Günther Beckstein

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Günther Beck'stein im Juli 2012

Da Günther Beckstein (* 23. Novemba 1943 in Hersbruck) war vom 9. Oktoba 2007 bis 27. Oktoba 2008 da boarische Ministapresident. Voahea hod a lang undam voaherign Ministapresident Edmund Stoiber ois boarischa Innenminista garbad. Ea is aus Frankn und wa in Niamberg auf da Schui.

Ausbuidung und Beruf[VE | Weakln]

Da Beck'stein hod 1962 am Willstätter Gymnasium in Niamberg sei Abitur gmacht. Studierd hod a z Erlanga und z Minga. Vo 1971 bis 1988 hod a a Rechdsanwoidskanzlei ghobt. 1975 hod a promovierd. Da Tidl vo seina Dissertation war Gewissenstäter im Strafrecht und Strafprozessrecht.

Karriere[VE | Weakln]

Sei Karriere hod da Beck'stein ois Bezirksvorsidznda vo da Junga Union Nianbearg-Fiadh (1973-1978). 1974 is a in Boarischn Landdog gweid worn. Vo Juli bis Oktoba 1988 war da Beckstein Vorsitznda vo da CSU-Fraktion und im Oktoba 1988 isa na ins Boarische Innaministerium gwechsld, wo a Stootssekredär war. Ois da Edmund Stoiba 1993 Ministapresident gwoarn is, hoda an Beckstein ois Innenminista in sei Kabinett ghoid. Nachdem d Barbara Stamm 2001 zruckdrädn is, hodn da Edmund Stoiba ois Steivadreddndn Ministapresident ernennd. Nachdem da Edmund Stoiba am 18. Jenna 2007 sein Rücktritt okündigt hod, hod sie de Landdogsfraktion vo da CSU aufn Beckstein ois Nachfolga vastendigt. Am 9. Oktoba homs'n na mid 122 vo 178 obgemne Stimma zum nein Ministapresidentn gweid. Nach'm schlechtn Abschneidn vo da CSU bei da Landdogswoi in Bayern 2008 – de CSU hod nua no ummara 43 % vo de abgemna Stimma kriagt – is er nach a baar Dag vor oim vo de Obabayern zum Rücktritt drängt worn. Am 27. Oktoba 2008 is da Horst Seehofer sei Nachfoiga worn.

Bolidik[VE | Weakln]

Da Beckstein hod sie zur Zeid vo da rod-greana Regierung (1998 bis 2005) an Nama ois Obbositionspoliktika bei innenbolidischn Themen gmacht. Seine Foadarunga warn dem vom damoilign Bundesinnenminista Otto Schily oft recht ähnlich. Ea is aba drodzdem ois kandiger Opposidioneia wahrgnomma worn. Ois Innenminista is da Beckstein für weida geade Maßnahmn eidredn, um de innare Sichaheid zum erhöhn, wia z. B. Videoübawachung, Biomedrie und Genanalyse bei Straftäta. Und er hod oiwei a fui schärfare Zuawandarungsbolidik gfoadad, de a mid da Terrorismusabwehr begründ hod. Außadem isa füa hähare Strafn bei so genannten "Bagateidellikdn", wia z. B. Graffiti.

Gseischoftliche Emdda[VE | Weakln]

Da Beckstein engagieard se neba da Bolidik scho lang in da evangelischn Kiach und bei da evangelischn Jugndarbad. Er is beruafans Midglied in da Landessynode vo da Evangelischn Kiach in Bayern und Kuratoariumsmidglied von ProChrist (Stand: 2007). Außadem is a ois Vadreda da Boarischn Stootsregierung Mitglied im Rundfunkrat vom Boarischn Rundfunk (Stand: 2007).

Kritik[VE | Weakln]

Manche Kriddiga weafan am Beckstein wega seina restriktivn Abschiebungspraktikn Ausländerfeindlichkeit vor. Aufgrund vo exdreme Äußerungen is da Beckstein efdas in da Kritik. Er hod den Begriff "Killerspiele" geprägt, und se mit am Zitat recht an Rand gruckt, zu dem a am 21. Novemba 2006 auf da Webseidn vo da ARD-Tagesschau wia foigt zidierd woan is: „Killer-Spiele' sollten in der Größenordnung von Kinderpornographie eingeordnet werden, damit es spürbare Strofn gibt.“ Am 6. Septemba 2007 hod da Beckstein in da Debatte um Online-Durchsuchunga a Internierungsloga für so genannte "Topgefährda" gfordad.

Im Netz[VE | Weakln]

WikiNews
Wikinews: Günther Beck'stein – Nochrichtn
Spruch: Günther Beck'stein – Zitat af Boarisch
 Commons: Category:Günther Beck'stein – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien