Led Zeppelin

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Inglstädtarisch gschrim worn.
Led Zeppelin logo.png
Ofang: Septemba 1968
End: 4. Dezemba 1980
Genre: Hard Rock, Blues Rock
Website: http://www.ledzeppelin.com/
duatmois
Gsang, Mundharmonika: Robert Plant
E-Gitarr, Theremin, Mandolina: Jimmy Page
Bass, Keyboard, Gitarr, Orgel: John Paul Jones
Schlogzeig, Perkussion: John 'Henry' Bonham
heidzdogs
Schlogzeig, Perkussion: Jason Bonham
Led Zeppelin by p a h.jpg
S'Konzeat vom 10. Dezemba 2007

Led Zeppelin (ˌlɛdˈzɛplɪn) is a englische Rockband vo de 1960er und 1970er Joa. Se guitn ois Pioniere vom Hard Rock und Heavy Metal. De spuin aba a no a weng Blues und Folkrock.

De Band hot vo 1968 bis zua Aflösung 1980 immer mit de gleichn Leid gspüd. Da Robert Plant (Gsang), Jimmy Page (Gitarr, Mandolina), John Paul Jones (Bass, Keyboard, Orgel, Mellotron) und 'm Schlogzeiger und Percussionspieler John Bonham. Letztara is im Septemba 1980 verstorbn. Am 10. Dezemba 2007 woa a Re-Union Konzert unta ehrnam oidn Nama 'Led Zeppelin', am Schlogzeig war am John Bonham sei Bua, da Jason g'hockt.

Bandgschicht[VE | Weakln]

Vorgschicht und Gründung[VE | Weakln]

Oiso de Ofäng kenna af de britische Rockband The Yardbirds bezong werdn. Da Jimmy Page hat do ab '66 Bass und späda E-Gitarr gspuid. Nachdem da Jeff Beck und späda a da Keith Relf und da Jim McCarty wegganga san, hot da Jimmy Page und da übrige Bassist Chris Dreja de Band umbaud.

Z'erscht woit da Jimmy Page den Schlogzeiga B.J. Wilson und an Terry Reid, beide vo Procol Harums, die woitn oba net. Da Terry Reid hat dann an Robert Plant vorgschlong, der z'erscht bei Hobbstweedle gsunga hat. Der hat dann gmoant dass den Schlogzeiga John Bonham afnehma soitatn, wei da Robert den vo na uroidn Band Band of Joy kennt hot. Ois dann da Dreja a ganga is homs an John Paul Jones ghoit, der scho moi mit denne gspuit hot.

Obwoi da Jimmy Page no da letze "Yardbird" war, hom se se 1968 The New Yardbirds gnennt, wei do no Yardbird-Verträg vorhanden warn.

Schuid am Namma is woi da The Who-Schlogzeiga Keith Moon dea gsagt hat, dass a Band mitn Jimmy Page wia a bleierns Luftschiff obstürzn dad („The Band will go over like a lead zeppelin“). Des hot ja im Englischn zwoa Bedeitunga – erstns: Verb - to lead [liːd] („führn“) und zwoatns: Adjektiv - lead [led] („bleiern“). Zur Entwirrung homs as a wegglassn.

As erste Oibum: Led Zeppelin[VE | Weakln]

A Foto vo da brennadn Hindnburg, weiche vo Led Zeppelin für ehrna ersts Oibum ois Cover hergnumma wordn is.

Bei da erstn USA-Tournee im Winter '68/'69 warn Led Zeppelin no d'Vorband für Vanilla Fudge, Iron Butterfly, Alice Cooper und Country Joe and the Fish.

Zu dera Zeit hot Led Zeppelin mit Atlantic Records an Vatrog g'macht und glei eana Debütoibum (in ebba 30 Stund) afgnumma. Am 12. Jenna 1969 is des Oibum dannad endlich rauskumma. Die hom glei im erstn Oibum a boa Genres mitnanda verzwerlt. In Good Times Bad Times und Communication Breakdown is a deitlich härtara Sound zum hearn wia bei de Liadl Black Mountain Side und Babe I'm Gonna Leave You, do san Elemente vum Folk unvakennboa. De Afnahmekostn warn mit 1.800 Pfund (2.356 €) ziemlich billig, dafia hots 3,5 Mio Pfund (4,58 Mio €) eigspuid.

Noch a boa verbatzte Aftritt im Fernseh, v.a. in Dänemark und in Deitschland, hot si de Band und da Manager Peter Grant - dea fia den Erfoig vo Led Zeppelin stäht - dafüa entschiedn, sich vo Fernsehaufnahmen weg z'beweng und mehra auf Oibums und Liveaftritte zum setzn. Nachdem aba 1970 dann Whole lotta love in Deitschland bekannt gwordn is, hot Radio Bremen de 1969er Afnahmen ausm "Beat Club" doch a boa moi im Fernseh abgspuit.

Da Weg zum Erfoig[VE | Weakln]

Datei:LedZepMontreaux.jpg
Led Zeppelin '70 in Montreaux

Des zwoate Oibum 'Led Zeppelin II', war vom musikalischn hea genauaso wias Erste. Es beinhoidet Heartbraker und Whole lotta love, mit Gitarrnriffs de ma se leicht merka ko. As Cover war a Gruppnbüddle mitm 'Roudn Baron'. In de USA woa des Oibum Platz oans, und hot somit 'Abbey Road' von de Beatles vadrengt. De Zeidung 'Rolling Stone' hot an Jimmy Page wega seina musikalischn Qualität zum „absolute number-one heaviest white blues guitarist“ gmacht.

Im Rahma vo da erstn Europatournee hod de Band im Friajoa 1970 a de erstn viea Konzerte in Deitschland gem. Ogfanga im Mingana Circus-Krone (8ta März). Veranstoidet san de Konzerte - wia de spädan Auftritt in Deitschland a - vo da Konzertagentua Lippmann & Rau.

Für de Afnahmen vo eahrnam drittn Oibum 'Led Zeppelin III' hot se Led Zeppelin zum 'Bron-Yr-Aur', am entlegnem Landhaus ohne Stom noch Wales verzong. Daraus hot se dann a akustischer Sound der vo keltischa Musi und Folkmusi beeinflusst woa, entwickelt. Jimmy Page hot de neie "akustische" Seitn von erm seiba entdeckt (Gallows Pole, Tangerine).

As erste Liadl vo 'Led Zeppelin III' is da legendäre 'Immigrant Song', Robert Plant is auf da Island-Tour im Somma '70 af Island inspiriert wordn. Nachm Aufenthoitsort san a Liadl betitelt wordn: Bron-Yr-Aur (Physical Graffiti) und Bron-Yr-Aur Stomp (afm Cover foisch als Bron-Y-Aur Stomp bezeichnet). Led Zeppelin III schliaßt mit Hats Off to (Roy) Harper, a Hommage füan britischn Singer-Songwriter "Roy Harper".

Wödruhm[VE | Weakln]

Nach erfoigreichn Tourneen duach Nordamerika und Japan im Somma 1971 is im Novemba des mit nua vier kryptischn Symbolen (Zoso.svg) betitelte vierte Oibum da Band rauskumma.

Kenna duad ma den Tonträga unta de Bezeichnunga Led Zeppelin IV oda 'Four Symbols'. Mitm erstn Stickl 'Black Dog' hot de Band an Hardrocksound gschoffn, weicha sowoi Plants Gsang, ois a de musikalischn Fähigkeitn vo Page und vom Schlogzeiga Bonham hervoahebt. 'Rock and Roll' spiaglt de stilistischn Urspring vom Hard Rock im Rock'n'Roll vo de 50er und 60er Joah wieda. As Paradestickl vo dera Plattn is ohne Zweifl de Rockballade 'Stairway to Heaven', weichas woi as bekannteste Liadl vo Led Zeppelin is. Manchmoi werd Stairway to Heaven ois besta und einflussreichsta Rocksong alla Zeitn ghandelt. Weidare bekonnte Stickl san da Folkrocksong 'Going to California' und de Ballad 'When the Levee breaks'. De Plattn is übawiegend im 'Headley Grange', am abegelegen Landhaus in Hampshire afgnumma wordn.

