Kirwa

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Bergkirwa Erlanga (Postkoartn)

Kirwa, aa Kirta oda Kirmes is as Fest, wo jeds Johr zua Erinnarung an de Weih vo da Kira gfeiat werd. De Tradtiona gibts seitm Middloita.

Friaa wor des a kristlichs Hochfest, heit spuit de Religion koa dominiarende Roin mehr.

Traditiona[VE | Weakln]

Kirwabaam

Zur Kirwa gibts traditionäi a Heilige Mess und a Voiksfest. Friaa hods am Morktplotz Kirtastandln gebm, wo Sochan vakafft worn san. De Tradition findt ma ob und zua aa heit no.

Wei si friaa de Kirwa oft no iban Monda hizogn hom, gibts in Bayern in Spruch: „A guade Kirwa geht bis Irta, und bleibst nacha picka, dann hoit bis Micka.“

Kirtahutschn[VE | Weakln]

De Kirtahutschn is in Obabayern a Baamstamm, dea wo an zwoa Sein aufghängt wead. Festgmocht wead de Hutschn moast mit Kettn oda dickn Sein an an Boikn von am Stodl. Auf so ana Kirtahutschn kena bis zu 15 Leidln hocka. Fia den Brauch vom Kirtahutschn griagn manchaorts d Schuikinda am Kirtamonda sogoa de letzt Stund oda de letztn Stundn frei.

Weidane Kirwa-Traditiona[VE | Weakln]

  • Kirwabaam
  • Kirwasau
  • Kirwatreibn

Kirwa-Essn[VE | Weakln]

Auszogne

Z Kirwa wern traditionäi Gansl- und Antnbrodn gessn, moast mit Eadäpfeknedl und Blaukraut. Dazua gibts ois Mäispeis Kirwanudln, de wo ma aa Auszogne (Schmoiznudln, Nockade) nennt.

Im Netz[VE | Weakln]