Soizburga Festspui

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Gross Festspuihaus z Soizburg

De Soizburga Festspui san a Kuituavaonstoitung, de wo seit 1920 jedn Summa z Soizburg stottfindd. Voalaifa vo dera Vaostoitung worn (seit 1877, oba ned jeds Joar) de „Internationaln Musikfestln z Soizburg“. Unta de Auffiarunga is dabei traditionäi Jedermann vom Hugo von Hofmannsthal vatretn. De Jedermann-Auffiarung vom 22. August 1920 vom Max Reinhardt afm Domplatz wor aa de Geburtsstund vo de Soizburga Festspui.

Nebman Reinhardt und Hofmannsthal is de Einfiarung vo de Festspui voa oim am Komponistn Richard Strauss und am Dirigentn und Weana Hofoperndirektor Franz Schalk z vadanga.

Inzwischn gibts nebm de traditionäin Festspui aa no de Ostafestspui und de Pfingsfestspui.

Spuistättn[VE | Weakln]

  • Gross Festspuihaus
  • Haus fia Mozart (friaha Kloans Festspuihaus)
  • Fejsnreitschaui
  • Domplotz
  • Residenzhof
  • Soizburga Landestheata
  • Grossa Soi vom Mozarteum
  • Perner-Insl (z Hallein)
  • Dom
  • Stiftskiach St. Pesa
  • Kollegien- oda Universitätskiach
  • Grosse Aula vo da Universität
  • Republic, ehemoligs Stodkino

Nestroy-Theaterpreis[VE | Weakln]

De Soizburga Festspui san mit eanan Produktionen seit 2000 des eafoigreichste Theatafest beim Nestroy-Theaterpreis.

[Nestroy-Theaterpreis 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007
Nominierungen/Siege 4/1 1/1 2/1 0 0 5/3 7/3 2/1

Literadua[VE | Weakln]

  • Edda Fuhrich, Gisela Prossnitz (Hrsg.): Die Salzburger Festspiele. Ihre Geschichte in Daten, Zeitzeugnissen und Bildern. Band 1. 1920–1945. Residenz, Soizburg 1990, ISBN 3-7017-0630-1.
  • Stephen Gallup: Die Geschichte der Salzburger Festspiele. Orac, Wean 1989, ISBN 3-7015-0164-5.
  • Andreas Novak: Salzburg hört Hitler atmen. Die Salzburger Festspiele 1933–1945. DVA, Minga 2005, ISBN 3-421-05883-0.
  • Andress Müry (Hrsg.): Kleine Salzburger Festspielgeschichte. Pustet, Soizburg 2002, ISBN 3-7025-0447-8.
  • Michael P. Steinberg: Ursprung und Ideologie der Salzburger Festspiele 1890–1938. Pustet, Soizburg und Minga 2000, ISBN 3-7025-0410-9.

Fuim[VE | Weakln]

  • The Salzburg Festival. Dokumentarfilm 2006, Regie: Tony Palmer

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Soizburga Festspui – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien