Sauakraut

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.
Schweinshaxn mit Sauakraut
Wilhelm Busch: Max und Moritz, 1865
Do, grod gäht se mit an Döla
Witwe Bolte in an Köla,
Daß se von dem Sauakraut
a Portion se aussahaut,
Wofia se besundas schwäamt,
Waunses wieda aufwäamt.

Sauakraut, aa Sauerkraut, is a Weißkoi, dea wos mit Müchsairegärung konsaviat woan is. Es wiad meists kocht ois Beilog gessn. Es güt international ois des bekauntaste deitsche Nationalgericht. Deshoib wean de Deitschn im angloamerikanischn Sprochraum oft Krauts gnennt.

Gschicht[VE | Weakln]

De Konsaviarungsmethode duach Müchsairegearung is oid und geht mindastns auf de Antike zruck. Sauakrau wo im antikn Griachnland genau so bekannt wia im Römischen Reich und im Kaisareich China.

Duach sein hochn Vitaminghoid (bsundas Vitamin C) woa Sauakrau vua oim im Winta sea wichtig. Owa aa in da Seefoat is friacha unvazichtboa gwen, weis Essn vo rohn Sauakraut Skorbut vahindat hod.

Inhoidsstoffe[VE | Weakln]

Sauakraut is reich an Müchsaire, Vitamin A, B, C, K und Mineralstoffn. Es woa und is im Winta a wichtiga Vitamin-C-Lieferant. Sauakraut is seah kalorienoam (etwa 19 kcal je 100 g), praktisch fettlos und enhoid nua 3 bis 4 % Kohlenhydrate und 1 bis 2 % Proteine. Im Sauakraut is a Histamin enthoidn, des wos Unvaträglichkeitn ausläsn kaun.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Sauerkraut – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien