Da Zaubalealing

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Da Zaubalealing

Da Zaubalealing (im Original: Der Zauberlehrling) is a Balladn vom Johann Wolfgang von Goethe.

Dees Gedicht is anno 1797 entstandn und gheat zu dena populeastn Orwadn vom Goethe.

De Gschicht hod iare Wuazln in da Antikn. Da Lukian vo Samosata hod anno 150 n.Chr. „Da Liagnfreind oda da Unglaibiga“, wo des Motiv vorkimmt.

Zua Popularität vom Zaubalealing hod aa da Zeichntrickfuim Fantasia vom Walt Disney vo 1940 beitrogn, wo de Micky Mouse da Zaubalealing is. Da Fuim hoid se eng ans Orignal vom Goethe und is so beliabt, dass a bis zan heitgn Dog imma wieda wiedahoit wead.

Inhoid[VE | Weakln]

Aufbau

Da Spannungsbogn in dem Gedicht weas systematisch aufbaut:

  1. Iwaheblichkeit und Wichtigtuarei
  2. Umsetzung vom Streich
  3. Mochtrausch
  4. Angst und Vazweiflung
  5. Huiflose Schimpfarei
  6. Vazweiflungstot
  7. Huiferuaf
  8. Rettung

Da Zaubalealing is aloa dahoam und probiat glei oan Zaubaspruch vo seim Moasta aus. Zan Wossaschleppm vawaundlta an Besn in an Knecht.

Da Ofang vo dera Balladn geht nacha so:

Deitscha Original-Text Boarische Iwasetzung

Hat der alte Hexenmeister
Sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
Auch nach meinem Willen leben.

Hod da oide Hexnmeista
Si do amoi wegbegebm!
Und etz soin seine Geista
Aa noch meinan Wuin lebm.

Am Ofang gfreit a si, wos scho ois ko, owa scho boid miakt a, dass eam ois iwan Kopf woxt.

Nach sogta: „Die ich rief, die Geister, / Werd’ ich nun nicht los.“ (boarisch: Wo i gruafn hob, de Geista, / wead i etzad nimma los.) Im ollaletztn Augnblick kimmt da Moasta und sogt nua kuaz:

Deitscha Original-Text Boarische Iwasetzung

»In die Ecke,
Besen! Besen!
Seid’s gewesen.
Denn als Geister
Ruft euch nur, zu seinem Zwecke,
Erst hervor der alte Meister.«

»In de Eckn,
Besn! Besn!
Seids es gwesn.
Wei ois Geista
Ruaft enk nua, zu seine Zweckn
Eascht heavor da oide Meista.«

Literadua[VE | Weakln]

  • Karl Moritz: Deutsche Balladen. Analyse für den Deutschunterricht. Paderborn: Ferdinand Schöningh, 1972. ISBN 3-506-72814-8

Im Netz[VE | Weakln]

Wikisource
Boarischa Text: Der Zauberlehrling – gmoafreie Originaltext