Weak[VE | Weakln]

De Nummariarung vau de Weake nochm Deitsch-Vazeichnis wiad mit da Obkiazung D bezeichnet.

Geistliche Musi[VE | Weakln]

  • 6 lateinische Messn:
    • Messe Nr. 1 F-Dur
    • Messe Nr. 2 G-Dur
    • Messe Nr. 3 B-Dur
    • Messe Nr. 4 C-Dur
    • Messe Nr. 5 As-Dur
    • Messe Nr. 6 Es-Dur
  • de Deutsche Messn
  • 2 Stabat mater
  • Klaanare Kiachnkompositionen

Singspü und Opan[VE | Weakln]

  • Der Spiegelritter (um 1811, D 11, ned aufgfiat), Fragment, Singspü, August von Kotzebue
  • Des Teufels Lustschloß (1813/14, D 84, Hans Otto Theater Potsdam 1978), Natürliche Zauwaoper, nach Joseph-Marie Loaisel de Tréogate vaum August von Kotzebue
  • Der vierjährige Posten (1815, D 190, Hofoper Dresden 1896), Singspü, Theodor Körner
  • Fernando (1815, D 220, nicht aufgeführt), Singspiel, Albert Stadler
  • Claudine von Villa Bella (1815, D 239, Wien 1913), unvollständig erhalten, Singspü, Johann Wolfgang Goethe
  • Die Freunde von Salamanka (1815, D 326, Stadttheater Halle 1928), Singspiel, Johann Mayrhofer
  • Die Bürgschaft (1816, D 435, konzertant: Wien 1908, szenisch: Universität Jena, 2005), Fragment, Oper, nach Friedrich Schiller: Ballade Die Bürgschaft, Textdichta unbekaunt
  • Adrast (1819/1820, D 137, Wean 2010), unvoiendet und fragmentarisch dahoidn, Johann Mayrhofer
  • Die Zwillingsbrüder (1818/1820, D 647, Hofoper Wean, 1820), Posse mit Gsaung, Georg von Hofmann
  • Die Zauberharfe (1820, D 644, Theater an der Wien 1820), Zauwaspü mit Musi Melodram, Textdichta unbekaunt
  • Lazarus (Wien 1820, D 689, Stadttheater Essen 1928), unvoiständig dahoidans Musikalisches Drama, August Hermann Niemeyer
  • Sakontala, Oper 3 Akte (1820, D 701, Fragment, zum 1. und 2. Akt nua Entwuaf, Johann Philipp Neumann noch Kalidasa
  • Alfonso und Estrella (1821/22, D 732, Hoftheater Weimar 1854), Große heroisch-romantische Oper, Franz von Schober
  • Die Verschworenen (1823, D 787, Stadttheater Frankfurt am Main im Comoedienhaus am Roßmarkt 1861), Singspü, Ignaz Franz Castelli
  • Fierrabras (1823, D 796, Großherzogliches Hoftheater Karlsruhe 1897), Heroisch-romantische Oper, Josef Kupelwieser
  • Rosamunde (1823, D 797, Theater an der Wien 1823), Großes romantisches Schauspü, mit Chor, Musikbegleidung und Danz, Helmina von Chézy
  • Der Graf von Gleichen (1827/1828, D 918, Staatstheater Meiningen 1996), unvoiendet, Romantische Oper, Eduard von Bauernfeld

Liada[VE | Weakln]

Rund 600 Liada. Zum Beispü:

  • de Zyklen Die schöne Müllerin und Winterreise (inkl. Der Lindenbaum, bekaunt aa pos Am Brunnen vor dem Tore)
  • Im Abendrot, Erlkönig, Der Fischer, Die Forelle, Das Lied im Grünen, Heidenröslein, Der Hirt auf dem Felsen, Gesänge des Harfners (3-teilig), Der Jüngling am Bach, An den Mond, Der Schatzgräber, Der Tod und das Mädchen, Der Wanderer, Wanderer an den Mond.

Sinfonien[VE | Weakln]

Da Schubert hod 12 Sinfonien komponiad (davau fimf unvoiendet).

