Schönbrunn im Steigerwald

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Gmoa Schönbrunn i.Steigerwald
Schönbrunn im Steigerwald
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Schönbrunn i.Steigerwald hervorgehoben
49.85805555555610.688333333333285Koordinaten: 49° 51′ N, 10° 41′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obafrankn
Landkroas: Landkroas BambergVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Burgebrach
Häh: 285 m ü. NHN
Fläch: 24,67 km²
Eihwohna: 1836 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 74 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 96185
Voawoin: 09546, 09549, 09554
Kfz-Kennzoachn: BA
Gmoaschlissl: 09 4 71 186
Gmoagliedarung: 9 Ortstei
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Zettmannsdorfer Str. 16
96185 Schönbrunn i.Steigerwald
Hoamseitn: www.burgebrach.vg-burgebrach.de
Buagamoasta: Georg Hollet (Bürgerblock)
Log vo da Gmoa Schönbrunn i.Steigerwald im Landkroas Bamberg
Karte


Schönbrunn im Steigerwald (amtli: Schönbrunn i.Steigerwald) is a Gmoa im obafränkischn Landkroas Bamberg und Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Burgebrach.

Geografie[VE | Weakln]

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Schönbrunn gliedat se in nein Ortstei (Eihwohnazóin in Klomman, Stond: 31. Dezemba 2013[2]):[3]

Es gibt de Gemarkunga Grub, Halbersdorf, Steinsdorf, Zettmannsdorf und Schönbrunn i.Steigerwald.

Nochboagmoana[VE | Weakln]

Nochboagmoana san (vo Nordn ogfonga im Uahrzoagasinn) Oberaurach (Landkroas Haßberge, Untafrankn), Priesendorf, Lisberg, Burgebrach und Rauhenebrach (Landkroas Haßberge, Untafrankn).

Gschicht[VE | Weakln]

Im Zug vo de Vawoitungsreforma in Kinereich Bayern is midm Gmoaedikt vo 1818 de Gmoa Schönbrunn entstondn. Am 28. Meaz 1974 is da Noma vo da Gmoa amtli vo Schönbrunn in Schönbrunn im Steigerwald geändat worn.[4]

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Voa 1972 hom nua Oberneuses und Niederndorf zua Gmoa Schönbrunn gheat. Im Zug vo da Gebietsreform in Bayern san am 1. Mai 1978 de Gmoana Grub (mid Frenshof), Halbersdorf, Steinsdorf und Zettmannsdorf (mid Fröschhof) eihgmoant worn.[5]

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

  • 1961: 1746
  • 1970: 1793
  • 1987: 1732
  • 2000: 1887
  • 2004: 1932
  • 2006: 1902
  • 2007: 1935
  • 2010: 1902
  • 2011: 1885
  • 2014: 1858

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Einwohnerzahlen der Ortsteile von Schönbrunn. Archiviert vom Original am 4. Meaz 2016, obgruafa am 8. Juli 2016.
  3. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111101/230146&attr=OBJ&val=1132
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 672.
  5. Eingemeindung nach Schönbrunn auf burgebrach-online

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Schönbrunn im Steigerwald – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Wikisource
Boarischa Text: Schönbrunn im Steigerwald in der Topographia Franconiae (Mathäus Merian) – gmoafreie Originaltext


Normdatn: GND: 4281240-9 | VIAF: 247760653