Trombosn

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Röntgenbüdl mid Kontrastmitl fu Trombosn im Wadl und im Knia

A Trombosn (aa Thrombose) hod ma, wonn a Bluadgfäß duach an Bluadpfropf (Thrombus) vastopft wiad. Do ko donn ka Bluat mehr duachi, des hast, dass a Teil vum Körpa nimma mid Sauaschdoff, dea wos jo lebnswichtig is, vasuagt wean ko.
Spezielle Formen san:

  • Lungenembolie: Do kimmt so a frei schwimmenda Thrombus in de Lungenarterie und vaschliaßt do de Gfäß
  • Schlogonfoi: Do wead a Gfäß im Hirn vastopft, weng am Sauaschdoffmonge hean Bereiche im Hirn auf zum oawatn. Es ko zu Lemungen, Bewusstseins- und Sprochstearunga und sogoa zum Tod kemma.
  • Heazinfakt: De Trombosn tritt in ana Heazarterie auf, sodass da Heazmuskl nimma oawatn ko. De Foign ko ma si denga.


Ursochn fia a Trombosn san foische Ernährung, Üwagwicht, Stress, Rauchn und Bewegungsmonge. Oft sans de logische Foign vo Bluadhochdruck und Arteriosklerosn. Des vauasocht nämlich a Erhöhung vum Fibrinogenspiagl, wos de Bluadgerinnung föadad, sodass des Bluad nimma so guad fliaßn ko. Aussadem is de Plasminogenkonzentration z'niada. De wa wichtig fia de Auflösung vo Grinnsl (Fibrinolyse).

Netzvaweis[VE | Weakln]

Erste hilfe.svg Bittschee in Hiweis zu de Gsundheitsthemen beochtn! Erste hilfe.svg