Johann Wolfgang von Goethe

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Johann Wolfgang von Goethe
1828, gmoit vo Joseph Karl Stieler
Untaschrift vom Goethe

Johann Wolfgang vo Goethe, gadelt 1782 (* 28. August 1749 z Frankfurt am Main; † 22. Meaz 1832 z Weimar), is ois Dichta, Dramatika, Theataleita, Naturwissenschofta, Kunsttheoretika und aa ois Staatsmo oana vo de bekanntesten Vatreta vo da Weimara Klassik. Sei Weak umfoasst Gedichte, Dramen und Prosa-Literadua, aba aa naturwissenschoftliche Abhandlunga. Er guit ois da bedeitendste deitsche Dichda und ois a ganz wichtige Persenlichkeit vo da Wäidliteradua.

Lem[VE | Weakln]

Am Goethe sei Vadda is da Kaiserliche Rat Johann Kaspar Goethe gwen, sei Muadda Katharina Elisabeth Goethe, borane Textor, wor de Dochta vo am Stodschuitheiss. 1765 verlosst a Frankfurt, um in Leipzig as Studium vo da Rechte afznehma. 1768 bis 1771 wor a zum Tei z Frankfurt, aba aa in Straßburg und Darmstadt. Er mocht easchte literarische Vasuache. 1772 is a ois Praktikant in Wetzlar, es kimmt zua easchten Begegnung mit seina Liabstn Charlotte Buff. Durch an Götz vo Berlichingen werd Goethe auf oan Schlog ois Dichta berihmt. 1774 entsteht da Werther-Roman. 1775 kimmt Goethe iwa de Schweiz noch Weimar und werd dort Minister. Er lernt dort aa Charlotte von Stein kenna. 1786 bis 1788 is Goethe in Italien, nacha hod a ois Dichdafiascht z Weimar glebt. Er lernt dort Christiane Vulpius kenna, de a aba erscht 1806 heirat. Scho im Dezember 1789 werd da Bua August geborn, der ois oanzigs von finf Kinda as Kindesalter iwalebt. 1791 ibanimmt a de Leitung vom Hoftheata z Weimar. Wichtig is in dera Zeit aa de Freindschaft mitm Friedrich Schiller. Zwischn 1806 und 1809 entstengan de Wahlverwandtschaften und a easchte Version vom Faust. 1816 stirbt sei Frau Christiane noch ana lengan Krankheit. 1817 werd er de Leitung vom Hoftheata los, de Schwiagadochta kümmert si ab iatz um sein Woi. 1823 erkrankt er an a Herzbeitlentzündung, vo der er si aba erhoid. Er nimmt de Orbat am zwoatn Tei vom „Faust“ auf, wora 1831 fertigstejt. 1832 am 22. März stiabt a nach oawechiga Krankheit. Seine letztn Worte soin „Mehr Licht!“ gwen sei. Ea wead am 26. Meaz in da Fiaschtngruft bestottet.

Literarisches Weak[VE | Weakln]

Oanzlausgobm zu seine Lebzeiten (Easchtausgobm)[VE | Weakln]

Gedichte, Liada und Balladen

  • Prometheus 1774
  • Geistesgruß (Gedicht), 1774 Burg Lahneck
  • Vor Gericht (Gedicht), 1774/1775
  • In allen guten Stunden (freimaurerisch' Bundesliad), 1775
  • An den Mond, 1777
  • Der Erlkönig (Balladn), 1782
  • Xenien (Gedichte, zsam mit Friedrich Schiller), 1796
  • Die erste Walpurgisnacht (Ballade, von Felix Mendelssohn Bartholdy vertont in Form vo a Kantatn fia Soli, Chor und Orchester), 1799
  • Totentanz, 1815
  • Vom Sänger hat man viel erzählt (freimaurerisch' Gedicht zum Dank des Sängers), 1815
  • Wenn die Liebste zum Erwidern (freimaurerisch' Gedicht zur Verschwiegenheit), 1816
  • West-östlicher Divan (Gedichte), 1819

Versepen

  • Reineke Fuchs (Tierepos), 1794
  • Hermann und Dorothea (Idylle in Hexametern), 1798

Dramen

  • Die Laune des Verliebten (Schefaspui), vafosst 1768, im Druck 1806
  • Die Mitschuldigen (Lustspui), ogfangt 1769, im Druck 1787
  • Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand (Schauspiel), 1773
  • Ein Fastnachtsspiel vom Pater Brey, 1774
  • Jahrmarktsfest zu Plundersweilern, 1774
  • Götter, Helden und Wieland (Farce), 1774
  • Clavigo (Trauaspui), 1774
  • Egmont (Trauaspui), ogfangt 1775, im Druck 1788
  • Erwin und Elmire (Schauspui mit Gsang), 1775
  • Die Geschwister. Ein Schauspiel in einem Akt, 1776
  • Stella. Ein Schauspiel für Liebende, 1776
  • Der Triumph der Empfindsamkeit (Eine dramatische Grille), 1777
  • Iphigenie auf Tauris (Drama), Prosafassung 1779, im Druck 1787
  • Torquato Tasso (Drama), ab 1780, im Druck 1790
  • Faust. Ein Fragment, 1790
  • Der Groß-Cophta (Lustspui), 1792
  • Der Bürgergeneral (Lustspui), 1793
  • Faust. A Tragedie (entspricht am Faust I), ab 1797
  • Die natürliche Tochter (Trauaspui), 1804
  • Pandora (Festspui), entstanden 1807/08, im Druck 1817
  • Faust II. (2. Teil vom Faust), 1833 (nach seim Doad vaeffentlicht)

Romane und Novelln

Iwasetzunga

  • Das Leben des Benvenuto Cellin] (Iwasetzung, 1797)
  • Mahomet, Iwasetzung und Beorbatung vo da Tragedie vo Voltaire, 1802

Afzeichnunga und Aphorismen

  • Maximen und Reflexionen, 1833 (noch seim Doad vaeffentlicht)

Ästhetische Schriftn

Naturwissenschoftliche Schriftn

  • Über den Zwischenkiefer der Menschen und der Tiere, 1786
  • Beiträge zur Optik (Abhandlungen, 2 Bde.), 1791/92
  • Zur Farbenlehre (wiss. Abhandlung), 1810

Redn

  • Einleitung zu den Trauerreden (freimaurerische Trauerrede zum Ablem vom Moasta vom Stuhl Ridel), 1821
  • Rede zum brüderlichen Andenken Wielands (freimaurerische Trauerrede), vo Goethe vortragn am 18. Feba 1830
  • Dem wiadigen Bruderfeste: „Fünfzig Jahre sind vorüber“ (poetischer Dank fia a Ehrenurkundn zu seim fuffzgjahrign Maurerjubiläum), 1830

Autobiographische Prosa

Sunstigs

  • Römische Elegien, entstandn 1788–90
  • Venezianische Epigramme, 1790
  • Die guten Weiber, 1817

Ausgobm[VE | Weakln]

  • Sämtliche Werke. Briefe, Tagebücher und Gespräche, Frankfurter Ausgabe – dees Flaggschiff vom Deutschen Klassiker Verlag in 40 Bände, ISBN 3-618-60213-8
  • Sämtliche Werke, Münchner Ausgabe in 20 Bände, neieste Aflog 1986 im Carl Hanser Verlag erschiena, Minga, ISBN 3-446-13285-6
  • Goethes Werke, Hamburger Ausgabe in 14 Bände, textkritisch durchgseng und kommentiert vo Erich Trunz, 13. Aufl. 1982 bei C. H. Beck, Minga, ISBN 3-406-08495-8
  • Karl Eibl, Fotis Jannidis und Marianne Willems (Hrsg.): Der junge Goethe in seiner Zeit. Zwoa Bde. mit a (Windows-)CD-ROM, 1998.

Literadua[VE | Weakln]

Weakausgom[VE | Weakln]

  • Sämtliche Werke. Briefe, Tagebücher und Gespräche, Frankfurter Ausgabe in 40 Bänden, einschließlich der amtlichen Schriften und der Zeichnungen, mit Kommentar und Registern (die vollständigste aktuelle Gesamtausgabe der Werke Goethes), Deutscher Klassiker Verlag, Frankfurt/Main 1985 ff., ISBN 3-618-60213-8.
  • Sämtliche Werke, Münchner Ausgabe in 20 Bänden, herausgegeben von Karl Richter, neueste Auflage 1986 im Carl Hanser Verlag erschienen, München, ISBN 3-446-13285-6.
  • Goethes Werke, Hamburger Ausgabe in 14 Bänden, mit Kommentar und Registern, herausgegeben von Erich Trunz, C. H. Beck, München 1982–2008, ISBN 978-3-406-08495-9.
  • Goethes Werke, Weimarer Ausgabe (oder Sophienausgabe) in 143 Bänden. Hrsg. von Paul Raabe. Deutscher Taschenbuch Verlag, ISBN 3-423-05911-7.
  • Die Schriften zur Naturwissenschaft. (Im Auftrage der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina begründet von K. Lothar Wolf und Wilhelm Troll.) Vollständige, mit Erläuterungen versehene Ausgabe von Dorothea Kuhn, Wolf von Engelhardt und Irmgard Müller. Weimar 1947 ff., ISBN 3-7400-0024-4. (online)

Sekundärliteradua[VE | Weakln]

Ibasichtn/Bibliographien
Lexika und Nochschlogeweak
  • Michael Bernays: Goethe, Johann Wolfgang. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 9, Duncker & Humblot, Leipzig 1879, S. 413–448q.
  • Effi Biedrzynski: Goethes Weimar – Das Lexikon der Personen und Schauplätze. Artemis & Winkler, Zürich 1992, ISBN 3-7608-1064-0.
  • Richard Dobel: Lexikon der Goethe-Zitate, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03361-4.
  • Wilhelm Flitner: Goethe, Johann Wolfgang v.. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 6. Duncker & Humblot, Berlin 1964, S. 546–575. (Onlinefassung)
  • Wolfgang Kohlhammer: Goethe Wörterbuch. Herausgegeben von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der Akademie der Wissenschaften in Göttingen und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart.
  • Martin Müller: Goethes merkwürdige Wörter. 2. Auflage. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2006, ISBN 978-3-534-19078-2.
  • Rose Unterberger: Die Goethe-Chronik. Insel, Frankfurt am Main 2002, ISBN 3-458-17100-2.
  • Gero von Wilpert: Goethe-Lexikon. Kröner, Stuttgart 1998, ISBN 3-520-40701-9.
  • Bernd Witte, Theo Buck, Hans-Dietrich Dahnke, Regine Otto, Peter Schmidt (Hrsg.): Goethe-Handbuch, Sonderausgabe 6 Bände inkl. Registerband, gesamt 3696 Seiten, Verlag J. B. Metzler, Stuttgart 2004, Sammel-ISBN 978-3-476-02022-2.
Einfiarung
  • Peter Boerner: Johann Wolfgang von Goethe, Rowohlt Monographie 50577, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2004 (5.überarb. Neuausgabe), ISBN 978-3-499-50577-5.
  • Dieter Borchmeyer: Goethe. Reihe DuMont Schnellkurs, DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln 2005, ISBN 3-8321-7628-4.
  • Peter Matussek: Goethe zur Einführung. 2. verbesserte Auflage. Junius, Hamburg 2002, ISBN 978-3-88506-972-0.
  • Gero von Wilpert: Die 101 wichtigsten Fragen: Goethe, C.H. Beck, München 2007, ISBN 978-3-406-55872-6
Briafsammlung
  • Goethe und Martius. Mittenwald : Nemayer, 1932. Digitalisierte Ausgabe vo da Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf
  • Hans Gerhard Gräf (Hrsg.): Goethes Ehe in Briefen. Insel, Frankfurt a. M. 1998, ISBN 3-458-33325-8.
  • Karl Robert Mandelkow, Bodo Morawe (Hrsg.): Goethe, Johann Wolfgang von: Briefe und Briefe an Goethe. 6 Bände, Beck, München 1988, ISBN 978-3-406-33048-3.
Gespräche
  • Schönberger, Otto (Hrsg.): Johann Peter Eckermann: Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens. Reclam, Ditzingen 1994, ISBN 978-3-15-002002-9.
Lem und Weak
  • Albert Bielschowsky: Goethe, sein Leben und seine Werke. 43. Auflage. 2 Bände, Beck, München 1925.
  • Dieter Borchmeyer: Goethe. Der Zeitbürger. Hanser, München und Wien 1999, ISBN 978-3-446-19643-8.
  • Nicholas Boyle: Goethe. Der Dichter in seiner Zeit. Aus dem Engl. übers. von Holger Fliessbach. 2 Bände, Insel, Frankfurt am Main 2004.
  • Christa Bürger: Goethes Eros. Insel Taschenbuch Nr. 3325, Insel Verlag, Frankfurt am Main und Leipzig 2009, ISBN 978-3-458-35025-5
  • Karl Otto Conrady: Goethe – Leben und Werk. Artemis, Zürich 1994.
  • Richard Friedenthal: Goethe – sein Leben und seine Zeit. 15. Auflage. Piper, München 2005, ISBN 978-3-492-20248-0.
  • Bernd Hamacher: Johann Wolfgang von Goethe. Entwürfe eines Lebens, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2010, ISBN 978-3-534-21561-4.
  • Erich Heller: Essays über Goethe. Insel-Verlag, Frankfurt am Main 1970.
  • Francis Claudon: Goethe: Essai de biographie. Édition Kimé, Paris 2011, ISBN 978-2-84174-543-2.
  • Rüdiger Safranski: Goethe – Kunstwerk des Lebens. Biographie. Piper, München 2013, ISBN 978-3-446-23581-6.
Lem und Weak im Buid
  • Jörn Göres (Hrsg.): Goethes Leben in Bilddokumenten, Bechtermünz Verlag, Augsburg 1999, ISBN 3-8289-0236-7.
