Vong

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

Vong (Hochdeitsch: Vagen) is a Ordsteil der Gmoa Fäidkircha-Westerham (Hochdeitsch: Feldkirchen-Westerham) im Landkreis Rousnham. As Pfarrdorf ligt auf ana Hähn vo 525,7 m i. NN, de Einwohnerzoi betrogt 1.792 (Stand 31. Dezember 2004).

So is entstana[VE | Weakln]

Da Ortsnama leit si vom boarischen Adelsgschlecht der Fagana ob. Im Houchmitteloita hod Vong zum Herrschaftsgebiet der Foiknstoana gherd, ois Graf Siboto II. vo Weyarn sein Herrschaftsmittelpunkt auf'd oberhoib vom Ort glenge Neiburg, verlegt hod. Nochm Vafoi der Burg han de Überreste ois Baustoff für de 1653 errichtete Woifahrtskircha Weihalinden verwendet worn. Vo da ehemoiigen Burg is heid nix mehr zum seing. Lediglich a markanter Aussichtspunkt, mid Blick weid übers Mangfoidoi, zoagt, dass des a strategisch günstige Position war.
In Vong hod im Jahr 1717 as äidaste nochweisbare Hoberfeidtreim stodgfundn.
Vor da Gmoagebietsreform 1972 war Vong a einge Gmoa.

Des muas ma gseing hom[VE | Weakln]

Vongna Schlos[VE | Weakln]

Scho 1768 is in Vong a Schlos baud worn. Anton Vogt, der ois Rheinstoa-Dattnbochischer Grofschaftspfleger vo Valley und Pächter vo da Brauerei de hoibe Hofmark Vong kafft hod, hod si mid dem Schlos sein Oidersruhesitz baut. In dem grousen Schlosgarten hod a mid Hilfe vom Goidboch schene Wasserkaskadn baud.

In de 1870er Jahr is as Schlos vom Grof Heinrich von Boos-Waldeck erheblich erweidad worn. As Schlos is in dem Zuastand voiständig erhoitn und bewohnt worn.

1995 is a umfassende Renovierung durchn Besitzer vo da Familie Freiherr Karl Michael von Aretin erfoigt. Seitdem guit as Schlos ois Sehenswiadigkeit in Vong. Seit 2005 entstengan am Vongna Schlos de Außenaufnahman zur Telenovela Sturm der Liebe (Das Erste). Desweng is des Gebiet fürd Öffentlichkeit gspard!

Oide Schmiedn[VE | Weakln]

Scho in da Mittn vom 15. Jahrhundert hods a urkundlich nochgwiesene Huaf-, Hammer- und Waffenschmiedn gem, de bis heid im Wesentlichen erhoitn is. Sie is durchd Wasserkraft vom Goidboch otriem worn.

Pfarrkircha St. Mariä Himmefahrt[VE | Weakln]

De Kirch is im 12. Jahrhundert erbaud worn.

Im Netz[VE | Weakln]