Zoso.svg hot net nua guade Kritikn gerntet, sondern hot se a aiserst guad verkafft. Aloi in de USA san bis heid 23 Mio Exemplare verkafft wordn. Damit is duad oins dea vier am meist verkafftn Oiben ibahaupt.

1972 foigtn drei kuaze Tourneen, weiche de Band neba Australien und Neuseeland obamois in de USA und Japan aufträdn hom lassn. Af besagta und a spädarn Tour duach de USA warn de Musiker in ehrnam eigana Flugzeig untawegs, a Boeing 720. Nach zwoa Aftrittn in da Schweiz (Montreux) hot im Novemba a viermonatige Tournee duach Groußbritannien begonna.

Nach oina Europatour im März '73 is mit 'Houses of the Holy' des finfte Oibum und a erfoigreiche US-Tournee gfoigt. Bei de letztn drei Konzerte vo dera Tour im New Yorker Madison Square Garden is a Groußteil vo de Fuim- und Tonafnahma für den 1976 erschienana Konzertfuim 'The Song remains the same' (mit Soundtrack) entstandn. De Oabat am Fuim is im Heabst '73 fortgsetzt wordn.

1974 hat Led Zeppelin as eigene, oba Atlantic Records untageordnete Label 'Swan Song Records' gründet. Außa Led Zeppelin hom a unta andrem Bad Company, The Pretty Things und Maggie Bell bei dem Label untaschriebn. Fia de Gstaltung vom Logo homs as Buidl 'Evening, Fall of Day' (1869) vom William Rimmer hergnumma, weichas Apollo doastöit. Des Logo is af vui Fanartikeln odruckt wordn.

Eahrna ersts Doppeoibum 'Physical Graffiti' hom de viea Musika 1974 aufgnumma. Des Oibum is im Freijoah 1975 erschiena und beinhoitet neba neie a scho freiah geschrieme Stickl, de aus de Aufnahma fia de letztn drei Oiben iba blieben san. Oina vo de bekanntestn und beim Live-Publikum beliebtestn Songs vo dem Oibum is Kashmir, a Stickl, indem de Musika orientalische Einfliss veroabeit hom. Nach eigene Ogabm is da finfte Titl 'Trampled Under Foot' am Robert Plant sei Lieblingsliadl vo Led Zeppelin.

Weidare Tourneen[VE | Weakln]

Ofang 1975 hot ma zerscht a weidare US-Tournee untanumma. Noch zwoa Joar Bühnaabstinenz in Großbritannien hot de Band außadem finf Konzerte voa insgsamt 85.000 Zuschauern im Londoner Earls Court Exhibition Centre gebn, vo dem Mitschnitt späda af a DVD veröffentlicht wordn san.

Im Auguscht '75, kurz voarm Beginn vo a geplantn Stadiontournee durch de USA, san da Robert Plant und sei Frau in an Autounfall af Rhodos in Griechnland verwickelt wordn, bei dem da Plant se sein Knechl brocha hot. Daduach woas unmöglich de Tour oztreten, darafhi hot de Band bschlossn, mit da Oarbeit an am neia Oibum ozfanga. Bei de Aufnahma zu ehrnam sechsten Studiooibum Presence in de Mingana Musicland Studios is da Robert Plant notdrunga im Rollstui bzw. in am Sessel rumghockt.

