Trondheim

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Niedaboarisch gschrim worn.
Trondheim location.png

Trondheim?/i is de drittgreßte Stod in Norwegn. Es wohna 169.000 Leit da und nomoj mehr ois 10.000 Studenten.[1] Fej Leit sogn, dass Trondheim in da Mittn vo Norwegn liegt, aber eigentlich liegs oiwaj no fast im südlichan Drittel. Aber dannach kimmt holt nimmer vej.

Trondheim liegt ned direkt am Atlantik, sondern am Trondheimfjord. De Hurtigruten fahrt aa immer nach Trondheim und bei de Turistn is de Stod recht beliebt.

Gschicht[VE | Weakln]

Da Niderosdom vo vorn

Trondheim is de erste Hauptstod vo Norwegn g'wen. Da Wikinger Kini Olav Tryggvason hods 997 n.Chr. gegründet. Dreissg Johr späta is a anda Kini, Olav II (Olafr Haraldsson) 1030 in da Schlacht vo Stiklestad gstorbn und sei Leich is nach Trondheim bracht wordn. Do, wo er begrabn worn is, is as Wasser vo oaner Quelle pletzlich bsunders g'worn und Kranke san wieder gsund worn. Da hot ma dann an dera Stej a Kirch baut.[2] Den Dom gibts immer no, des is da Nidarosdom. Deswegn werd da Olva II aa Heiliger Olav (Olafr hinn helgi) g'nennt.[3] In dem Dom san de meistn Kini vo Norwegn gekrönt wordn und werdns aa heit no (letzta war da Kini Harald V 1991)[4]

Trondheim hod aa ganz lang Nidaros g'hoaßn, wei da Fluss Nidelva (Nid-Fluss) hoaßt.[5]

Unviseritätsstod[VE | Weakln]

Hauptgebäude vo da NTNU.

Trondheim wird aa Universitätsstod g'nennt, wei de a Uni hobn. Friaras hobns zwoa g'hobt: a technische (NTH - Norges tekniske høgskole) und a geisteswissenschaftliche (AVH - Allmennvitenskapelige høgskole).

1996 hobn se de zwoa Unis zam doa und jetzad hoaßns NTNU (Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet = Norwegns technisch-naturwissenschaftliche Uni). Des Konservatorium und de medizinische Fakultät sand do aa dabei. Des is jetzad de zwoatgreßte Uni vo Norwegen.[6] Wei de Unis friaras ober ned alle zam g'wen san, san de heit aa no in da ganzn Stod verteilt.

Es gibt aa immer no a Hochschui, des is de HiST (Høgskolen i Sør-Trøndelag). De is wiar bei uns a Fachhochschui.

Oidstod[VE | Weakln]

As Bakklandet vo da andern Flussseitn gseng

De Oidstod vo Trondheim werd "Bakklandet" g'nennt, des hoaßt übersetzt: Hügelland, weis da an Berg zur Burg auffe geht. Vom Zentrum is durch'n Nidelva Fluss getrennt, und es gibt drei Bruckn de wo vom Zentrum zum Bakklandet gengan.

Im Bakklandet gibts a Pflastertraß, da fahrts se ned so guat und auf'd Nocht derfan gar koane Autos ned fahrn. Alle Haiser san Hojzhaiser und schee bunt gstricha. Aber aa in da Stod drinna gibts no sojche oidn Haiser.

Es gibt aa an Fahrradlift, der is a rechte Attraktion, wei der as Radl an Berg auffe ziagt. Ma muass nua in an Bügel eine stejn und sejba nach laffa.

De Kristiansten Festung

Obn auf'n Berg steht no aa bisserl was vo da Burg. Des is a weiß Haisal mit kloane Fenster. Bsunders schee is neda. Ansonstn san grod no de Schützngrabn da und aa paar Stoa Kanonan stengan rum. Aber de "Kristiansten festning" is a ganz a guada Platz zum Picknickn und Frisbee spejn.

Umgebung[VE | Weakln]

De Norweger gengan recht gern in'd Natur ausse und vo Trondheim is gar ned weid. Im Westn gibts a ganz a groaß Gebiet, des wo se Bymarka hoaßt. Des is ned mehra ois a paar ned so hoahe Berg, Wojd und Moor. Aber im Winter is supper zum Langlaffa und im Summer ko ma guat Wandern geh. Da Bus und de Tram brauchan koane 20 Minutn hi und für Familien is des ideal.

Im Südosten is de Estenstadtmarka, de is recht des sejbe, aber mehra Wojd und ned so groaß. Für'n Winter gibts aber recht vej Loipen de wo a Liacht hobn, wejs do ja scho nach'm Mittag finster werd.

Es gibt aa no de Munkholmen Insel. De liegt im Nordn, im Trondheim-Fjord drin. Des is friaras a Kloster g'wen, nochad a Gfengnis und jetzad is grod a Museum und Badestrand. Des is aber mehra wos für Turistn.

Sproch[VE | Weakln]

In Norwegn gibts ja zwoa offizielle Sprochn, as Bokmol und as Nynorsk. In Trondheim werd as Bokmålhergnumma. Aber de hobn aa an recht an Dialekt do, der wo Trøndersk g'nannt werd. Des ganze Gebiet do hoaßt nämlich aa "Trøndelag".

As Trøndersk is in Norwegn aa bisserl a so wia in Deutschlond as Boarische, wei de aa Wörter gern kiazer mochan und manche Laute anders san. Und de ondern Norweger sogn oft, dass ma as Trøndersk ned so guat versteht und de rechte Bauern san.

Beleg[VE | Weakln]

  1. [1] www.trondheim.no - Trondheim today, Datum: 2. Juni 2010
  2. [2] Wikipedia: Battle of Stiklestad
  3. [3] Wikipedia: Olaf II of Norway
  4. [4] www.trondheim.no - Trondheim today
  5. [5] Wikipedia: Nidaros
  6. [6] Wikipedia: Ntnu (no)

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Trondheim – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien