WWE United States Championship

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Soizkaumaguadlarisch gschrim worn.

Da WWE United States Championship is da Sekundärtitl vo da Wrestlingshow Friday Night SmackDown! von da Promotion World Wrestling Entertainment. Seit 20. Mai 2007 hoit den Titl da MVP. Er hod den Titl vom Chris Benoit erobern kinna. Da Chris Benoit hod übrigens den US Titel gemeinsaum midn Ric Flair und an Lex Luger und an Wahoo McDaniel mid 5x am öftestn ghoidn Bei da WWE hod da Chris Benoit den Titl 3x gwunna.

Rekorde[VE | Weakln]

Rekord Rekordhalter Einheit
Meiste Titelgewinne Chris Jericho 9 mal
Längste Regentschaft The Honky Tonk Man 454 Tage
Kürzeste Regentschaft Triple H 12 Stunden
Ältester Titelträger Ric Flair 56 Jahre 205 Tage
Jüngster Titelträger Jeff Hardy 23 Jahre und 222 Tage
Schwerster Titelträger Rikishi 180 Kilogramm
Leichtester Titelträger Chyna 70 Kilogramm

Liste der Titelträger[VE | Weakln]

× zeigt Regentschaften und Titelwechsel an, die nicht von der WWE anerkannt werden.
# Champion Nr. Tage Datum des Titelgewinns Ort Veranstaltung Bemerkung
NWA United States Heavyweight Championship (Mid-Atlantik Version)
1 Harley Race 1 183 1. Jenna 1975 Tallahassee, FL N/A Race wurde der Titel zuerkannt, nachdem er Johnny Weaver in einem Turnierfinale besiegte.
2 Johnny Valentine 1 93 3. Juli 1975 Greensboro, NC Houseshow
Titel vakant - 0 4. Oktober 1975 N/A N/A Der Titel wurde für vakant erklärt, nachdem Valentine sich bei einem Flugzeugabsturz so schwer verletzte das er seine Karriere beenden musste.
3 Terry Funk 1 18 9. November 1975 Greensboro, NC Houseshow Besiegte Paul Jones in einem Turnierfinale.
4 Paul Jones 1 107 27. November 1975 Greensboro, NC Houseshow
5 Blackjack Mulligan 1 217 13. März 1976 Greensboro, NC Houseshow
6 Paul Jones 2 43 16. Oktober 1976 Greensboro, NC Houseshow
- Blackjack Mulligan 1(2)× 11 28. November 1976 Greensboro, NC Houseshow WWE erkennt diesen Titelwechsel nicht an.
- Paul Jones 2(3)× 6 9. Dezember 1976 Winston-Salem, NC Houseshow
7 Blackjack Mulligan 2(3)× 204 15. Dezember 1976 Greensboro, NC Houseshow
8 Bobo Brazil 1 22 7. Juli 1977 Norfolk, VA Houseshow
9 Ric Flair 1 86 29. Juli 1977 Norfolk, VA Houseshow
10 Ricky Steamboat 1 70 23. Oktober 1977 Greensboro, NC Houseshow
11 Blackjack Mulligan 3(4)× 77 1. Jenna 1978 Greensboro, NC Houseshow
12 Mr. Wrestling 1 21 19. März 1978 Greensboro, NC Houseshow
13 Ric Flair 2 253 9. April 1978 Greensboro, NC Houseshow
14 Ricky Steamboat 2 104 18. Dezember 1978 Toronto, Kanada Houseshow
15 Ric Flair 3 133 1. April 1979 Greensboro, NC Houseshow
Titel vakant - 0 12. August 1979 N/A N/A Titel wurde von Flair für vakant erklärt.
16 Jimmy Snuka 1 231 1. September 1979 Charlotte, NC Houseshow Besiegte Ricky Steamboat in einem Turnierfinale.
17 Ric Flair 4 98 19. April 1980 Greensboro, NC Houseshow
- Greg Valentine 1× 121 26. Juli 1980 Charlotte, NC Houseshow WWE erkennt diesen Titelwechsel nicht an.
- Ric Flair 4(5)× 64 24. November 1980 Greenville , SC Houseshow
NWA United States Heavyweight Championship
18 Roddy Piper 1 193 27. Jenna 1981 Raleigh, NC Houseshow Der Titel wird zur Undisputed NWA US Championship im Jenna 1981 nachdem NWA San Francisco seinen US-Titel deaktiviert.
19 Wahoo McDaniel 1 24 8. August 1981 Greensboro, NC Houseshow
Titel vakant - 0 September 1981 N/A N/A Vakant nachdem McDaniel von Abdullah the Butcher in der Storyline verletzt wurde.
20 Sgt. Slaughter 1 229 4. Oktober 1981 Charlotte, NC Houseshow Besiegte Ricky Steamboat in einem Turnierfinale um den Titel zu gewinnen.
21 Wahoo McDaniel 2 17 21. Mai 1982 Richmond, VA Houseshow
22 Sgt. Slaughter 2 76 7. Juni 1982 Greenville , SC Houseshow Sgt. Slaughter wurde der Titel zuerkannt weil McDaniel von Roddy Piper und Don Muraco in der Storyline verletzt wurde.
23 Wahoo McDaniel 3 74 22. August 1982 Charlotte, NC Houseshow
24 Greg Valentine 1(2)× 163 4. November 1982 Norfolk, VA Houseshow
25 Roddy Piper 2 14 16. April 1983 Greensboro, NC Houseshow
26 Greg Valentine 2(3)× 228 30. April 1983 Greensboro, NC Houseshow
27 Dick Slater 1 129 14. Dezember 1983 Shelby, NC Houseshow
28 Ricky Steamboat 3 64 21. April 1984 Greensboro, NC Houseshow
29 Wahoo McDaniel 4 7 24. Juni 1984 Greensboro, NC Houseshow
Titel vakant - 0 Juli 1984 N/A N/A Für Vakant erklärt weil Tully Blanchard in McDaniels Titelgewinn eingriff.
30 Wahoo McDaniel 5 167 7. Oktober 1984 Charlotte, NC Houseshow Besiegt Manny Fernandez in einem Turnierfinale um den Titel zu gewinnen.
31 Magnum T.A. 1 120 23. März 23 1985 Charlotte, NC Houseshow
32 Tully Blanchard 1 130 21. Juli 21 1985 Charlotte, NC Houseshow
33 Magnum T.A. 2 182 28. November 1985 Greensboro, NC Starrcade (1985)
Titel vakant - 0 29. Mai 1986 N/A N/A Für Vakant erklärt nachdem Magnum T.A. in der Storyline NWA Präsident Bob Geigel attackierte.
34 Nikita Koloff 1 328 17. August 1986 Charlotte, NC Houseshow
35 Lex Luger 1 138 11. Juli 1987 Greensboro, NC Houseshow
36 Dusty Rhodes 1 141 26. November 1987 Chicago, IL
Titel vakant - 0 15. April 1988 N/A N/A Nachdem Rhodes in der Storyline Jim Crockett attackierte, wurde der Titel für vakant erklärt.
37 Barry Windham 1 283 13. Mai 1988 Houston, TX Houseshow Besiegte Nikita Koloff in einem Turnierfinale.
38 Lex Luger 2 76 20. Feba 1989 Chicago, IL Chi-Town Rumble
39 Michael Hayes 1 15 7. Mai 1989 Nashville, TN WrestleWar (1989)
40 Lex Luger 3 523 22. Mai 1989 Bluefield, WV Houseshow
41 Stan Hansen 1 50 27. Oktober 1990 Chicago, IL Halloween Havoc (1990)
42 Lex Luger 4 210 16. Dezember 1990 St. Louis, MO Starrcade (1990)
World Championship Wrestling (WCW) United States Heavyweight Championship
Titel vakant - 0 14. Juli 1991 Baltimore, MD The Great American Bash (1991) Für Vakant erklärt als Luger WCW World Heavyweight Champion wurde.
43 Sting 1 86 25. August 1991 Atlanta, GA Houseshow
44 Rick Rude 1 378 19. November 1991 Savannah, GA Clash of the Champions XVII
Titel vakant - 0 Dezember 1992 N/A N/A Titel wurde für vakant erklärt, weil Rick Rude ihn aufgrund einer Verletzung nicht mehr verteidigen konnte.
45 Dustin Rhodes 1 110 11. Jenna 1993 Atlanta, GA WCW Saturday Night
Titel vakant - 0 Mai 1993 N/A N/A Vakant nachdem eine Titelverdeidigung gegen Rude in einem Doppel Ko endete.
46 Dustin Rhodes 2 119 30. August 1993 Atlanta, GA Houseshow Besiegte Rick Rude in einem Match um den Titel.
47 Steve Austin 1 240 27. Dezember 1993 Charlotte, NC Starrcade (1993)
48 Ricky Steamboat 4 25 24. August 1994 Cedar Rapids, IA Clash of the Champions XXVIII
49 Steve Austin 2 0 18. September 1994 Roanoke, VA Fall Brawl (1994) Austin wurde der Titel zuerkannt, weil Steamboat verletzt war.
50 Jim Duggan 1 100 18. September 1994 Roanoke, VA Fall Brawl (1994) Duggan pinnte Austin nach 27 Sekunden.
51 Big Van Vader 1 117 27. Dezember 1994 Nashville, TN Starrcade (1994)
Titel vakant - 0 23. April 1995 N/A N/A Wurde von WCW Kommissar Nick Bockwinkel für vakant erklärt.
