Archimedes

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Da Archimedes (1881, Gmejde vom Luis Figuier)
Da Archimedes middn in seine Kroas (Skuiptua z Fulda)

Archimedes (griachisch ᾿Αρχιμήδης) vo Syrakus (*287[1] v. Kr. z Syrakus af Sizilien; † 212 v. Kr. aa do) wor a antika griachischa Mathematika, Physika, Astronom, Ingenieur und Eafinda. Ea wead ois oana vo de fiahrendn Wissnschofta vom Oitadum ogsegn.

Ibas Lebm vom Archimedes is nua weng bekannt. Es gibt vui mehra Legendn. Sei Voda wor a Astronom am Hof vo Syrakus und ea si do afgwoxn. In Alexandria hod a si weida buidt, voa oim in da Mathematik. Danoch hod a ois Mathematika und Eafinda in Syrakus glebt.

Vo eam entwicklte Woffn san im Zwoatn Punischn Kriag ba da Vateidigung vo Syrakus (Belogarung vo Syrakus vo 214–212 v. Kr.) gegn de Rema eigsezt worn. Wia Syrakus 212 v. Kr. gfoin is, is da Archimedes ums Lebm kema. Ea is vo am remischn Soidotn umbrocht worn, den wo a afgfoadat ghobt hod, eam in Ruah orbatn z lossn. Dabei soi a sprichweatli gsogt ham: Noli turbare circulos meos (lateinisch fia: „Stea meine Kroas ned“).

Entdeckunga und Eafindunga[VE | Weakln]

Da Archimedes hod an Haufa Eafindunga und Entdeckunga gmocht. Ned ois is gsichat und ned ois is ibaliefat.

Eafindunga[VE | Weakln]

Da Archimedes hod an Haufa Militeatechnik entwicklt. Wos des ois wor und wia des genau funktioniad hod, is ned bekannt; beispuisweis vo seine Katapuit bzw. Wuafmaschina und vo da Archimedeschn Kroin.

Physik[VE | Weakln]

Mathematik[VE | Weakln]

Schriftn[VE | Weakln]

Archimēdous Panta sōzomena, 1615

Weakausgobm[VE | Weakln]

  • Archimedis opera (editio princeps), ed. Th. Gechauff (Thomas Venatorius), Basel 1544
  • Archimedis Opera Omnia. Cum commentariis Eutocii, 3 Bände, Stuttgart, Teubner 1972 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana, Nachdruck der 2. Auflage, Teubner, Leipzig 1910–1915, erste Auflage 1880/81, Ausgabe von Heiberg, mit den Kommentaren von Eutokios)
    • als Band 4 des Nachdrucks von 1972 erschien von Yvonne Dold-Samplonius, H. Hermelink, M. Schramm Archimedes: Über einander berührende Kreise, Stuttgart 1975
  • Archimède (4 vol.), ed. Charles Mugler, Paris 1971 (mit französischer Übersetzung)

Ibasetzunga[VE | Weakln]

  • Archimedes, Werke, Darmstadt, Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1963, 1972 (Übersetzung Arthur Czwalina nach der Ausgabe von Heiberg für Ostwalds Klassiker in einem Band)
  • Archimedes, Werke, Verlag Harri Deutsch, 3. Auflage 2009, ISBN 978-3-8171-3425-0, (Nach der Übersetzung von Arthur Czwalina), umfasst Reprints von:
    • Über schwimmende Körper und die Sandzahl, Ostwalds Klassiker, Band 213, Leipzig, Akademische Verlagsgesellschaft 1925
    • Die Quadratur der Parabel und Über das Gleichgewicht ebener Flächen oder über den Schwerpunkt ebener Flächen, Ostwalds Klassiker, Band 203, Leipzig, Akademische Verlagsgesellschaft 1923
    • Kugel und Zylinder, Ostwalds Klassiker, Band 202, Leipzig, Akademische Verlagsgesellschaft 1922
    • Über Paraboloide, Hyberboloide und Ellipsoide, Ostwalds Klassiker, Band 210, Leipzig, Akademische Verlagsgesellschaft 1923
    • Über Spiralen, Ostwalds Klassiker, Band 201, Leipzig, Akademische Verlagsgesellschaft 1922
  • Ferdinand Rudio: Archimedes, Huygens, Lambert, Legendre. Vier Abhandlungen über die Kreismessung. Teubner, Leipzig 1892. (Digitalisat) (Archimedes Abhandlung über die Kreismessung)
  • Heiberg Eine neue Archimedeshandschrift, Hermes: Zeitschrift für Philologie, Band 42, 1907, S. 235-303 (Archimedes lange verschollene Abhandlung über die Methode)
    • Englische Übersetzung: Geometrical solutions derived from mechanics, a treatise of Archimedes, recently discovered and translated from the Greek by Dr. J. L. Heiberg, Chicago, the Open Court Publishing Company 1909 (Einführung David Eugene Smith), Online bei Gutenberg
    • The method of Archimedes - recently discovered by Heiberg. A supplement to the works of Archimedes 1897, Herausgeber Thomas L. Heath, Cambridge University Press 1912
  • Thomas Little Heath (Hrsg.): The Works of Archimedes. Cambridge 1897, Dover Publications, Mineola NY 1953, 2002. ISBN 0-486-42084-1. (in der Dover Ausgabe mit der Methode)
    • Deutsche Übersetzung von Fritz Kliem, Berlin 1914
  • Reviel Netz (Herausgeber und Übersetzer): Works of Archimedes (with a critical edition of the diagrams and a translation of Eutocius commentary), Bd.1, Cambridge University Press 2004 (mit Kommentar, auf drei Bände angelegt), ISBN 0-521-66160-9.
  • Paul ver Eecke Les œuvres complètes d'Archimède, traduites du grec en français avec une introduction et des notes, Paris, Brüssel 1921, 2. Auflage, Paris 1960 mit der Übersetzung der Kommentare von Eutokios
    • Eine weitere bekannte französische Übersetzung ist von François Peyrard, Paris 1807

