San Marino

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig-dark.svg Fia andane Bedeitunga schau: San Marino (Begriffsklearung).
Flag of San Marino.svg
Coat of arms of San Marino.svg
Woispruch: „Libertas“
lat. „Freiheit“
Amtssprache Italienisch
Hauptstadt San Marino
Staatsoberhaupt Capitani Reggenti

Francesco Mussoni
Giacomo Simoncini

Regierungschef Außenminister Luca Beccari
Fläche 61,19 km²
Einwohnerzahl 32.789 (Stand 31-12-2014)
Bevölkerungsdichte 535,9 Einwohner pro km²
Währung Euro (€) 1 Euro = 100 Cent
Unabhängigkeit 3. September 301
National­hymne Inno Nazionale della Repubblica
Zeitzone UTC+1 MEZ
UTC+2 MESZ (Meaz bis Oktoba)
Kfz-Kennzeichen RSM
Internet-TLD .sm
Telefonvorwahl +378
Europe location SMO.png
San marino map.png
Vorlage:Infobox Staat/Wartung/NAME
Vorlage:Infobox Staat/Wartung/BILD-WAPPEN-BREITE

San Marino auf italienisch hoaßt des Repubblica di San Marino, Beinaum: La Serenissima) is di ötaste Republik vo da Wöt. D' Gschicht reicht bis aufs Jåhr 301 zruck. San Marino is vo Italien umgebn und is glei in da Näh vo da Adria bei Rimini. San Marino is koa Stadtstaat, weis dort nei Gemeindn gebn duat.

Bevölkerung[Weakln | Am Quelltext weakln]

D' Bewohna vo San Marinos sand italienischn Ursprungs. Deazeit lebn in San Marino 83,1 Prozent San-Marinesen und 12 Prozent Italiener.

So schaut de Sitzevateilung im Parlament aus[Weakln | Am Quelltext weakln]

Christdemokraten (PDCS): 32,9 % (21)

Sozialisten und Demokraten (PSD): 31,8 % (20)

Volksallianz (AP): 12,1 % (7)

Vereinigte Linke (Sinistra Unita): 8,7 % (5)

Sozialdemokraten (NPS): 5,4 % (3)

Noi Sammarinesi (NS): 2,5 % (1)

Popolari Sammarinesi: 2,4 % (1)

Nationalisten (AN): 2,3 % (1)

Sammarinesi per la Libertà (SpL): 1,8% (1)