Gänserndorf

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Gansldoaf
Wappen von Gansldoaf
Gänserndorf (Österreich)
Gänserndorf
Basisdatn
Stoot: Östareich
Bundesland: Niederösterreich
Politischa Beziak: Gänserndorf
Kfz-Kennzeichn: GF
Fläche: 0030.57 30,57 km²
Koordinaten: 48° 20′ N, 16° 43′ O48.34055555555616.7175167Koordinaten: 48° 20′ 26″ N, 16° 43′ 3″ O
Hächn: 167 m i. A.
Einwohna: 10.537 (1. Jan. 2013)
Bevökarungsdichtn: 344,68 Einw. pro km²
Postleitzoi: 2230
Vuawoi: 02282
Gemeindekennziff: 3 08 17
Adress vo da
Gemeindevawoitung:
Rathausplatz 1
2230 Gansldoaf
Netzseitn: www.gaenserndorf.at
Politik
Bürgermeister Kurt Burghardt (SPÖ)
Das Rathaus von Gänserndorf
Das Rathaus von Gänserndorf
(Quön: Gemeindedaten bei Statistik Austria)
Kiachn vo Gansldorf

Gansldoaf, aumtlich Gänserndorf, is a Stod im Moachföd mit 10.537 Einwohnan (Stand 1. Jänna 2013) und de Beziakshauptstod vom gleichnaumign Beziak, dea wos da grässte in Niedaöstareich is.

Gansldorf is in da letzn Zeit zua Schui- und Einkaufsstod wuan. Es hat oba aa a kuiturös Zentrum kriagt. Seit 2004 is de Stod a bei da Aktion "Stoderneiarung" vom Land Niadaestareich dabei.

Geografie[VE | Weakln]

Gansldorf is 20 km obahoib vo Wean im Moarchföd. Mit Wean is duach de B8 und duach de Nordbaun vabundn.

Nochbagmeindn[VE | Weakln]

Schönkirchen-Reyersdorf Prottes
Strasshof Compass card (de).svg Weikendorf
Markgrafneusiedl Obersiebenbrunn

Gschicht[VE | Weakln]

1115 steht da Urt des easchte Moi in ana Urkund mit dem Naumen "Genstribendorf". Do stehn de Grenz vom Pfoarbezirk drin. Da Naum "Genstribindorf" is woascheinlich, weus da im Mittloita vü Gansln ghobt han.

Zwischa en 12. und 18. Jhdt. woa da Naum "Großgänserndorf". Dann woas "Unter-Gänserndorf" (Ober-Gänserndorf woa ba Korneuburg). Am 21.3.1904 woas daun a Beziakshauptort und hot "Gänserndorf" ghassn.

1838 is es Gansldorf aun de Nordbaun aungschlossn wurdn, dees wos zu an Aufschwung gfiat hod. 1853 is da Gmeinde s Moaktrecht valiehn wuan. Seit 1959 is Gänserndorf a Stod.

1972 is in Gansldorf da Safaripark mit an Haufn Wüdviechan eaeffnet wuan. Dees woa a große Attraktion. Do hod ma mitn Auto duachfoan kena und hod Löwn, Giraffn und aundare Wüdviecha im Frein (ohne Gitta davua) vom Auto aus beobochtn kena. 2004 is da Safaripark zweng Konkurs gschlossn wuan.

Kunst und Kuitua[VE | Weakln]

A bekaunte Kuituavaaunstoitung is de Sommerszene. Dees is a Summavaaunstoitung, de wos iwa an Monat dauat und jeweus aun de Wochnend vo Juni bis August, vua oim mit Musikdoabietungen, duachgiat wiad.

Bevökarung[VE | Weakln]

Einwohaentwicklung[VE | Weakln]

In da Popreg-Datenbank san fias Joa 2009 9902 Einwohna eamittlt wuan. Nochn Eagebnis vo da Voikszöhlung 2001 hods 7928 Eiwohna gem.

Religion[VE | Weakln]

De greßte Gmoinschoft is de Remisch-katholische Kiachn mit 69,1% von de Leit. Da Islam hod 3,6% (deafat inzwischn owa weit mea sei). De Evangeln hom 3,3% und de Orthodoxn 1,4%. 20,1% san net glaibig.

Politik[VE | Weakln]

Da Buagamasta vo da Stod is da Kurt Burghardt (SPÖ) und da Vizebuagamasta is da Josef Daubeck (SPÖ).

Im Stodgmeinderot gibts ba insgsamt 33 Sitzn noch da Gmeinderotswoi vom 14. Meaz 2010 foigende Mandatsvateulung: SPÖ 15, ÖVP 10, GREANE 3, FPÖ 5, aundare kaane Sitze.

Galerie[VE | Weakln]