Liberalitas Bavariae

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Bavaria Statue z Minga

Liberalitas Bavariae, aa Liberalitas Bavarica, hoasst da obaste Leitsotz vo Bayern.

Bedeitung[VE | Weakln]

Des is lateinisch und moant drei Socha: De Freiheit vo Bayern, de bayerische Freigebigkeit und ois dritts de freiheitliche Gsinnung vo de Bayern.[1]

Liberalitas Bavariae stäht vua oim fia Wäidoffnheit, Toleranz und Großherzigkeit, fian Ausdruck Lem und lem lossn.

Gschicht[VE | Weakln]

Am 1733 bautn Portai vo da Pollinger Stiftskiach "St. Salvator" stähd "Liberalitas Bavarica" ois Dank fia de Freigebigkeit, de wo en Kirchabau dameglicht hod. Des wead oft ois Uasprung vom Begriff "Liberalitas Bavariae" ogsegn. In dem Zammahang bedeits owa nua de Freigebigkeit vo de Spenda vo da Kira.[2] Die heitige Bedeitung is eascht spada entstandn und gäht vua oim aufn Lohmeier Georg zruck.[3]

Schau aa[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Berhard Ücker: Weißblaues Contra. Minga, 1974. S.35
  2. Liberalitas Bavarica im Historischen Lexikon Bayerns
  3. Georg Lohmeier: Liberalitas Bavariae.1985

Literadua[VE | Weakln]

  • Georg Lohmeier: Liberalitas Bavariae. Ehrenwirth, Minga, 3. Auflog 1985. ISBN 3-431-02696-6.
  • Liberalitas Bavariae - Lebenswerte Zukunft in einem liebenswerten Bayern. In: Wilfried Scharnagl: Bayern und Strauß - Lebenswerk und Abschied. Percha: Verlag R. S. Schulz, 1989, 248 Seiten

Im Netz[VE | Weakln]