Höllbach (Schwesnitz)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Höllbach
Gwassakennzoi DE: 561212
Log Landkroas Hof
Flusssystem ElbeVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch
Obfluss iwa Schwesnitz → Saale → Elbe → Nordsee
Quäin an da deitsch-tschechischn Grenz bei Rehau-Faßmannsreuth
50° 16′ 2″ N, 12° 7′ 5″ O50.26722222222212.117916666667610
Quäinhächn ca. 610 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mindung Vaeinigung midm Perlenbach zua Schwesnitz in Rehau50.24908333333312.033055555556520Koordinaten: 50° 14′ 57″ N, 12° 1′ 59″ O
50° 14′ 57″ N, 12° 1′ 59″ O50.24908333333312.033055555556520
Mindungshächn ca. 520 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Hächnuntaschied ca. 90 m
Läng ca. 7,5 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Kloastädt RehauVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

f Da Höllbach is da rechte Quejboch vo da Schwesnitz in Obafrankn.

Er entspringt sidwestli vom Rehaua Ortstei Faßmannsreuth auf da deitsch-tschechischn Grenz und buidt aufn easchtn uma 1,5 Kilometa vo seim Lauf de Grenzlinie, donn biagt diese noch Sidn ob. Da Höllbach fliaßt weita haptsächli in sidwestlicha Richtung duachn Rehaua Forst, von dessn Obteilung Hölle er sein Noma hod, nimmt vo rechts ds Erlenbächle und de Löwitz sowia vo links an Mähringsboch auf und speist a Reih vo Fiischteiche. Im Stodgebiet vo Rehau vaeinigta se midm Perlenbach zua Schwesnitz.