Im Spädherbst 1976 san schliaßli da Konzertfilm The Song remains the Same und da begleitende Soundtrack veröffentlicht wordn. Obwoi de Konzertaufnahma von 1973 warn, is dea Füm fia mehr ois 20 Joah as oinzige Dokument vo de Liveauftritte von Led Zeppelin bliebn. De Livemitschnitte san duachsetzt von psychedelischen Spuifuimsequenzn und Szena ausm Backstagebereich.

A weidare umfangreiche US-Tour, de emfois innahoib vo nua a poa Tog nach ihra Okündigung ausverkauft woa, is 1977 gfoigt. Af dehra Tour hot de Band voa jeweis circa 20.000 Zuschauern sechs ausvakaffte Konzerte hindaranda im New Yorker Madison Square Garden gspuid. Kurz voam End vu da Tour - de Band hot no siem restlos ausvakaffte Konzerte voa se ghobt - hot am Robert Plant de Nochricht dareicht, dass sei finfjähriga Bua Karac am 26. Juli an am Virusinfekt verstorbn woa. De Tournee is darafhi sofoad obrocha wordn.

Nach dem Voafoi im Summa 1977 is de Band erst im Mai 1978 wieda zu Probeaufnahma in Wales zamma kumma, wo mit da Oabeit am neia Oibum ogfanga wordn is. Afgnumma is In Through the Out Door wordn, des achte Werk vo Led Zeppelin im Novemba in de Stockhoima Polar Studios. Rauskumma is im August 1979, nach zwoa Aftritte voa jeweis iba 100.000 Zuschauern beim Knebworth-Festival in Stevenage.

Scho wäarend de Festivals is zu Spannunga zwischm Peter Grant undm Festivalpromota Freddy Bannister kumma bezigle da tatsächlichn Heich vo de Zuschauazoin, de nach de vertroglichn Vereinbarunga a Faktor bei da Berechnung vo de fällign Lizenzgebührn gwesn warn. De Lizenz hot fia jeweis 100.000 Zuschauer goitn. Afgrund vo stoak konträre Ogabn vom Bannister und vo de örtlichen Behörden in Stevenage nachm erstn Festivaltag hot da Grant voam zwoatn Konzert eigens Personoi an de Einlässen nogsteid, damit de tatsächlichn Besuchazoin eamittelt wern ham kenna. Nachm Festival hot da Grant zuasätzli a unabhängigs Institut in Nassau (in da Näh vo Köln) dazuaghoid, damits de Zuschauazoin anhand vo Luftaufnahma feststein. So san se schließlich de Angaben vom Bannister (104.000 Zuschauer am 4.8. und 40.000 am 11.8.) und de vom Grants gegniba (218.000 am 4.8. und 187.000 am 11.8.) gstandn. Dea Disput hot mitm Rückzug vom Freddy Bannister ausm Promotiongschäft undm Konkurs vo seina Firma Tedoar Ltd afghert.

Da Doud vom John Bonham und d'Aflösung[VE | Weakln]

1980 hod Led Zeppelin a Europatournee untanumma, de se a duach nein deitsche Städte gfiad hod. Wäand dem Aftritt am 26. Juni 1980 in da Wiena Stadthalle is da Jimmy Page vo am Feierwerkskörpa troffa worn. De Band hot darafhi de Bühna verlossn und is erst zruck kemma, nachdem da Täda – a Student – ermittelt worn woa. Des Konzert in da Nürnberga Messehalle A am 27. Juni 1980 is emfalls voazeiti noch nua drei Songs obrocha worn, wei da Schlogzeiga John Bonham wäand am Spuin zambrocha woa. Es san no sechs weidare Konzerte in Züarich, Frankfurt, zwoa in Mannheim, Minga und Bealin gfoigt. Am 7. Juli is in da Bealina Eissporthalle des Konzeat gebn word, des zum letztn Led-Zeppelin-Konzert fia meha ois 25 Joah werdn soit.

