Dischkrian:Diandl

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dischkuas[Weakln]

Griaß Di Florian, bei "Dirndl" und "Hirn" kon ma's "r" aa im Mittlboarischn no guat hearn. Dafir is beim "Deandl/Dearndl" is des "r" net aso klar zum hearn. I daat oiso "Diandl" Dirndl schreibm und Deandl kon ma wega meina so lossn. Pfiat di, --Roland 21:37, 13. Mai 2007 (UTC)

Wenn i Diandl sog, dann ko ma do koa "r" ned hean (<= hern). Bin ma da aba a no ned ganz schlüssig, wei irngwo bei de Schreibregln steht, das ma des "r" schreim soi, wenn's im Hochdeitschn do hikearn dad. Zum andan werd i in meina Gengd amoi drauf achtn, ob de andan a des "r" so untan Tisch foin lassn, wia i. Auf jedn Foi mach i amoi an Redirect mit "Dirndl", wei de Aussproch is ned nua a "hochdeitschs Boarisch".

--Florian Schott 08:19, 14. Mai 2007 (UTC)

Donkschee fir den Link. "Diandl" is woi de verschliffane Variantn von "Dirndl". De Schreibregel mit "r" hot den Vorteil, daß ma glei erkennt wo z.B. "Dirndl" herkimmt. Pfiat di, --Roland 20:25, 14. Mai 2007 (UTC)
  • Am Untabuachna Weiha - des is bei Bad Heilbrunn- sogns Deandl zur junga und aa ned so junga Frau, des woas I gwies. Da hod da Wirt mei Freundin (40 Joar!) beim Gahna gseng und dann gfrogt: "Schlafts scho, ´s Deandl?" 195.93.60.97 13:02, 14. Mai 2007 (UTC)
Oiso, mei Vatta hod sogår de 80jahrign Weiwa no "Deandl" gennt. Dea hod alladings nia zu am Dirndlgwand Deandl oda Dirndl gsogt sondan Diandl. Des "R" hod ma bei dem nia ghead. Alladings is des da Allacha (Allacher) Dialekt gwen. Andane, im Cheamgau, de roiin des R wieda ganz andas. I find des hoid irgandwia müßig, de Diskurs olleweil bei de Seitn zum führn die scho oglegt san. Machts hoid oafach an Redirect auf de Seitn in Eira Version. Ausgmacht is doch, a jeda schreibt wia eam da Schnowe gwachsn is. Ob se jemand an de Empfehlung hoit oda ned, is doch wurscht solangs sei Dialekt is und boarisch. Wann ma uns do ned drau einign kenna, woit ma glei Standardsprach schreim. Do gibts nacha koane Diskussionen weida mehr. Grüaß vom 192.109.50.10 14:16, 14. Mai 2007 (UTC)
Ja im Mingara Raum sogt ma Deandl zum Dirndl und Dirndl zum Dirndlgwand. Oba "Diandl" heart se fir mi wia a vaschliffane Aussproch vo "Dirndl" o. Und Du woaßt gwiiß daß Dei Votta Diandl oiwei ohne "r" und zu "fir/fia" "füa" gsogt hot? Guat des "füa" in D Jungfrau host auf'm Mingara Dialekt schiabm woin, oba des is leider foisch! De meistn Leit aus'm Nordn von Deitschland sogn z.B. "Hian" fir "Hirn" und wanns nach Bayern kemman sogns aa "Diandl" zum Dirndlgwand. I mecht koa Standardsproch, oba i mecht de boarischn Bsunderheitn festhoitn und da ghearn aa de "r" Laute dazua. I finds aa no wichtig wenn ma glei seng kon wo de Werta herkemman "Dirndl <=> Dirn".
Nochdem da Norddeitsche Einfluß oiwei gressa werd, heart ma oiwei mehra Werta ohne "r" und vui Leit glaam, daß des a bsundara baorischa Dialekt is und daß der oiwei scho so gwen is. Bei "Dirndl" und "Hirn" mit "r" kimmts net aso auf'n bsundern Dialekt o, sundern wia stark da Dialekt scho verschliffan is. Oiso i daat "Diandl" noch "Dirndl" verschiabm und an Link von "Diandl" auf "Dirndl" macha. Des daat glaab i koam weh. Pfiat Gott --Roland 19:45, 14. Mai 2007 (UTC)
Servas Roland! Vorweg: I bi à dafir, dass mas "r" schreibt, ém wei mas béssa dalést und wei ma d'Herkunft béssa siacht. Åwa i war a weng vursichtiga mid dera "Dés-håwi-bei-uns-nu-nia-gherd-åiso-kãs-kà-Boarisch-néd-seî"-Argumentazion (vgl. à Wikipedia:Stammtisch#Echt_Boarisch). Bei uns im Ostmittlboarischn zum Beispüi san de Buchståmkombinazionan ar, är, er, ir, or, ör, ur, ür, yr imma scho åis Diphthonge ( und so weida) und nu nia mid an /r/ ausgsprochn worn. Åiso kurz: Néd åis, wåsd néd kennst, muaß déswéng vom breißischn Eîfluss kumma. Schene Griaß --Maxx82 15:09, 15. Mai 2007 (UTC)
Griaß Di Max, donkschee fir Dei Antwort. Du host scho recht, oba des Allacher "füa" kimmt ma oiwei no komisch fir ;) Na guat, dann hob i mi daischt. Oiso Entschuldigung fir mein Fella. Pfiat Gott --Roland 19:31, 15. Mai 2007 (UTC)

Ja, Roland. Es is schon faszinienrnd, wiasd du des oiwei woasst, wia mia ren. Du redst oiwei vo de Norddeitschn. (De song zum Beispui a ganz gern "Hiiaan") De san mia awa wurscht. (siehe: in dem Zusammenhang mit am deitlichn R, andas ois bei da Weißwuascht, wos R weg is). I red koa "Extrigs-Boarisch", i red des wos i dahoam vo da Muatta und'm Vatta gleant hob. Wia scho moi eawähnt, war mei Vatta a Allacha, oiso ausm Noadwestn vo Minga. I bi aa do aufgwachsn und i ko me ned dro erinnan, daß ma mia a andane gsproch hen ois wia de andan in unsana Umgebung. Is intressant, daß du des bessa woasst (!) Mid dem R is des ja aa ganz untaschiedlich bei de Leid, aus meina Gegnd. Je nochdem wo des groidt (Zung oda Rachn) wead. Beim Diandl iss jetzt a so, daß i des mit am R gor ned song ko. Weda im Racha no mit da Zung. A bei da Dirn/Dian is des a so. Freile iss des aa a so, daß des boarische se weidaentwickld. Warum nacha a ned? Daß d Mingara an andan Kaudawäisch ren ois wia ihr "Reinbaiern" wiss ma ja a scho lang. Nua, ghern de deszweng ned in de boarische Wiki, blos weils koan "reinen" Dialekt ned schreim? Des Ganze is ja eigentle moi wieda a Grundsatzdiskussion, de ma scho X-moi ghabt hom, wo ma uns scho genau so oft einig drüwa warn und de du jetzta in de oanzelna Artikl füahst.

Ziag um mit dem Dischkurs aufn Stammtisch und wenn a Einigung do is' (ko ja sei, daß se dMeinung inzwischn gändat hod), koost oiwei no deine Weidaleitungen macha.172.173.183.251 21:02, 14. Mai 2007 (UTC)
Ja 172.173.183.251, freili woaß i net wia Du redst. Des hob i a no nia net gsogt, oda? Es konn scho sei und werd scho so sei, daß ma in da oan oda andern Geng "Diandl" und "Hian", woanders "Diarndl", "Hiarn" (wo ma's r no a bisserl erkennt oba net groit is) oda "Dirndl" und "Hirn" mit am groit'n "r" sogt. Des mocht aa nix. I find's oba guat wenn ma dazuschreibt z.B. Allach, Däiz ..., naha wissn d'Leit "Guat i sog z.B. Dirndl, oba in Allach sogt ma Diandl". Es schaugt nacha net aso ollgemein verbindlich aus. Wia scho gsogt muaß net ajeds "r" lang g'roit wern und kon adiam aa grod no a bisserl zum hearn oda aa scho zua am "a" verschliffn sei. I glaab oba aa, daß se da norddaitsche Einfluß oiwei mehra bemerkbar mocht. De oan Mingara sogn z.B. "Wuascht" (wia in Dresdn) und "füa" und de andern sogn "Wurscht", "Wuarscht" oda "fia/fir". Bei Kauderwelschwerta/Fella wia "füa" bin i auf jedn Foi scho dafir daß de ausbessert wern. Bei am "r" inahoib a Suibm waar i aa dafir, daß ma's "r" schreibt aa wenn's a stumms "r" is oder a "a". Des kon ma leichta dalesn (Schreibregeln) und ma sigt de Herkunft bessa. Des guit sowoi fir de Leit de "r" sogn wia aa fir de Leit de "a" sogn. Servus/Seawus --Roland 07:18, 15. Mai 2007 (UTC)