Literatua[VE | Weakln]

  • Ivo Schneider: Archimedes. Ingenieur, Naturwissenschaftler und Mathematiker. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1979. ISBN 3-534-06844-0
  • Reviel Netz, William Noel „Der Codex des Archimedes- das berühmteste Palimpsest der Welt wird entschlüsselt“, C. H. Beck 2007, ISBN 3-406-56336-8 (englisch: The Archimedes Codex, Weidenfeld and Nicholson 2007)
  • Günter Aumann: Archimedes. Mathematik in bewegten Zeiten, Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2013
  • Klaus Geus: Mathematik und Biografie: Anmerkungen zu einer Vita des Archimedes. In: Erler, Michael; Schorn, Stefan (Hrsg.): Die griechische Biographie in hellenistischer Zeit: Akten des internationalen Kongresses vom 26. – 29. Juli 2006 in Würzburg. Berlin; New York: Walter de Gruyter, 2007. S. 319–333 (Beiträge zur Altertumskunde; 245).

Englisch[VE | Weakln]

  • Boyer, Carl Benjamin: A History of Mathematics. New York: Wiley 1991, ISBN 0-471-54397-7
  • Marshall Clagett Archimedes in the Middle Ages, 5 Bände, Band 1: University of Wisconsin Press 1964, Band 2 bis 5: Memoirs of the American Philosophical Society 1976, 1978, 1980, 1984
    • Band 1: The Arabo-Latin tradition
    • Band 2: The translations from the Greek by William of Moerbeke (in zwoa Biachln)
    • Band 3: The fate of the medieval Archimedes 1300-1565, in drei Büchern (Tei 1: The Moerbeke translations of Archimedes at Paris in the fourteenth century, Tei 2: The Arabo-Latin and handbook traditions of Archimedes in the fourteenth and early fifteenth centuries, Tei 3: The medieval Archimedes in the renaissance, 1450–1565)
    • Band 4: A supplement on the medieval Latin traditions of conic sections (1150–1566), in zwoa Biachln
    • Band 5: Quasi-Archimedean geometry in the thirteenth century, in zwoa Biachln
  • Dijksterhuis, E.J.: Archimedes. Princeton University Press, Princeton 1987, ISBN 0-691-08421-1 Republished translation of the 1938 study of Archimedes and his works by an historian of science.
  • Mary Gow: Archimedes: Mathematical Genius of the Ancient World. Enslow Publishers, Inc 2005, ISBN 0-7660-2502-0
  • Heather Hasan: Archimedes: The Father of Mathematics. Rosen Central 2005, ISBN 978-1-4042-0774-5
  • Heath, T.L.: Works of Archimedes. Dover Publications 1897, ISBN 0-486-42084-1 Complete works of Archimedes in English.
  • Netz, Reviel and Noel, William: The Archimedes Codex. Orion Publishing Group 2007, ISBN 0-297-64547-1
  • Pickover, Clifford A.: Archimedes to Hawking: Laws of Science and the Great Minds Behind Them. Oxford University Press 2008, ISBN 978-0-19-533611-5
  • Simms, Dennis L.: Archimedes the Engineer. Continuum International Publishing Group Ltd 1995, ISBN 0-7201-2284-8
  • Stein, Sherman: Archimedes: What Did He Do Besides Cry Eureka?. Mathematical Association of America 1999, ISBN 0-88385-718-9
  • Chris Rorres Completing Book 2 of Archimedes On Floating Bodies, Mathematical Intelligencer, Band 26, Nr. 3, 2004[2]
  • Andre Koch Torres Assis Archimedes, the Center of Gravity, and the First Law of Mechanics, Aperion Publishers, Montreal 2008[3]

Ejtane Literatua[VE | Weakln]

  • Friedrich Hultsch Archimedes in Pauly-Wissowa Realencyclopädie der Classischen Altertumswissenschaften, 1895, II, 1, S. 507–539
  • Robert Böker: Archimedes, Der Kleine Pauly, 1964
  • J. L. Heiberg Quaestiones Archimedeae, Kopenhagen 1879
  • Ernst Nizze Archimedes von Syrakus vorhandene Werke aus dem griechischen übersetzt und mit erläutertenden und kritischen Anmerkungen begleitet, Stralsund 1824
  • Eduard Jan Dijksterhuis: Archimedes, Groningen, 1938 (niederländisch), englische Übersetzung Kopenhagen 1956
  • Isabella Grigorjewna Baschmakowa Les méthodes différentielles d´Archimède, Archive History Exact Sciences, Band 2, 1962/66, S. 87–107
  • Plutarch: Marcellus (17, 12)

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Archimedes – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien

Digitalisiad:

Vom Archimedes[VE | Weakln]

Iban Archimedes[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Sherman K. Stein: Archimedes: What Did He Do Besides Cry Eureka?. MAA, 1999, ISBN 0883857189, S. 2-3 (Auszug (Google))
  2. Online auf der Hoamseitn vom Rorres
  3. Online auf der Homepage von Assis
Normdatn: GND: 118503863 | LCCN: n80104666 | VIAF: 29547910