Alois Irlmaier

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.

Alois Irlmaier (* 1894 in Scharam bei Siegsdorf in Oberbayern; † 1959 in Freilassing) woar a Brunnabaua, Ruatnganga und Prophet. In seine Visiona schreibt a unta andam vom Drittn Wejdkriag und da Zeit danoch. 1947 hod a si vuam Amtsgricht z Laufen (Soizach) wegn Gauklarei vaantwoatn miassn. Ea is owa freigsprochn woarn.[1]

Da Irlmaier woar a oanfocha und schlichda Mo, guadmiati und huifsbereit. Ea woar ned schlau, ea woar ned grissn und hod aa koa bsondare Phantasie ghobt. De wo eam bessa kennt hom, woarn da Osicht, dass a seine Visiona nia erfindn häd kenna, dazua warad a vui zweng begobt gwen.[2]

Es Lem[VE | Weakln]

Scho ois Kin hod a af Wossaadan empfindli reagiad. Spoda hod si des no weida vasteakt. Ea hod nua iwa a Quejn geh miassn und scho san seine Händ "wurlad" woarn, wia a des sejm ausdruckt ghobt hod.

Vo 1914-1918 woar ea Soidot im earschtn Wejdkriag. Dabei is a durch a Granodn im Untastaund vaschitt woarn. Viar Dog laung is a unta da Eadn glegn, unta Schock, ohne Wossa und ohne Essn, dann homs eam gredt. Ea woar a andra Mensch wia ea daun hoamkema is. 1920 hod a de Maria Schießinger gheirad, mid dea wo a via Kinda ghobt hod, dazua hod ea no an Ziahsohn afgnumma.

1926 is des Haisl vum Irlmaier bis af de Grundmauern obrennd. Zwoa Joar hom ea und seine Leit bei Vawaundtn gwohnt. 1928 sans daun noch Freilassing zogn. Do hod a si ois Wossasuacha, Brunnabaua und Rohrvalega (Spengla) schnej an Nama gmochd. Ea woar so eafoigreich, dass a davo guad lem hod kina.

Z Freilassing hod a nacha seine earschtn Visiona ghobt. Maunche sogn, dass des mid seina dramatischn Vaschittung im Kriag z doa ghobd häd. Sei Begobung ois Woarsoga hod si schnej umgsprochn, weir a aa grousse Treffaquotn ghobt hod. Imma mea Leidln san z eam kemma, oba ea hod fia de Weissogungen nia koa Gejd valaungd. Midn Ofang vum zwoaten Wejdkriag is de Nochfrog no grässa woarn. De Suagn, de Aungst und de vuin Vamisstn hom dazua beidrogn.

1947 is da Irlmaier wegn Gauklarei ongklogt worn. Des Amtsgricht z Laufen hod in Freispruch u.a. so grechtfeatigd: "Die Vanehmung der Zeugen, …, hat so vablüffende, mit den bisher bekannten Naturkräften kaum noch zu erklärenden Zeugnisse fia die Sehergabe des Angeklagten erbracht, dass dieser nicht als Gaukler bezeichnet werden kann."[3] Nochm Prozesszeign Feinbichler Walter hod da Irlmaier wearend da Vahaundlung woargsogt, wos de Frau vom Richter grod dahoam mochn dad und wos si fia a Gwandl onhäd. Do hod da Richta sofuat an erichtsdeana losgschickt und wia a widakeman gwen woar, hod a de Aussogn vum Irlmaier bstätigd.[4]

De Fähigkeid zan Woarsogn hod da Irlmaier owa imma mea ois Plog empfundn und nua no fia a boa Menschn gmochd. Aus Vabiddarung wegn da Vaspottung hod a sogoa a Woarnschuidl vua seim Haisl obringa lossn: "Bin nur noch in Angelegenheit des Brunnensuchens zu sprechen"[5]

Sein oagna Doud hod a vorausgsogt fian de Zeid, wo ra a Marienkapejn baun dadad. 1959 hod a midm Bau ogfangt, kuaze Zeid spoda is a gstuam.

Weissogunga[VE | Weakln]

  • Vorzeichn fian Kriag: Ollas ruaft Friede, Schalom! Do wiards passiern.
  • Dauer des Drittn Wejdkriags: Die ganze Sach werd net lang dauern, i siach drei Strich – drei Tog, drei Wochn, drei Monat, i woaß net genau, owa lang dauerts net!
  • Vahoidnstipps fian Kriag: Gähds ned ausn Heisl aussi. Draußn gäht da Staubtod um und vui Mensch sterbn. Wea den Staub einschnauft kriagt an Kraumpf und stiarbt. Moch de Fensta ned af, schauts ned aussi, hängt'es mid schwoazn Papier zua. Olle offenen Wossa wearn giftig und olle offenen Speisn, de ned in vaschlossenen Dosn san. Lossts gweihte Kerzn brennan und bets. Noch 72 Stundn is ollas vorbei.
  • De Katastrophn: Noch da Katastrophn wearn mehr Menschen tot sein ois in de zwoa Wejdkriag zsamm. De Viecha foin um, des Gros wiard gejb und dürr, de Totn wearn ganz gejb und schwoaz. Da Wind treibt de Doudeswoikn noch Ostn ob.
  • Klimavaänderung: Es wearn Siidfrichte bei uns wochsn. Es wead vui weama.

Fuassnotn fia olle Weissogunga.[6]

Schau aa[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Er spürt das Wasser und er sieht in die Zukunft…. In: Altbayrische Heimatpost vom 6. November 1949
  2. Egon M. Binder: Alois Irlmaier. Der Seher von Freilassing.
  3. Südost-Kurier vom 11. Juni 1947
  4. Wolfgang Johannes Bekh: Alois Irlmaier. Der Brunnenbauer von Freilassing. Sein Leben und seine Voraussagen, S.109
  5. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44419110.html SPIEGEL Wissen: Peter Seewald, Der Erdball wird durchs All schlingern"
  6. Manfred Böckl, Prophezeiungen für das neue Jahrtausend, S.73f. De Woahrsogungen ins Boarische iabasetzt vum Wikipedia-Autor.

Literatua[VE | Weakln]

  • Conrad Adlmaier: Blick in die Zukunft. Die Gesichte des Mühlhiasl; die Voraussagen des Alois Irlmeier von Freilassing. 1950
  • Wolfgang Johannes Bekh: Bayerische Hellseher. Vom Mühlhiasl bis zum Irlmaier. Gespräche, Zitate, Ergebnisse um die große Schau in die Zukunft. 1976. ISBN 3-7787-3067-3
  • Wolfgang Johannes Bekh: Alois Irlmaier. Der Brunnenbauer von Freilassing. Sein Leben und seine Voraussagen. 1990. ISBN 3-7787-3381-8
  • Manfred Böckl: Alois Irlmaier. Blick in die Zukunft. 1998. ISBN 3-7787-3191-2
  • Egon M. Binder: Alois Irlmaier. Der Seher von Freilassing. 1998. ISBN 3-89682-015-X
  • Manfred Böckl: Prophet der Finsternis: Leben und Visionen des Alois Irlmaier. 1999. ISBN 3-431-03577-9
  • Dietz-Rüdiger Moser: Geachtet & geächtet: bayerische Volkshelden in kulturhistorischen Skizzen. 2007. ISBN 3-934941-29-X

Im Netz[VE | Weakln]