52 Sting 2 148 18. Juni 1995 Dayton, OH The Great American Bash (1995) Besiegte Meng in einem Turnierfinale.
53 Kensuke Sasaki 1 44 13. November 1995 Tokio, Japan Houseshow Gewann den Titel bei einer Veranstaltung von New Japan Pro Wrestling, der erste Titelwechsel außerhalb der USA.
54 One Man Gang 1 33 27. Dezember 1995 Nashville, TN Starrcade (1995)
55 Konnan 1 160 29. Jenna 1996 Canton, OH Houseshow
56 Ric Flair 5(6)× 56 7. Juli 1996 Daytona Beach, FL Bash at the Beach (1996)
Titel vakant - 0 September 1996 N/A N/A Vakant aufgrund einer Schulterverletzung.
57 Eddie Guerrero 1 77 19. Dezember 1996 Nashville, TN Starrcade (1996) Besiegte Diamond Dallas Page in einem Turnierfinale.
58 Dean Malenko 1 85 16. März 1997 North Charleston, SC Uncensored (1997)
59 Jeff Jarrett 1 73 9. Juni 1997 Boston, MA WCW Monday Nitro
60 Steve McMichael 1 25 21. August 1997 Nashville, TN Clash of the Champions XXXV
61 Curt Hennig 1 104 15. September 1997 Charlotte, NC WCW Monday Nitro
62 Diamond Dallas Page 1 112 28. Dezember 1997 Washington D.C. Starrcade (1997)
63 Raven 1 1 19. April 1998 Denver, CO Spring Stampede (1998)
64 Goldberg 1 77 20. April 1998 Colorado Springs, CO WCW Monday Nitro
Titel vakant - 0 6. Juli 1998 Atlanta, Georgia WCW Monday Nitro Für vakant erklärt als Goldberg WCW World Heavyweight Champion wurde.
65 Bret Hart 1 21 20. Juli 1998 Salt Lake City, UT WCW Monday Nitro Besiegte Diamond Dallas Page in einem Turnierfinale.
66 Lex Luger 5 1 10. August 1998 Rapid City, SD WCW Monday Nitro
67 Bret Hart 2 76 11. August 1998 Fargo, ND WCW Thunder
68 Diamond Dallas Page 2 35 26. Oktober 1998 Phoenix, AZ WCW Monday Nitro
69 Bret Hart 3 70 30. November 1998 Chattanooga, TN WCW Monday Nitro
70 Roddy Piper 3 13 8. Feba 1999 Buffalo, NY WCW Monday Nitro
71 Scott Hall 1 23 21. Feba 1999 Oakland, CA SuperBrawl IX
Titel vakant - 0 16. März 1999 N/A WCW Thunder Titel wurde vakant, weil Hall ihn aufgrund einer Verletzung nicht mehr verteidigen konnte.
72 Scott Steiner 1 85 11. April 1999 Tacoma, WA Spring Stampede (1999) Besiegte Booker T in einem Turnierfinale.
Titel vakant - 0 5. Juli 1999 Atlanta, GA WCW Thunder Von WCW Präsident Ric Flair für vakant erklärt.
73 David Flair 1 35 5. Juli 1999 Atlanta, GA WCW Monday Nitro Flair wurde der Titel von seinem Vater zuerkannt.
74 Chris Benoit 1 34 9. August 1999 Boise, ID WCW Monday Nitro
75 Sid Vicious 1 42 12. September 12 1999 Winston-Salem, NC Fall Brawl (1999)
76 Goldberg 2 1 24. Oktober 1999 Las Vegas, NV Halloween Havoc (1999)
77 Bret Hart 4 14 25. Oktober 1999 Phoenix, AZ WCW Monday Nitro
78 Scott Hall 2 41 8. November 1999 Indianapolis, IN WCW Monday Nitro
79 Chris Benoit 2 1 19. Dezember 1999 Washington D.C. Starrcade (1999) Benoit wurde der Titel zuerkannt, weil Hall ihn aufgrund einer Knieverletzung nicht mehr verteidigen konnte.
80 Jeff Jarrett 2 27 20. Dezember 1999 Baltimore, MA WCW Monday Nitro Jarrett gewann in einem Leiter Match den Titel.
Titel vakant - 0 16. Jenna 2000 Cincinnati, OH Souled Out (2000) Aufgrund einer Verletzung von Jarrett für vakant erklärt.
81 Jeff Jarrett 3 84 17. Jenna 2000 Columbus, OH WCW Monday Nitro Vom damaligen WCW Commissioner Kevin Nash zuerkannt.
Titel vakant - 0 10. April 2000 Denver, CO WCW Monday Nitro Von Eric Bischoff und Vince Russo gemeinsam mit allen anderen WCW Titeln für vakant erklärt.