Vawaschne Sproch[Weakln]

I hob jetzad oafach omoi as "Dirndl" ois weidane Aussprach-Variantn mit in den Artikl neigschriem. Ko guat sei, daß des vawaschne a Sprochfehla vo mia is. Wia gsogt, i werd amoi in meina Umgebung drauf achtn. S'boarisch is nu amoi koa Hochsprach ned, a unsane feinan Einteilunga in obaboarisch usw. greifn ned wirklich. Wei a jeda oanzlna sei ganz eingne Art hod zum redn. S'werd aba a nix bringa, wenn i jetz iaba den Artikl schreib, daß des de Sproch vo jemand is, dea in Däiz (mit am eignen Kloastadt-Boarisch) aufgwachsn is, Weata fo Freind aus de umliegndn Deafa ("Bauan-Boarisch") iabanomma hod, untam Einfluss vo na Großmutta aus Ulm (schwäbisch) steht und nadierle vui auf hochdeitsch glesn hod, wos genauso wias Fernsehn usw. seine Spurn hintalosst. Sama so ehrlich, daß de meistn vo de Wikipediana eha junge und wäidoffne Leid han (sonst dadns ned so vui im Intanet rumhänga), de sicha ned des "echte" boarisch vo am oidn einsama Senna redn. Es kennts mia a gern as schreim vabietn, wei i ned guad gnua boarisch ko, dann kimma i mi hoid mehra um mei Administratorn-Dosei und um a ba Buidl, da ko i nix foisch macha. Mia gehts bei so am Artikl a mea um an Inhoid ois um de perfekte Sproch. Wenns a Wertabuach war, miaßat ma des scho enga seng, des dad i a andane iabalassn. --Florian Schott 07:52, 16. Mai 2007 (UTC)

Noamoi donkscheen fir de Variantn mit "r". Naa, Du schreibst scho guat und i daat gor ni net woin daß'd aufhearst mit'm schreibm. Du sprichst ebbas o wo i da voi und ganz recht geb. Mit'm "reinen" Boarisch schaugst net aso guat aus. Mir miaßn oft amoi hochdeitsch redn und do konns freili a bei mir sei, daß i a Mischung aus Boarisch und hochdeitsch schreib oda ondre Fella moch. Es konn bei mir oiso scho aa firkemma daß i "Birgameister", "für", "breit" schreib. Wann oana nacha "Birgamoasta", "fir/fia", "broat"... drausmocht hob i nix dageng (daat mi gfrein) solong's net schlimmer werd und mir nix bessas eifoit ;)
Oiso schreib weitar aso. Pfiat Di, --Roland 23:18, 17. Mai 2007 (UTC)
Schreib nua weida! Mia daugts a soo wia sdas gmacht host! 172.158.166.209 21:51, 16. Mai 2007 (UTC)
Hob i a ned ganz ernst gmoant, daß i aufhear mitm schreim. Auf hochdeitsch is des hoid a bissal oafacha, da gibt's an Dudn, und so wias da drinstehd is richtig, do ko ma no a bissal iaba an Stil streitn, aba ned iaba Grammatik und Schreibweis. Da unsa Sproch fui meahra a gsprochne Sproch is hängt as richtig und foisch vom Sprecha ab, hechstns wenn zvui fremde Eiflias drin han kunnt ma kritisiern. Des is echt a Hindanis fia uns, wei so ko ma in fui Fälln fast nua alloa an oam Artikl aban. Ned das i was gega de ganze Diskussion hed, deaf a gern jeda was ändan.--Florian Schott 08:28, 17. Mai 2007 (UTC)
I nim des ganze jetztad scho zum Anlaß, mia vastärkt Gedankn iaba mei eigne Sprach zmacha, a ob i des no vabessan ko. A bissal beleidigt war i am Roland scho fia des "vawaschne Sprach", aba Schwamm driaba. I find de Diskussion hia ned vakehrt, denk ma aba, mit dea Zeit und Enagie, de do drin steckt hed ma a den einglichn Artikl erweitern kenna, oda mindestns fünf gleichlange Artikl nei oleng kenna. --Florian Schott 07:45, 18. Mai 2007 (UTC)
Entschuldigung Florian, des duat ma echt leid, daß i mi do so ungschickt ausdrickt hob. I woit Dei Sproch net schlechtredn. I bin leida iba des "füa" vom Allacher auf de "Diandl" und "Weißwuascht"-aussprach kemma und hob leida de foischn Worte gfundn. Wann amoi a Wort "vaschliffn" sei soit, muaß ja no long net de gonze Sproch vawaschn sei. Oiso i hob des acht net aso gmoant. A "vaschliffane" Aussproch kon a von da Gengd obhänga und muaß koa schlechts Boarisch net sei. Pfiati --Roland 19:32, 18. Mai 2007 (UTC)
De Entschuldigung nehm i gern o, so schlimm wars a net. Des mit richtig und foisch schreim is oafach schwar bei uns zum untascheidn. Wega de vuin Variantn bleibt fast nua, daß ja jeda vo uns via si säiba und seine Artikl in Anspruch nimmt, daß des richtig is. Klingt a bissal größnwahnsinnig, bleibt aba ned vui andas iabrig. Sonst brachat ma a Hochsprach. I find's scho recht spannend, daß mia uns in unsam Kaudawelsch so guad vaständign kenna.--Florian Schott 07:58, 19. Mai 2007 (UTC)
wo da Florian recht hod,hodda recht. Übrigns nett vom Roland, daß sa se wenigstns bei dia entschuldigt. (Wo du doch statt füa fia schreibst....) I dawart ma des ned vo eam. Drum kümman ma uns um de Artikl. De andan is des scheins eh wurscht. 172.173.219.112 20:54, 18. Mai 2007 (UTC)
I hob mi obm scho amoi ollgemein entschuldigt und es duat ma aa leid wenn i Dir bled kemma bin, oba des "fÜa" hob i leider net backt und vor ollm daß'd des "füa" mit "Ü" aso verteidigst. Oba laß ma de oide Gschicht ietz amoi. As nägste Moi besser i des "füa" oanfach zu "fia" aus und guat is. I glaab damit kon ma lebm, oda? Des miasat nacha ollawei no Mingarisch sei. --Roland 22:02, 18. Mai 2007 (UTC)

Naa, Roland. Lass einfach deine Finga weg vo da Sprach und kümma de um an Inhoit. Wann da wos ned dro gfoit, kenn ma des imma no ausdischkriern, Koa Problem damit. Wannsd wos in deim Dialekt schreibst, kunnst de Vorlag "Alien" vawendn, i füa mein Teil kümma me um meine Beiträg weida und wers dann scho in mein "Släng" üwasetzn. Glaab mas, des is produktiva und nervt ned amoi hoiwat so vui. Dankschee. 172.181.29.27 20:21, 20. Mai 2007 (UTC)

