Loambutz

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

A Loambutz (dt. Lehmputz) is a Butz aus Loam, Sond, Natuafosan und Zuaschlog. Ea wead fia Wond und Deggn vawendd, fia drin und draussn. In Eiropa voa oim fia drin, wei si Loambutz in Wossa leicht aflesd.

A gscheider Loamgrundbutz besteht blos aus Loam, Sond und Naturfosan[1]. Wos anders soit da ned drin sein, zumindest wenns nach da Loamputznorm DIN 18947 geht. Loamfeinbutz enthoid moast aa no Foarbm.

Da Vortei von am Loambutz is, dass des was ganz wos natialichs is, ohne Kemii und nix wos ausgast oder Allergien mocht. Außadem ko da Loambutz bsundas vui Luftfeichtn aufnemma und se koitn und späda wieda abgem. Dodurch mocht a a guads Klima im Haus, weil a schaugt, dass d´Luftfeichtn oiwei in am guadn Bereich is. So ummara 40 - 60 & relative Feichtn waradn opdimal fürn Menschn. Außadem ko ma an Loambutz späda sogar wieda abaklopfa und wieda hernemma.

Loambutz is oane vo vaschiedene Loaumbauweisn.

Owendung[VE | Weakln]

An Loambutz ko ma auf olle meglichen Untergrind aufbringa[2]. Des geht auf Ziage, auf Hoiz (mid am Butzträga wia Schilfstuckatur), auf vaschiedene Dämmblattn und a auf oide Butz, oba hoit oiwei drinnen. An Loambutz ko ma mid da Hend aschmeissn oba manche a mit da Butzmaschin.

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Eigenschaften von Lehmputz - www.lehm.com
  2. Lehmputze auf verschiedenen Untergründen - www.lehm.com