Am 25. September is da John Bonham doud in seim Bett im Haus vom Jimmy Page in Windsor afgfunden worn. Er is im Schlouf an seim Erbrochana erstickt, wos gemeinhi ois Foig vo ibamäßign Oikoholkonsum bwertet wordn is. De ibrign Bandmitglieda hom daraufhi bschlossn, Led Zeppelin afzulösn. Zua Press homs am 4. Dezember 1980 deitlich gsogt, dass ohne an John Bonham net weidaspuin kenna.

Projekte 1980 – 1990[VE | Weakln]

Afgrund vo vatrogliche Verpflichtunga gegniba Atlantic Records hot des bandeigne Label Swan Song Records no oi Studioibum voalegn miasn. Da Jimmy Page hot darafhi as bishea ned vaöffentlichtn Live- und Studio-Aufnahma vo 1969 bis 1978 as letzte Led-Zeppelin-Album Coda zamma gsteit. Es is im Novemba 1982 erschiena.

1981 hot se a kuazfristige Zsammenoabat vom Page und Plant mitm Chris Squire un Alan White von Yes unterm Nama XYZ (Ex Yes Zeppelin) ergebn, as dea se oba koi "greana Zweig" entwickelt hod. Einige vo de Songideen san späda ois Bootleg und af Oiben von The Firm und Yes erschiena.

Im Joa 1984 is mit The Honeydrippers, Vol. 1 des oinzige Oibum vo dea gleichnamign Band erschiena, de 1981 ois Projekt vo Robert Plant gegrünt wordn woa. Sei Ziel dabei woas, zu seine muskalischn Wuazeln as da Zeit voa Led Zeppelin zruckzkehrn: Blues, Rock ’n’ Roll und R&B. Zu de Mitglieda hom nebn Jimmy Page a Jeff Beck, Nile Rodgers (Chic), Robbie Blunt, Andy Sylvester (Savoy Brown) und andre ghert.

1985 san de ibrigbliebana Led-Zeppelin-Bandmitglieda mitm Phil Collins am Schlogzeig beim Live Aid aftretn. Alladings woan da Page, Plant und Jones mit da Qualität vo eahrnam Aftritt ibahapt ned zfriedn, und hom verweigert, dass as entsprechende Fuimmaterial zum Bestandteil vom 2004 erschienana, offiziein 4-DVD-Set Live Aid freigebn wead. Stattdessn hot ma as eigena Taschn fia de Sudan-Huif gspendet. Im Mai 1988 sans dannad mitm John Bonham seim Sohn, am Jason Bonham, beim 40-jahring Jubiläum vo eahrnana vormalign Plattenfirma Atlantic Records aftretn.

Diskografie[VE | Weakln]

Studiooiben[VE | Weakln]

  • Led Zeppelin (1969)
  • Led Zeppelin II (1969)
  • Led Zeppelin III (1970)
  • Led Zeppelin IV (a bekonnt ois Four Symbols, Zoso, Zoso.svg oda Untitled; 1971)
  • Houses of the Holy (1973)
  • Physical Graffiti (1975)
  • Presence (1976)
  • In Through the Out Door (1979)
  • Coda (1982)

Weidare offizielle Veröffentlichunga[VE | Weakln]

  • The Song Remains the Same (Soundtrack, 1976)
  • Remasters (1990)* Boxed Set Vol. 1 und Vol. 2 (1990, 1993)
  • BBC Sessions (1997)
  • Early Days (1999)
  • Latter Days (2000)
  • How the West Was Won (2003)
  • Led Zeppelin DVD (DVD, 2003)
  • Mothership (2007) (2CD Set plus 1DVD)

Auszeichnunga[VE | Weakln]

  • Led Zeppelin is am 12. Jenna 1995 in de Rock and Roll Hall of Fame aufgnumma wordn. Am 12. Februa 2005 hot Led Zeppelin an Grammy für ehrna Lebnswerk griagt.
  • Am 22. Mai 2006 is Led Zeppelin ois „große Pioniere der Rockmusik“ mitm Polar Music Prize auszeichnet wordn. Da Polar Music Prize vom schwedischn Stifter Stig Anderson guit ois inoffiziella Nobeipreis fürd Musi. De drei no lebenden Band-Mitglieder san bei da Verleihung in Stockhoim erschiena.
  • Da Fernsehsenda VH1 hot Led Zeppelin an ersta Stei dea 100 greatest artists of hard rock afglist.
  • As Musimagazin Guitar World hot des Liad Stairway to Heaven 2007 af Plotz 1 dea „Best Guitar Solos“ gsteit.

Oiben[VE | Weakln]

Joah Oibum USA UK D A CH
01/1969 Led Zeppelin 10 6 32 ~ ~
10/1969 Led Zeppelin II 1 1 1 ~ ~
10/1970 Led Zeppelin III 1 1 3 ~ ~
11/1971 Zoso.svg (a bekonnt ois Four Symbols, Zoso Led Zeppelin IV oda Untitled ) 1 1 9 ~ ~
03/1973 Houses of the Holy 1 1 8 3 ~
02/1975 Physical Graffiti 1 1 17 2 ~
03/1976 Presence 1 1 27 ~ ~
09/1976 The Song Remains the Same (Live) 2 1 ~ ~ ~
08/1979 In Through the Out Door 1 1 28 20 ~
11/1982 Coda 6 4 43 ~ ~
09/1990 Remasters 47 10 13 19 24
09/1990 Led Zeppelin Box Set Vol.1 18 ~ ~ ~ ~
09/1993 Led Zeppelin Box Set Vol.2 87 56 ~ ~ ~
11/1997 BBC Sessions 12 23 ~ ~ ~
11/1999 Early Days: The Best Of Led Zeppelin Vol.1 71 55 79 23 84
03/2000 Latter Days: The Best Of Led Zeppelin Vol.2 81 40 71 ~ ~
07/2000 Early Days & Latter Days: The Best Of L.Z. ~ ~ 96 ~ ~
03/2003 How the West Was Won (Live) 1 5 15 17 20

DVD[VE | Weakln]

  • Led Zeppelin (2003): D# 18

Literadua[VE | Weakln]

  • Richard Cole, Richard Trubo: Led Zeppelin – Stairway to Heaven, Simon + Schuster Uk, 1. Auflage der dt. Ausgabe, 1993. ISBN 978-0-7434-8985-0
  • Paul Kendall, Dave Lewis: Led Zeppelin talking, Schwarzkopf und Schwarzkopf, Berlin 2004 (Orig. 1981). ISBN 3-89602-497-3
  • Dave Lewis: The Tight But Loose Files – Celebration 2, Music Sales Corporation, 2004. ISBN 1-84449-056-4
  • Dave Lewis, Simon Pallett: Led Zeppelin: The Concert File, 2. Auflage. Omnibus Press, 2005. ISBN 1-84449-659-7
  • Luis Rey: Led Zeppelin Live. An Illustrated Exploration of Underground Tapes, 3. Auflage. Hot Wacks Press, 1997. ISBN 0-9698080-7-0
  • Jürgen Seibold: Led Zeppelin, Paul Zsolnay Verlag, Wien 1993. ISBN 3-552-05110-4
  • Ritchie Yorke: Led Zeppelin – Biographie einer Band, vgs verlagsgesellschaft, Köln 1994. ISBN 3-8025-2287-7
  • Musikexpress (Sonderheft): Led Zeppelin - Die Musik und die Geschichte der ultimativen Rockband, Axel Springer Young Mediahouse, München Oktober 2004; 146 Seiten. Mit bishea unvaöffentlichtn Fotos und am Voawort vom Dave Grohl. Entstanden in Zsammaoabat mit da britischn Musizeitschrift Q.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Led Zeppelin – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Fairytale bookmark silver op.png
Fairytale bookmark silver op.png
Der Artikl gheart zu de berign Artikl in da boarischn Wikipedia.
Fairytale bookmark silver op.png