Teufelsgrund (Geiselbach)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Da Teufelsgrund in da Nechn vo da Teufelsmühle
Da Teufelsgrund im untan Omersbachtoi
Da Teufelsgrund bei da Omersbachmindung

Da Teufelsgrund is a engs, dicht bewoidts Toi sedwestli vo Geiselbach im Landkroas Aschaffenburg und Main-Kinzig-Kroas, im Spessart. Es valafft entlong vo da Londesgrenz zwischn Hessn und Bayern. Des Toi is unbsiedlt und werd vom Geiselbach duachflossn.

Geografie[VE | Weakln]

Da Teufelsgrund beginnt unmiddlboa untahoib vo Frohnbügel und valafft weita in Richtung Teufelsmühle, wobei er des untare Toi vom Omersbach und Falkenbach mid eihbeziagt. Des End vom Teufelsgrund is in Hüttelngesäß, wo da Geiselbach des Kahltoi eareicht.

Auf da steiln rechtn Hongseitn eastreckn se de hessischn Gipfe vom Heidkopf (371 m)[1] und Schanzenkopf (365 m) in da Sölzert. Da Geiselbach speist ob da Omersbachmindung oanige Weiher. Diese san voa oanign Joarn zua Fischzucht onglegt worn, hom oba weng oana Übavegetation duach stoake Algnentwicklung im Wossa, da Natur übalossn wern.

Bauweake[VE | Weakln]

In da Nechn vo da Mindung vom Omersbach in an Geiselbach lieng de Reste vo da sagnumwobana Teufelsmühle, oana vo drei ehemolign Muin im untan Omersbachtoi. Links an de Häng vom Teufelsgrund hom se bis Mitte vo da 1990a Joar de letztn Übareste vom Rothenberger Hof befundn. De san im Rohma vo oana Woidwegeaneiarung entfeant worn.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Teufelsgrund – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern: Digitale Topographische Karte 1:10 000, BayernAtlas, abgerufen am 23. März 2014

50.1058139.163907Koordinaten: 50° 6′ 21″ N, 9° 9′ 50″ O