Boarische Voiksmusi

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.

Ois boarische Voiksmusi oda oipnlendische Voiksmusi vasteht ma de Musi, de im Voaoipn- und Oipnland vo Bayern und Östareich gspuid wead.

Kategorien[VE | Weakln]

  • Jodln
  • Oima
  • Poika
  • Schnadahibbfen
  • Schuaplattla
  • Zwiafacha

Trachtnkabeina[VE | Weakln]

Oft weads vo Trachtnkabeina gspbuid, de a original boarische Drachd trong. Dodazua werd vo Trachtnvaeine oft nach strenge Choreografien danzt, beispuisweis Schuaplattla oda Dirndldraahn. Owa aa zum Danzn ohne Choreografie werd aufgspuit, do derfn dann olle midmacha, de se an Zwiafachn oda a oafache Poika zuatraun. De Trachtnkabeina spuin owa aa oft auf (katholische) Prozessiona oda Pfarrfestln.

Stubnmusi[VE | Weakln]

Nocha gibts aa Gruppn, de se "Stubnmusi" nennan, de tretn aa meistns in Drachd oda Diandl auf und spuin eha auf de leisan Zupfinschtrumente, wahrscheinle wei ma des in da Stubm sonst ned so lang aushoit. Va soiche Gruppn heat ma aa oft, dass an "Boaraschn" spuin. Der Nam "Boarischer" hot owa in dem Foi nix mit Bayern zan toa, sondern vuimehr mitm Bauan. Des san oiso die Stickln, de traditionell aus die Boarischn Kroas kumma.

Blosmusi[VE | Weakln]

Gruppn, de fost bloß mit Blosinschtrument bsetzt san, nennt ma "Blosmusi". Do unterscheidt ma owa aa wieda in grouße und kloane Bsetzung. De grouße is ned festglegt nua wenns hoid meahra Leid san ois de kloane und de hod zwöfe. De Instrumenta de ma haptsächli dafia braucht, san 1. und 2. Flüglhoan, a Trompetn, 1., 2. und dritte Klarinettn, a Tenorhorn und a Bariton, Begleitung: meistns zwoa Leid z.B. Posauna, F-Horn oda Bariton mid da 3-4 Stimm, an Bass und natirlich a Schlogzeig (komibnierts oda grouße-, kloane Tromme und Dschinäin). In da Blosmusi unterscheidt ma dann aa no zwischn da Boarisch-Ästreichischn, da Bemischn und da Mehrischn. Im Sidostcheamgau zum Beispui wead vui Bemisch-Boarische Blosmusi gmocht. Sehr beliabta Komponist is in dem Bereich da Mosch Eanst dea mid seine Ägaländer Musikantn an riesign Eafoig ghabt hod. De Boarischn Trachtnkabaina san aa zu na groußn Gmeinschaft zammaddo (an Musibund Oba- und Niadabayern) dea drifft si oa moi im Joa zum Bezirksmusifest (des letzte wor in Siagsdoaf www.mk-vogling-siegsdorf.de). Wos a no erwänensweat is, is de Mehrische Blosmusi, de echt sauba klingt und imma meara gspuidt wead. Do san so Leid wia Vlado Kumpan und seine Musikantn, Gloria und Mistrinaka ziemlich berihmt.

Dreigsang, Viergsang, Fünfgsang...[VE | Weakln]

De "a capella" Variantn gibts aa, dann spricht ma beispuisweis vo am "Dreigsang", wenn a Gruppn aus drei Sänga bschteht.

Jodln[VE | Weakln]

Jodln nennt ma des Singa ohne Werta, grod auf tipische Silbnfoign, de owa nix hoaßn. Richtig guade Jodla nemma Technikn her, de beim gwehnlichn Singa ned so iblich san. Tipisch is da schnölle Wexl vo Brust- und Koupfstimm. Gjodlt is freara in de Beag worn, wei ma des gscheid weid hern duad. So hom de Oimara "sms" gschickt bevors iwahaupt Telefon gem hod. Aa in andane Lända auf da Wöd, wos Beag oda schwierigs Glände hot, gibts oide Jodl-Traditiona.

Neie Voiksmusi[VE | Weakln]

Nem da streng traditionelln Voiksmusi existiert seit de 1980er de "Neie Voiksmusi", de se auf zeitgmässe Oart um de Weidafiarung vo de oidn Traditiona umschaugt, monchmoi aa indem dass'es mid moderne Elemente mischn. Zu dene Musika ghern z.B. de Biermösl Blosn, de Wellkürn, Haindling, da Hubert von Goisern, da Fredl Fesl, da Ringsgwandl, da Zapf Rudi ...

Voiksmusi ≠ Voikstimliche Musi[VE | Weakln]

Untascheidn muass ma zwischn da do bschriebmna "Voiksmusi" und da rein kommerzielln "voikstimlichn Musi", wia mas ausm "Musikantnstadl" kennt. Des oane hot mitm ondan net vui zum doa. Man merkt des scho an da Schreibweis, des oane is Voiksmusi und des ondane Voikstimliche.

Schau aa[VE | Weakln]