Schmoiznudl

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Auszogne mit Zugga

A Schmoiznudl, aa Auszogne, Fensda-Kiache, Nockade, Kiachl, Bauankropfn, gnennt, is a Gebäck aus am Geamdoag, des in hoassm Fett rausbacha wead.

A Schmoiznudl is im Prinzip wiara siaßa Hepfadoag füan Krapn, blos wead dea Doag üwam siadadn Fett üwan Handruckn zua na flachn, dellaföamign Scheim zong, wobei da äissane Rand wesntlich dicka bleim soit wia des innare. Nochm Bacha, eigentle eha "frittiern", soit dea Doag ringsrum schee hellbraun und locka aufganga sei und in da Mittn a ganz an dünne Scheim reschn Doags sei, de a vo da Farb hea vui hella is wia da Ring aussnrum.

Zum Nam[VE | Weakln]

Im Boarischn nennt ma jeds Fett, des aus am Viech gwunna werd, a Schmoiz. Im oafachstn Foi is des as ausglassne Fett ausm Sauspeck, drum wead des in Bayern fast mit Schmoiz gleichgsetzt. A andane Möglichkeit war des Auslassn und Läitan vom Butta und damit de Gwinnung vom Buttaschmoiz.

Zum Gschmoch und Neaweat[VE | Weakln]

Des Fett, in dem de Schmoiznudln rausbacha wern, spuit natürle a ziemliche Roin aufn Gschmack. Je feina des Fett im Gschmack is, desto bessa schmeckt so a Schmoiznudl. Wichtig an am Fett zum Aussabacha von Gebäck is zum andan a no, wia hoass dass wead, ohne vabrennt zum schmecka. Deszweng wern Schmoiznudln heidztog vo de Begga kaum meah mid am echtn Schmoiz bacha, sondan mit am neutral schmeckadn Öl (wia Sonnenblumenöl), oda am pflanzlichn Fett wia am Erdnussschmoiz.

De Schmoiznudl is duach ian meist recht hochn Fettghoit und weis fast imma mit Zugga ogricht wead, a recht nahrhafte Speis. Sie is in Baiern a recht beliabte Zwischnmoizeit im Biagartn oda untawegs.

Extres[VE | Weakln]

In Nordbayern gits "katholische" und "evangelische" Kejchla, nouch da Konfession vo de Begga frejers, dej wous bacha hom. De katholischn Kejchla han rund, assn homs an dickn Rond, inna hans gonz dinn, de evangelischn han vejereckad, gwölbt und inwende hul.