  • Sinfonie-Fragment D-Dur D 2B (1811)
  • 1. Sinfonie D-Dur D 82 (1813)
  • 2. Sinfonie B-Dur D 125 (1814–15)
  • 3. Sinfonie D-Dur D 200 (1815)
  • 4. Sinfonie c-Moll D 417 „Tragische“ (1816)
  • 5. Sinfonie B-Dur D 485 (1816)
  • 6. Sinfonie C-Dur D 589 [„Klaane C-Dur“] (1817–18)
  • Sinfonie-Entwurf D-Dur D 615 (1818)
  • Sinfonie-Entwurf D-Dur D 708A (nach 1820)
  • Sinfonie-Fragment E-Dur D 729 (1821)
  • [7.] Sinfonie h-Moll D 759 [„Unvoiendete“] (1822)
  • [8.] Sinfonie C-Dur D 944 [„Große C-Dur“] (1825)
  • Sinfonie-Entwurf D-Dur, D 936A (1828)

Kammamusi[VE | Weakln]

  • Quartett für Fletn, Gitarr, Bratschnund Violoncello, D 96
  • Forellenquintett A-Dur D 667
  • Streichquintett C-Dur D 956
  • 15 Streichquartette
  • Klaviertrio Nr. 1 B-Dur D 898
  • Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur D 929

Klaviastickln[VE | Weakln]

  • 21 Sonaten
  • 8 Impromptu
  • „Wanderer-Fantasie”, D 760

Literatua[VE | Weakln]

  • Werner Aderhold, Walther Dürr, Walburga Litschauer (Hrsg.): Franz Schubert – Jahre der Krise 1818 bis 1823. (Festschrift Arnold Feil.) Bärenreiter, Kassel 1985, ISBN 3-7618-0758-9.
  • Veronika Beci: Franz Schubert. Fremd bin ich eingezogen. Artemis & Winkler, Düsseldorf 2003, ISBN 3-538-07151-9.
  • Werner Bodendorff: Die kleineren Kirchenwerke Franz Schuberts. Augsburg : Wißner 1997. ISBN 3-89639-089-9
  • Otto Erich Deutsch, Werner Aderhold, Walther Dürr, Arnold Feil (Hrsg.): Franz Schubert Werkverzeichnis. Der kleine Deutsch. dtv/Bärenreiter, 1983. ISBN 3-423-03261-8
  • Friedrich Dieckmann: Franz Schubert. Eine Annäherung. Insel, Frankfurt am Main und Leipzig 1996, ISBN 3-458-16804-4
  • Walther Dürr, Arnold Feil: Reclams Musikführer Franz Schubert. Reclam, 1991 bzw. 2002 mit aktualisiertem Lit.-Verzeichnis. ISBN 3-379-20049-2
  • Alfred Einstein: Schubert. Ein musikalisches Porträt, Zürich 1952
  • Herbert Eulenberg: Schubert und die Frauen . Drei Eulen Verlag Düsseldorf 1946
  • Hans-Jürgen Fröhlich: Schubert, München [u. a.] 1978, Carl Hanser Verlag
  • Harry Goldschmidt: Franz Schubert – Ein Lebensbild, 7. Auflage, Deutscher Verlag für Musik, Leipzig 1980
  • Gernot Gruber: Schubert. Schubert? Leben und Musik, Kassel 2010 ISBN 978-3-7618-2123-7
  • Peter Gülke: Franz Schubert und seine Zeit, Laaber-Verlag, Laaber 2002, ISBN 3-89007-537-1
  • Peter Härtling: Schubert. 12 moments musicaux und ein Roman. dtv, München 2003, ISBN 3-423-13137-3
  • Ernst Hilmar: Franz Schubert. Reinbek 1997.
  • Hans-Joachim Hinrichsen: Franz Schubert. Verlag C. H. Beck, München 2011, ISBN 978-3-406-62135-2.
  • Ernst Krenek: Franz Schubert – Ein Porträt, Jahresgabe des Internationalen Franz Schubert Instituts, Wien und der Deutschen Schubert-Gesellschaft e.V., Duisburg, Verlag Hans Schneider, 1990, ISBN 978-3-7952-0623-9
  • Andrea Lindmayr-Brandl: Franz Schubert. Das fragmentarische Werk. (= Schubert : Perspektiven – Studien, Bd. 2) Steiner, Stuttgart 2003, ISBN 3-515-08250-6
  • Frieder Reininghaus: Schubert und das Wirtshaus. Musik unter Metternich, Berlin 1980
  • Rita Steblin: Die Unsinnsgesellschaft: Franz Schubert, Leopold Kupelwieser und ihr Freundeskreis. Böhlau 1998, ISBN 3-205-98820-5
  • Rita Steblin: Franz Schubert – das dreizehnte Kind. In: Wiener Geschichtsblätter 2001, Heft 3, S. 245–265.
  • Paul Stefan: Franz Schubert. Berlin 1928
  • Walther Vetter: Der Klassiker Schubert. 2 Bände. Leipzig 1953.

Grundlongweak (Wissnschoft)[VE | Weakln]

  • Otto Erich Deutsch: Franz Schubert. Thematisches Verzeichnis seiner Werke in chronologischer Folge. Neuausgabe in deutscher Sprache bearbeitet und herausgegeben von der Editionsleitung der Neuen Schubert-Ausgabe und Werner Aderhold. Bärenreiter, Kassel u. a. 1978.
  • Walther Dürr, Andreas Krause (Hrsg.): Schubert-Handbuch. Metzler, Stuttgart 1997, ISBN 3-476-01418-5.
  • Schubert Lied Lexikon, hrsg. von Walther Dürr, Michael Kube, Uwe Schweikert, Michael Kohlhäufl und Stefanie Steiner, Kassel: Bärenreiter-Verlag, 2012, ISBN 978-3-7618-1506-9.
  • Ernst Hilmar: Verzeichnis der Schubert-Handschriften in der Musiksammlung der Wiener Stadt- und Landesbibliothek. Kassel u. a. 1978 (Catalogus Musicus 8).
  • Ernst Hilmar, Margret Jestremski (Hrsg.): Schubert-Enzyklopädie. 2 Bände. Hans Schneider, Tutzing 2004, ISBN 3-7952-1155-7.
  • Hans-Joachim Hinrichsen: Untersuchungen zur Entwicklung der Sonatenform in der Instrumentalmusik Franz Schuberts. Tutzing 1994
  • Elizabeth Norman McKay: Franz Schubert's Music for the Theatre. Foreword by Claudio Abbado. (Veröffentlichungen des IFSI, 5), Tutzing 1991
  • Christian Pollack (Hrsg.): Franz Schubert: Bühnenwerke. Kritische Gesamtausgabe der Texte. Tutzing 1988

Dokumentation[VE | Weakln]

  • Werner Bodendorff: Franz Schubert – die Texte seiner einstimmig und mehrstimmig komponierten Lieder und ihre Dichter (ges. und kritisch hrsg., Bd. 3), Hildesheim 2006 ISBN 3-487-10330-3
  • Otto Erich Deutsch (Hrsg.): Schubert. Die Dokumente seines Lebens. Gesammelt und erläutert. Bärenreiter, Kassel u. a. 1964 (NGA VIII,5)
  • Otto Erich Deutsch (Hrsg.): Schubert. Die Erinnerungen seiner Freunde. Gesammelt und erläutert. Leipzig 1957 u. 1966
  • Ernst Hilmar, Otto Brusatti (Hrsg., mit einer Einleitung von Walter Obermaier): Franz Schubert. Ausstellung der Wiener Stadt- und Landesbibliothek zum 150. Todestag des Komponisten. Katalog. Wien 1978.
  • Ernst Hilmar: Schubert. Graz 1989 (Bildbiographie)
  • Ernst Hilmar (Hrsg.): Franz Schubert. Dokumente 1801–1830. Erster Band. Addenda und Kommentar. (Veröffentlichungen des IFSI, 10/2), Tutzing 2003
  • Maximilian und Lilly Schochow: Franz Schubert: die Texte seiner einstimmig komponierten Lieder und ihre Dichter vollständig gesammelt. Hildesheim: Georg Olms, 1974
  • Till Gerrit Waidelich (Hrsg., Vorarbeiten von Renate Hilmar-Voit und Andreas Mayer): Franz Schubert. Dokumente 1817–1830. Erster Band: Texte. Programme, Rezensionen, Anzeigen, Nekrologe, Musikbeilagen und andere gedruckte Quellen (Veröffentlichungen des IFSI, 10/1), Tutzing 1993

Schubert-Bibliographien[VE | Weakln]

  • Willi Kahl: Verzeichnis des Schrifttums über Franz Schubert 1828–1928, Regensburg 1938.
  • Ernst Hilmar (Mitarbeit Werner Bodendorff): Bausteine zu einer neuen Schubert-Bibliographie vornehmlich der Schriften von 1929 bis 2000. Teil I: Alphabetische Ordnung nach Autoren. In: Schubert durch die Brille Nr. 25 (2000), S. 95–303; Ergänzungen und Indizes in Schubert durch die Brille Nrn. 26, 27.

Nochschlogweake[VE | Weakln]

  • Ernst Hilmar: Schubert, Franz Seraph Peter. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 23. Duncker & Humblot, Berlin 2007, S. 609–612. (Onlinefassung)
  • Heinrich Welti: Schubert, Franz. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 32, Duncker & Humblot, Leipzig 1891, S. 614–628.
  • Constantin von Wurzbach: Schubert, Franz. In: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich. Band 32. Verlag L. C. Zamarski, Wean 1876, S. 30–110.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Schubert Franzl – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien

Video

  • „Forellenquintett“ bei da Schubertiade 2006 in Schwarzenberg, Logoyoutube2011favicon.svg Video on YouTube
Normdatn: GND: 118610961 | LCCN: n 50000561 | VIAF: 29719275