Fixpunktsatz vom Banach

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Da Fixpunktsatz vom Banach is a mathematischa Sotz vom Banach Stefan. Ea sogt wos iwa d Existenz und d Oadeitigkeit vo an Fixpunktproblem.

Aggradde Formuliarung[VE | Weakln]

Songma is a metrischa Raum, der wos voiständig und ned laar is. Außerdem soi a Kontraktion sa, des hoasst, doss f Lipschitz-stetig is mid Lipschitz-Konstante kleana wej oans, oda in Formeschreibweis:

Nachad hod f aggradd oan Fixpunkt, des hoasst oiso es gitt aggradd oa mit

Beweis[VE | Weakln]

Existenz vo am Fixpunkt[VE | Weakln]

Um zum beweisn, dass f an Fixpunkt hod, mochtma a sogenannte Fixpunktiteration. Do dazou nimmtmara und definiert eam nacha a Foige rekursiv durch

Mid vollständiga Induktion komma leicht zoang, dass

Dann gült fiar :

De easchte Obschätzung kimmt aus da Dreiecksungleichung, des Isgleich af z'Letzt kimmt vo da geometrischn Reih. Waal ejtza des aaf da rechtn Seitn neama vo l abhängich is und beliabig kloa wern ko, wamma sched s k grous gnou mocht, is de Folge oiso a Cauchy-Foige, und waal M voiständig is, gitz an Grenzweat x vo deara Foige. Des x is ejtzand a Fixpunkt, waal ma zwecks da Stetigkeit vom f song ko:

Oadeitigkeit vom Fixpunkt[VE | Weakln]

Ejtz wissma scho, dass an Fixpunkt gitt, owa da Satz sogt ja aa no, dasa oadeitig is. Des zoagtma, indem, das ma sagt, das x und y zwoa Fixpunkt vo f sa soind. Nachad guit owa:

Daduach, doss owa is, muass sa, ergo is . Oiso is da Fixpunkt oadeitig und desweng is da Beweis vom Sotz firte.

Literatua[VE | Weakln]

  • Hans R. Schwarz, Norbert Köckler: Numerische Mathematik, 5. Aufl., Teubner, Stuttgart 2004, ISBN 3-519-42960-8