Patent

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.

A Patent (vo lat. patens, patentis – „offn legend, effentlich mocha“) is a hoheitl erteits gwerblichs Schutzrecht af a Erfindung. Da Inhoba vom Patent hods Recht, andan de Nutzung vo dera Erfindung zu vabiatn.

Patente wean fir Erfindunga erteit, de wo nei san, af oana erfindarischn Tätigkeit basian und gwerblich owendbor san. (§ 1 Abs. 1 PatG). De Erfindung is in da Patentomäidung so zum offnborn, dass a Fachmo des ausfiahn ko.[1]

Wissenschaftliche Entdeckunga, Theorien und mathematische Modelle, ästhetische Formschepfunga, Pläne, Regln und Verfahrn via gedankliche Tätigkeiten, Spuia oda geschäftliche Tätigkeitn und Programme via EDV-Anlagn und die Wiedagob vo Informationen wean in dem Sinne ned ois Erfindungen agseng. Drotzdem ko ma dafia a Patent griang, wenn koa Schutz via soiche Sachan ois soichas begehrt weiad, sondan wanns a konkrets technischs Problem läsn.

Außadem ko ma af chirurgische und therapeutische Behandlunga und Diagnoseverfahrn koa Patent griang, wei ma sogt, dass des ned gwerblich owendbare Sachan sand.

Um a Patent z'kriagn, muss man de Eafindung bai am nationalen Patentamt oder beim Eiropäischn Patentamt omäidn. Fia de Omäidung braucht ma an Antrag, a Beschreibung vo da Eafindung, Patentansprich, wo drinn städ, wos gschützt wean soi, und eventuell Zeichnunga. Natürlich muas ma a Gebiahrn zoin.

Dann wiad de Patentomäidung vo am Prüfa ogschaut, ob olle Voraussetzungan do sand, dass a Patent erteilt wean ko. Fois des ned so is, ko ma des Patent no eventuell opassn, so dass da Prüfa eivastandn is. Des erteilte Patent wead veröffentlicht, so dass jeda nachschaugn koo, wos scho eafundn woan is und ned ohne de Zuastimmung vom Patentinhoba heagnumma wean deaf.

Gschützt is a Patent bis zu 20 Joa lang, wenn ma jeds Joa Verlängerungsgebiahrn zoid hod.

Wenn oana des Patent fia sich heanemma mächt, so muas ea an den Patentinhaber Lizenzgebührn zoin, de zum aushandln san.

Wenn jemand ned damit einverstandn is, dass a bestimmte Sach patentiat is, weil ea zum Beispui des heanemma mächt, oba koane Lizenzgebiahrn zoin mog, so kann ea innahoib oana bestimmtn Frist gegn des Patent Einspruch erhebn. Wenn de Frist scha voabei is, muas ea a Nichtigkeitsklage erhem, damit des Patent vanichtet wiad.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Ausführbarkeit von Erfindungen bei www.ipwiki.de

Literadua[VE | Weakln]

  • Heinrich Hubmann, Horst Götting, Hans Forkel: Gewerblicher Rechtsschutz. 7. Auflage. C.H. Beck, Minga 2002, ISBN 3-406-49124-3
  • Volker Ilzhöfer: Patent-, Marken- und Urheberrecht. 5. Auflage. Vahlen, Minga 2002, ISBN 3-8006-2851-1
  • Rudolf Kraßer: Patentrecht – Ein Lehr- und Handbuch. C.H. Beck, Minga 2004, ISBN 3-406-38455-2
  • Fritz Machlup: Die wirtschaftlichen Grundlagen des Patentrechts. In: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht 1961, S. 373 ff., 473 ff., 524 ff. (online)
  • Christian Osterrieth: Patentrecht. 3. Auflage. C.H. Beck, Minga 2007, ISBN 3-406-51883-4
  • William M. Landes, Richard A. Posner: The Economic Structure of Intellectual Property Law. Harvard University Press, Cambridge (Mass.) 2003, ISBN 0-674-01204-6
  • Peter Kurz: Weltgeschichte des Erfindungsschutzes. Erfinder und Patente im Spiegel der Zeiten. Heymanns, Köln u.a. 2000, ISBN 978-3-452-24331-7
  • Florian Mächtel: Das Patentrecht im Krieg. Mohr Siebeck, Tübingen 2009, ISBN 978-3-16-150031-2
  • Hansjoerg Pohlmann: Neue Materialien zur Frühentwicklung des deutschen Erfinderschutzes im 16. Jahrhundert. In: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht 1960, S. 272 ff.
  • Helmut Schippel: Die Anfänge des Erfinderschutzes in Venedig. In: Uta Lindgren (Hrsg.): Europäische Technik im Mittelalter. 800 bis 1400. Tradition und Innovation. 4. Auflage. Gebr. Mann, Berlin 2001, S. 539-550, ISBN 3-7861-1748-9
  • Friedrich-Karl Beier, Andreas Heinemann (Hrsg.): Patent- und Musterrecht. C.H. Beck, Minga 2008, ISBN 978-3-406-56963-0
  • Andreas Heinemann (Hrsg.): Gewerblicher Rechtsschutz, Wettbewerbsrecht, Urheberrecht. Loseblattsammlung. C.H. Beck, Minga 2008, ISBN 978-3-406-45350-2
  • Florian Mächtel, Ralf Uhrich, Achim Förster (Hrsg.): Geistiges Eigentum. Vorschriftensammlung zum gewerblichen Rechtsschutz, Urheberrecht und Wettbewerbsrecht. Mohr Siebeck, Tübingen 2008, ISBN 978-3-16-149801-5 (Inhoitsvazeichnis)

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Patents – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Icon-Rechtshinweis-blau2-Asio.svg Obocht, do steht a wichtiga Hiweis zu Rechtsthemen! Icon-Rechtshinweis-blau2-Asio.svg