Vivisektion

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Rengsburgarisch gschrim worn.

A Vivisektion is a (nedtherapeutischa) Eigriff am Lebndn (heit meist am Viech, friaha a am Menschn; siach hierzu a Menschnversuch) im Gengsatz zur Nekropsie.

Sie wird zur wissenschaftlichn Forschung oda a Erprobung vo Oparationsmethodn durchgführt (friaha a zu Lehrzweckn, wie da Froschschenkelversuch im Medizinstudium). Vivisektionen erfolng in da Regel unta Narkose Narkose oda Lokalanästhesie. Ausnahmn sind da d´Kriagsverbrechn. Japaner ham im zwoatn Weidkriag de Vivisektionen an unbetäubte Alliierte und gfangane Chinesn durchgfiart. Des is unta da Fiarung vo da Einheit 731 in da Mandschurei gscheng. Da KZ-Arzt Josef Mengele hod in Auschwitz vo 1943 bis 1945 im Rahma vo seine Menschnversuch a Vivisektiona an Häftling durchgfiahrt.

Vivisektionen an Viecha san aus Gründ' vom Tierschutz umstrittn, se derfn nur unta Befolgung vo de Aflang vom Tierschutzgsetz gmacht wern.

Da Begriff wird a im übertragnen Sinne bnutzt, um a gegenüba am Untersuchungsgegenstand respektlose oda gefährliche Vorgehensweise zu bezeichnen; etwa in da Soziologie.