Biagaentscheid

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

A Biagaentscheid is a Instrument vo da direktn Demokratie in Deitschland aaf kommunoia Ebane. Mit eahm keanna de Biaga in an na kommunoia Gbietskeapaschoft (Gmoa, Landkroas, Bezirk) iab Frogn vo eigana Wirkungskroas entschiedn. Olle woibrechtigtn Biaga vo ana Kommune keannan in am Biagaentscheid noch de Grundsätz vo da frein, gleichn und geheima Woi iba oane zua Obstimmung gstejte Sachfrog entscheidn. Da Biagaentscheid steht dem Bschluss vo da gwejtn Kommunoivatretung gleich. Eahm entspricht aaf Landes- oda Bundesebeneda Voiksentscheid. In da Bundesrepublik san Biagabegehrn und Biagaentscheid znachst 1956 in Badn-Wirttmbeag eigfiaht worn. Im Zug vom deitschn Einigungsprozess jedo bis 2005 is in olle Bundesländer - zletzt in Berlin- des Instrument vo da direktn Demokratie eigfiaht worn.

Verfahrn[VE | Weakln]

In olle kommunoin Gebietskeapaschoftn in Deitschland bsteht de Meaglichkeit zu Biagaentscheidn. Des keanna entweda vo de Biaga per Biagabegehrn - oiso duach Sammlung vo ana bstimmt Mindesonzoi vo Untaschriftn Woiberechtigta - herbeigfiaht wern, oda vo de gweijtn kommunoin Vatreta per Mehrheitsbschluss in am Rotsbegehrn (aa: Rotsrefarendum). Formale Voraussetzunga fia de Zualässigkeit vo am Biagaentscheid is, dass de zua Obstimmung gstejte Frog mit "Ja" oda "Na" zum beantwortn is und se i da Zuastädigkeit vo da Kommune (in dern Wirkungskroas) bewegt. Bei duach Biagabegern initiiertn Biagaentscheidn konn's sei, dass de gwejte kommunoie Vatretung an Gegnvoaschlog zu dem vo da Initiative gmachtn formuliert. In dera Obstimmung ham de Biaga dann de Meaglichkeit bei beide Vorschläg mit "Ja" oda "Na" zum stimma. Oftmois keanna de Obstimmandn in ana so gnanntn Stichfrog dann eahrna Präfarenz festleng, fois bide Vorschläg a Mehrheit vo Ja-Stimman erhoitn. In manche Bundeslända erhoitn de Obstimmungsberechtigtn voa dem eigantlichn Entscheid zamma mit de Obstimmungsuntalagn a Informationsbroschüre. Dorin is sowi der zua Obstimmung stehande Bschlusstext enthoitn, ois aa zu je gleichn Teiln de Argumente sowoi vo de Befiaworta ois aa vo de Gegna vo de zua Obstimmung stehandn Vorlog. De Obstimmung findt in da Regl an am Sonndog stott, wobei in manche Bundeslända aa Obstimmunga an gsetzliche Feiadog zualässig san. Analog zum Valauf und de Grundsätz vo na Woi, wern vo da Gmoa Obstimmungslokale eigricht, in dene Hejfa de Berechtigung vo de Obstimmandn priafn, den korrektn Oblauf vo da Obstimmung sichastejn und noch Schliaßung vo de Obstimmungslokale de Auszählung vo de Stimman ibanehma. Findt im gleichn Zeitraum a Woi statt, ko da Biagaentscheid zeitle und räumle mit dera zammaglegt wern. In manche Bundeslända is es meagle, aa per Briafobstimmung an am Biagaentscheid teilznehma. De Kostn fia de Obwicklung vo am Biagaentscheid trogt de Kommune.

Owendungsvedingunga[VE | Weakln]

Erfoigsbedingung[VE | Weakln]

Fia Biagaentscheid gejtn mit Ausnahm vo Hambuag in olle Bundeslända Zuastimmungsquorn. Fia de erfoigreiche Onahm vo am Begehrn is somit ned nua de oifache Mehrheit vo de Obstimmandn, sondarn zusätzle de Zuastimmung vo am bstimmtn Anteil olla Woiberechtigtn zur Vorlog erfordalich. De zuvoa teilweis guitign Betiligungsquorn san aafgrund vo der domit zammahängandn Probleme (vagleich Artikl Quorum ) in de vergangana Joahr noch und noch umgwandlt, zletzt im Februar 2011 in Berlin. Do in Hambuag koa Quorum guit, entscheidt do alloa de oafache Mehrheit vo de Obstimmandn.

Vabindlichkeit[VE | Weakln]

Biagaentscheid san vabindle und am gleichlautandn Bschluss vo da gwejtn kommunoin Vatretung gleichgstejt. Des untascheidt se vo da unvabindlichn Biagabefrogung, de ledigle empflehlandn Charakta hot. De Vabindlichkeit vo Biagaentscheidn vahindart aba ned, dass de kommunoie Vatretung zu am spadarn Zeitpunkt an Bschluss fasst, der des Ergebnis vo dem Biagaentscheid obändart oda aafhebt. Vaschiedantle werd in dem Zammahang de Eifiahrung vo Sperrfristn diskutiert, die es da kommunoin Vatretung fia an gwissn Zeitraum vabiet, dem Wesensghoit vo oam duach Biagaentscheid zstand kemmana Bschluss eiganmächte entgengzumhandln. Aafgrund vo ihra Bschaffnheit ois Einheitsgmoais in de Stodtstaatn Berlin und Hambuag de Vabindlichkeit vo Biagabegehrtn potentiell eigschränkt. Der jeweilige Senat hot do stets de Meaglichkeit, Aafgabn dem Wirkungskreis vo da Kommune mit dem Vaweis aaf des Intaresse vom gsammtn Stodtstaat zu entziang, woduach de in da Kommune gfasstn Bschlüss duach heaharangige Bschlüss aaf Landesebne brocha wern.

Sperrfrist vo dem Biagaentscheid[VE | Weakln]

In manche Bundeslända guit zwischen erfoigreichm Begehrn und Biagaentscheid a Sperrfrist, de se da kommunoin Vatretung vabietet, zum zua Entscheidung stehadn Thema Maßnahman zu ergreifn. Insbsondare bei per Biagabegehrn initieertn Biagaentscheidn soi de Regelung vahindarn, dass de kommunoie Vatretung no voa da Obstimmung Faktn schofft und se da Entscheid schließle aaf a mittlaweil gändarte Ausgangsstuation bziagt. A hypothetischs Beispui dofia war vo da Kommune vaanlasste Fälllung vo Alleebaam, iba dern Erhoit fia den foigandn Monat a Biagaentscheid ogsetzt is.

Sperrfrist noch dem Biagaentscheid[VE | Weakln]

In de meistn Bundeslända untaling Frogn, zu dene es bereits an Biagaentscheid gebn hot, na aaf mehrare Joahr oda de laafade Woiperiode bezongne Behandlungssperre. Voa Oblauf vo da Frist deaf iba de Frog domit koa weitara pea Biagabegehrtn initierta Biagaentscheid obghoitn wern. Des soi zum oan bei sehr kontroversn und knappn Obstimmunga an "Begehrnskriag", beispuisweis zwischen zwoa widastreitndn Initiativn, untabindn. Zum andern soi vahindart wern, dass a Thema iba Begehrn so of zua Obstimmung gstejt werd, bis in de Aung vo de Initiatorn des richtige Ergebnis herauskimmt. De Sperrfrist guit alladings ned, fois a Biagaentscheid zu am bereits bhandltn Frog duach a Rotsbegehrn eigleit werd. Außa in Bayern und Brandnbuag findn se soiche Sperrfristn noch Biagaentscheidn in olln Bundesländar.

Bewertung[VE | Weakln]

Biagabegehrn und Biagabescheide keannan dobei heafa, wichtign und meaglichaweis aa kontroversn kommunoin Themen an Raum fia den eaffantlichn Diskurs und de Auseinandasetzung mit de jeweilign Pro- und Contra-Argumentn zu bietn. Da Biagaentscheid spuit in dem Zammahang de wichtige Rolln vom Prozessobschluss. Er beendt den eaffantlichn Diskurs duach an demokratischn Obstimmungsakt und legt de tatsächlichn Präfarenzn vo de Obstimmandn offn. Sofern des Ergebnis vo olln Beteiligtn oerkennt werd, leistet da Biagaentscheid domit an wichtign Beitrog zur Offnlegung und demokratischn Klärung vo Interessensgegnsätzn in da Kommune. Insgsamt trong Biagaentscheid zu am heahern Kenntnis- und Informationsstand iba spezifische kommunoie Frogn in da Beveakarung bei. Do's an weit greaßarn Personakroas eibeziang ois Bschlüss vo na gwejtn kommunoin Keapaschaft, erheahn's oftmois de Legitimität und Akzeptanz vo da troffna Entscheidung in da Beveakarung. Zugleich vastärkn's de Identifikation vom Oanzlna mit seim unmittlborn politischn Umfejd und festign domit den demokratischn Anspruch vo oam vo de Biaga trongna Gmoawesn. In da Vagangaheit haifig geaißate Befiaschtunga bezügle ana populistischn Instrumentalisierung vo Biagaetnscheidn oda de Zweckentfremdung ois Vehikl vo guat organisiertn Sonderintaressn ham se hingeng ois in da Praxis weitgehnd unbegründt erwiesn.