Hofbräuhaus

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Hofbräuhaus am Platzl
Hofbräuhaus innan
Datei:Ein Münchner im Himmel (Hofbräuhaus).JPG
Da Deanstmo Aloisius Hingerl, Stammgast im Hofbräuhaus (Ein Münchner im Himmel)

S Hofbräuhaus guit ois s berihmtaste Wiatshaus vo da Wäid und Woarzeichn vo Minga.[1] Es steht in da Oidstod "am Platzl" und wor friara da Sitz vo da Hofbräu-Brauarei.

S Hofbräuhaus is wäidweit a Synonym fia boarische Gmiatlichkeit und zimftige Musi, fia boarisches Bia und Spezialitetn. Seit mea wia 400 Joa gheat Minga, Bia und Hodbräuhaus zamm.

Gschicht[VE | Weakln]

Da bayerische Herzog Wilhelm V. hod anno 1589 an Bau vom Hofbräuhaus ois Brauarei in Auftrog gebm. Da easchte Zweck wor, an Wittlsbocha Hof mit Braun-Bia z vasorgn, so is aa da Nama entstandn. Vorhea is dees Bia teia in Niedasaxn, Saxn und Hessn zuakafft worn. Ois Standort is da Plotz gwäid worn, wo s ehemolige Hennahaus ('Hühnerhaus') gstandn gwen is.

Im Zwoatn Wäidkriag is dees Hofbräuhaus 1945 ba am Bombardement vo Minga duach de Alliiatn fost voistendi zasteat worn. De Rekonstruktion is bis zua 800-Joarfeia vo Minga 1958 obgschlossa gwen. Bis heit is dees Hofbräuhaus a Magnet fia Touristn. Dog fia Dog keman 35.000 Bsuacha. Da Freistoot Bayern nimmt so Joar fia Joar zwoastellige Millionbetreg ein.

Anno 2004 in in Las Vegas in da USA unta Lizenz a Hofbräuhaus nochm Vorbuid vom Mingara Hofbräuhaus baut worn.

S Hofbräuhaus wor vo seine Grindung o im Bsitz vo de bayerischn Herrscha. Anno 1852 hod da Kini Maximilian II. s Hofbräuhaus an an bayerischen Stoot ibagebm. Heit hoassts offiziej Staatliches Hofbräuhaus am Platzl.

Hofbräuhaus-Liad[VE | Weakln]

S Hofbräuhaus-Liad is a wäidbekannts Stimmungsliad, wo zan Repertoire vo jeda Bloskapejn gheat. Da Refrain geht so: In München steht ein Hofbräuhaus - oans, zwoa, gsuffa. Dees Liad is 1935 vom Wilhelm „Wiga“ Gabriel aus Berlin komponiat worn.

A Zitat vonam Liad hod 1981 zan Skandal gfiat, ausglest duach de Mingara Band Spider Murphy Gang. Dees Liad fangt so o: "In München steht ein Hofbräuhaus – doch Freudenhäuser müssen 'raus". Dabei gehts um Doppemoral in da Gsejschoft und um Prostitution. Obwoi vui Radiostationa dees Liad boykottiat hom, is de Single 750.000 Moi vakafft worn und hod fia de Spider Murphy Gang an Duachbruch brocht.

Alois Hingerl[VE | Weakln]

Alois Hingerl, de Haptfigur vom Mearchen "Ein Münchner im Himmel" wor sei Lebm lang Stammgost im Hofbräuhaus. Noch seim Afenthoid im Himme is a wieda ins Hofbräuhaus ganga und hod do driba sein Aftrog vo de Gedda vagessen.

Zitat[VE | Weakln]

Da Lenin hod si wearend seina Emigration aa lengare Zeit in Minga afghoidn. Im Dogebuach vo seine Lebmsgfeatin Im Tagebuch seiner Lebensgefährtin Nadeschda Krupskaja steht dazua:

Besonders gern erinnern wir uns an das Hofbräuhaus, wo das gute Bier alle Klassenunterschiede verwischt.

Beleg[VE | Weakln]

  1. AHGZ Online Jubiläum im Bierpalast

Literadua[VE | Weakln]

  • Egon Dheus, Bernd H. D. Kirchner (Hrsg.): Das Hofbräuhaus am Platzl in München 1897-1997 - 100 Jahre in seiner heutigen weltberühmten Gestalt, Pöcking/Starnberg, 1997, ISBN 3-9802432-6-5
  • Birgit und Rainer Stock: Der Biercomic. Die Geschichte vom Hofbräuhaus in München [der offizielle HB-Comic], Rottach-Egern: Stock, 1994, ISBN 3-00-013742-4. Es gibt aa a „boarische“ (ISBN 3-9810530-0-1) und englische (ISBN 3-9810530-2-8) Ausgob.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Hofbräuhaus am Platzl – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 8' 15" N, 11° 34' 47" O