Oiso mir gfoit "fÜa" scho moi need! Na kenn ma glei wieda ofanga mit'm dischkriern. Sogt ma in Minga des "ü" bei "für" oda sogt mehrer "i"? Es geht hier in da Wiki net darum, daß meglichst vui gschribm werd sundern daß meglichst vui in an meglichst guatn Dialekt gschribm werd. Des muaß und soi koa Einheitsdialekt net sei, oba wann da Regionaldialekt "mehrer" boarisch is, na derf's Gschribmne aa verbessert wern. Des werst woi aa net verbietn woin, oda? Freili soit ma scho nochfrogn wann ma unsicher is und des dua i aa. --Roland 21:39, 24. Mai 2007 (CEST)
Seghst, Roland, des is recht: Nochfrong. FÜA sog i und de wo i kenn. Fir song manche vo meine Nachbarn, de vo weid weg vo Minga, aba aus Baiern kemma. (oiso zum Bleistift aus Niedabayern oda da Pfoiz oda woass da Deiffe wohea). Woasst, wann i a "i" schreib, nacha is des a "i", wann i oans hea oda red. Beim FÜR iss koans. Und i hea aa nua bei dene oans, de vo "draussn" kemma, und säibst do bei net olle. Zudem gib i am Andan (i moan da Max wars gwen) scho recht: Des boarische entwicklt se ned nua vo Kilometa zu Kilometa andas, sondan aa mid da Zeid. Es gibt as "Standardboarisch" ned. Drum soit ma de ganze dischkrierarei ebm lassn und uns Gedankn um an Inhoit macha. Es kummt drauf o, daß ma inhoitlich guade Beiträg in BOARISCH, ganz egal wäicham, hom. S'oanzige wo e da recht gib, iss wann a Preiss vasuacht se in hochdeitsch do rei zschmuggln. Des deaf ma bessan.;-D172.174.131.7 22:32, 24. Mai 2007 (CEST).
Oiso guat, nacha laß ma des Allacher "füa" mit "ü" ;) I kenn zwar a boar oide Mingara de "fir" oda "fia" sogn, oba ob des zuagroaste san ... woaß i net. I find's auf jedn Foi scho wichtig, daß ma nochfrogt, wann ebbas net klar is oda foisch ausschaugt. Ma kon ja aa amoi an Fella macha oder as hochdeitsche Wort hischreibm... --Roland 23:40, 24. Mai 2007 (CEST)
Des "einfach" was'd obm gschribm host, daat i aa ois hochdeitsch oseng. Sogt ma des bei enk in Allach aso? I hob Mingara aa scho "Käs" oda "Lebakäs" sogn hearn (net bei Dir) und de ondern hom "Kaas" gsogt. Do waar i z.B. mehra fir "Kaas". De oans sogn "Es is heut scho spät" ... Bei soichane Werta waar i auf jedn Foi firs nochfrogn. --Roland 09:41, 25. Mai 2007 (CEST)
Mitm "einfach" gib e da voi und ganz recht. Do song mia a oafach dazua. In dem Foi iss ma zwischngrutscht, gib e zua. Des ko ja, wia du ganz recht sogst, aa bassiern. Drum is ja nochfrong oiwei recht und nia vakehrd. Mitm Kaas und m Käs iss a so a Sach. I dat Kaas schreim weil e des a so seit meiner Kindheit hear. Alladings nimmt des mitm Käs zua, weil ja a zum Beispui da Gerhard Polt in dem Stückl Leberkäs Hawai a so sogt. Des nemman vui nacha oo. Entscheidn, obs am Vafassa vom Artikl blos einegrutscht is, wia mia mei "oafachs einfach" koo des aba wieadarum nua da Autor säim. 192.109.50.10 12:21, 25. Mai 2007 (CEST)
Genau aso sig i des aa. Servus --Roland 20:51, 25. Mai 2007 (CEST)
Wej d IP-Nummer schòu schreibt, kåå àf d Letzt ner da Autor sölwer entscheidn, wos "d Wòurat" bå oanzlne Werter is. Woißt, Roland, ejtz kànnte àà soong, dàß Dei soichane koa "echts Boarisch" niat is, sundern dàß "echter" sechane/sechtane/settane hoißn mejssad, bòle amòl an gånz an Aggràttn spül ;-) -- Sinnierer 14:41, 25. Mai 2007 (CEST)
Es geht ma net darum as Gscheidhaferl z'spui der oiss besser woaß. I hob aa nia net gsogt, daß i koane Fella mach. Gonz im Gegenteil, i woaß daß mir olle net hundertprozentig san und grod wega dem is aa gonz wichtig is, daß aa bei da Sproch nochgfrogt werd und daß ma net nur auf'm Inhoit schaugt. Des "soichane" oda "sechane/sellerne..." is woi regional obhängig. I wißt ietz net warum "soichane" schlechter sei soit??, oba wann i amoi an Fella in an Artikl moch konnst es gern sogn. Da waar i da echt donkbar. Servus --Roland 20:51, 25. Mai 2007 (CEST)

Obacht! "Diandl" is áár a Pflãnzn![Weakln]

Und zwoă da "Gelbe Hartriegel" (Cornus mas)! I kenns ois Mundoătausdruck grod vo uns in Niedaöstarreich, ma miăssats owar áá in ãndare Bundeslända odar áá Baian kenna.--Zwentibold 22:42, 7. Jul. 2007 (CEST)

Buidl und Weblinks[Weakln]

I hob amoi de Änderunga vo 86.29.247.25 rückgängig gmacht. Wei de Buidl und a de Weblinks ghearadn wenn iabahaupt zum Artikl Diandlgwand. Und so sondalich guad find is a fia do ned. --Florian Schott 09:43, 28. Nov. 2007 (CET)