  • Christoph Michel (Hrsg.): Goethe – Sein Leben in Bildern und Texten. 2. Auflage. Insel, Frankfurt am Main 1982, ISBN 3-458-04768-9.
  • Hans-Jürgen Schings: Zustimmung zur Welt, Goethe-Studien. Königshausen und Neumann, Würzburg 2011, ISBN 978-3-8260-4663-6.
Lemsobschnitt
  • Theo Buck: Der Poet, der sich vollendet. Goethes Lehr- und Wanderjahre. Böhlau, Köln, Weimar und Wien 2008, ISBN 978-3-412-20091-6.
  • Sigrid Damm: Christiane und Goethe: Eine Recherche, 7. Auflage, Frankfurt am Main 2001. ISBN 978-3-458-34500-8.
  • Sigrid Damm: Goethes letzte Reise. Frankfurt am Main 2007. ISBN 3-458-17370-6.
  • Rüdiger Safranski: Goethe und Schiller. Geschichte einer Freundschaft. Hanser, München 2009, ISBN 978-3-446-23326-3.
  • Johannes Urzidil: Goethe in Böhmen, 3. Aufl., Artemis Verlag, Zürich und München 1982, ISBN 3-7608-0251-6.
  • Roberto Zapperi: Das Inkognito – Goethes ganz andere Existenz in Rom, C.H. Beck Verlag, München 1999, ISBN 3-406-44587-X.
Naturkunde und Wissenschaft
  • Aeka Ishihara: Goethes Buch der Natur. Königshausen&Neumann, Würzburg 2005, ISBN 3-8260-2994-1.
  • Otto Krätz: Goethe und die Naturwissenschaften. Callwey, München 1992.
  • Elmar Mittler, Elke Purpus, Georg Schwedt: »Der gute Kopf leuchtet überall hervor«. Goethe, Göttingen und die Wissenschaft. Wallstein Verlag, Göttingen, 1999, ISBN 3-89244-367-X.
  • Maren Partenheimer: Goethes Tragweite in der Naturwissenschaft. Duncker & Humblot, Berlin 1989.
  • Georg Schwedt: Goethe als Chemiker. Springer, Berlin 1998, ISBN 3-540-64354-0.
  • Wolfram Voigt, Ulrich Sucker: Johann Wolfgang von Goethe. Teubner, Leipzig 1987. (Biographien hervorragender Naturwissenschaftler, Techniker und Mediziner, Bd. 38).
Politik
  • Hans Tümmler: Goethe als Staatsmann, Verlag Musterschmidt, Göttingen 1976, o. ISBN.
  • Ekkehart Krippendorff: Wie die Großen mit den Menschen spielen – Versuch über Goethes Politik, Suhrkamp Verlag Frankfurt a. Main 1988, ISBN 3-518-11486-7.
  • Wolfgang Rothe: Der politische Goethe, Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1998, ISBN 3-525-01220-9.
  • W. Daniel Wilson: Das Goethe-Tabu – Protest und Menschenrechte im klassischen Weimar, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1999, ISBN 3-423-30710-2.
Buidende Kunst
Psychologische Aspekte
  • Kurt R. Eissler: Goethe – Eine psychoanalytische Studie 1775–1786, Bd. 1 (Seiten 1–790), Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1987, ISBN 3-423-04457-8.
  • ders.: Goethe – Eine psychoanalytische Studie 1775–1786, Bd. 2 (Seiten 791–1802), Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1987, ISBN 3-423-04457-8.
  • Rainer J. Kaus: Der Fall Goethe – ein deutscher Fall. Eine psychoanalytische Studie, Universitätsverlag C. Winter, Heidelberg 1994, ISBN 3-8253-0241-5.
  • Josef Rattner: Goethe, Leben, Werk und Wirkung in tiefenpsychologischer Sicht. Königshausen & Neumann, Würzburg 1999, ISBN 3-8260-1660-2.
Sonstigs
  • Peter Meuer (Hrsg.): Abschied und Übergang – Goethes Gedanken über Tod und Unsterblichkeit, Verlag Artemis & Winkler, Zürich 1993, ISBN 3-7608-1081-0.
  • Katharina Mommsen: Goethe und die arabische Welt. Insel Verlag, Frankfurt/Main 1988.
  • Katharina Mommsen: Goethe und der Islam. Insel Verlag, Frankfurt/Main & Leipzig 2001, ISBN 3-458-34350-4.
  • Hans-Joachim Simm (Hrsg.): Goethe und die Religion, Insel-Verlag, Frankfurt am Main/Leipzig 2000, ISBN 3-458-33900-0.
  • Renate Wieland: Schein Kritik Utopie. Zu Goethe und Hegel. Edition text + kritik, München 1992, ISBN 3-88377-419-7.
  • Emil Schaeffer/Jörn Göres: Goethe – seine äußere Erscheinung. Insel Verlag, Frankfurt/Main 1980. ISBN 3-458-33975-2.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Goethe – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien
Text
Oigmoans
Huifsmiddl
Buidl
Normdatn: GND: 118540238 | LCCN: n 79003362 | VIAF: 24602065