82 Scott Steiner 2 84 16. April 2000 Chicago, IL Spring Stampede (2000) Besiegte Sting in einem Turnierfinale.
Titel vakant - 0 9. Juli 2000 Cincinnati, OH Souled Out (2000) Aberkannt nachdem Steiner eine laut Storyline verbotene Kampftechnik gegen Mike Awesome nutzte.
83 Lance Storm 1 66 18. Juli 2000 Auburn Hills, MI WCW Monday Nitro Besiegte Mike Awesome in einem Turnierfinale.
84 Terry Funk 2 1 22. September 2000 Amarillo, TX Houseshow
85 Lance Storm 2 36 23. September 2000 Lubbock, TX Houseshow
86 Gen. Rection 1 15 29. Oktober 2000 Las Vegas, NV Halloween Havoc (2000)
87 Lance Storm 3 13 13. November 2000 London, England WCW Monday Nitro
88 Gen. Rection 2 49 26. November 2000 Milwaukee, WI Mayhem (2000)
89 Shane Douglas 1 22 14. Jenna 2001 Indianapolis, IN WCW Sin
90 Rick Steiner 1 41 5. Feba 2001 Tupelo, MS WCW Monday Nitro
91 Booker T 1 128 18. März 2001 Jacksonville, FL WCW Greed
WCW United States Heavyweight Championship
92 Chris Kanyon 1 48 24. Juli 2001 Pittsburgh, PA SmackDown! Von WCW Champion Booker T und ECW Eigentümerin Stephanie McMahon zuerkannt.
93 Tajiri 1 13 10. September 2001 San Antonio, TX RAW
94 Rhyno 1 29 23. September 2001 Pittsburgh, PA Unforgiven (2001)
95 Kurt Angle 1 21 22. Oktober 2001 Kansas City, MO RAW
96 Edge 1 6 12. November 2001 Boston, MA RAW
Titel vereinigt - 0 18. November 2001 Greensboro, NC Survivor Series (2001) Vereinigt mit Edges WWF Intercontinental Championship. Edge wird Intercontinental Champion und der Titel wird ausgesetzt.
WWE United States Championship
97 Eddie Guerrero 2 84 27. Juli 2003 Denver, CO Vengeance (2003) Besiegte Chris Benoit in einem Turnierfinale.
98 Big Show 1 147 19. Oktober 2003 Baltimore, MD No Mercy (2003)
99 John Cena 1 114 14. März 2004 East Rutherford, NY WrestleMania XX
Titel vakant - 0 6. Juli 2004 Winnipeg, Kanada SmackDown! Cena wurde der Titel aberkannt, nachdem er in der Storyline Smackdown General Manager Kurt Angle attackierte.
100 Booker T 2 68 27. Juli 2004 Cincinnati, OH SmackDown! Gewonnen in einem 8-Way-Dance
101 John Cena 2 2 3. Oktober 2004 East Rutherford, NJ No Mercy (2004)
102 Carlito 1 42 5. Oktober 2004 Boston, MA SmackDown!
103 John Cena 3 105 16. November 2004 Dayton, OH SmackDown!
104 Orlando Jordan 1 173 1. März 2005 Albany, NY SmackDown!
105 Chris Benoit 3 58 21. August 2005 Washington D.C. SummerSlam (2005)
106 Booker T 3 35 18. Oktober 2005 Reno, NV SmackDown!
Titel vakant - 0 22. November 2005 Sheffield, England SmackDown! Für vakant erklärt, nachdem in einem Match mit Chris Benoit kein klarer Sieger ermittelt werden konnte.
107 Booker T 4 40 10. Jenna 2006 Philadelphia, PA SmackDown!
108 Chris Benoit 4 42 19. Feba 2006 Baltimore, MD No Way Out (2006)
109 JBL 1 51 2. April 2006 Chicago, IL WrestleMania 22
110 Bobby Lashley 1 49 23. Mai 2006 Bakersfield, CA SmackDown!
111 Finlay 1 49 11. Juli 2006 Minneapolis, MN SmackDown!
112 Mr. Kennedy 1 42 29. August 2006 Reading, PA SmackDown!
113 Chris Benoit 5 222 10. Oktober 2006 Jacksonville, FL SmackDown!
114 MVP 1 343 20. Mai 2007 St. Louis, MO Judgment Day (2007)
115 Matt Hardy 1 84 27. April 2008 Baltimore, MD Backlash (2008)
116 Shelton Benjamin 1 240 20. Juli 2008 Uniondale, NY The Great American Bash (2008)
117 MVP 2 76 17. März 2009 Corpus Christi, TX SmackDown! ausgestrahlt am 20. März 2009.
118 Kofi Kingston 1 19+ 1. Juni 2009 Birmingham, AL RAW